Gerhard Günnewig Stiftung lädt ehemalige Preisträger ein
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Gerhard Günnewig Stiftung lädt ehemalige Preisträger ein

15.02.2016 | HGK Hotel- und Gastronomie-Kauf eG

Die Geschäftsführerin der Gerhard Günnewig Stiftung, Dagmar Becker-Tewes, sucht am Stand der HGK ehemalige Stipendiaten des Förderpreises für einen Gedankenaustausch anlässlich der Internorga in Hamburg

Dagmar Becker-Tewes hat ein Problem: Die Geschäftsführerin der 1985 ins Leben gerufenen Gerhard Günnewig Stiftung ist auf der Suche nach Köchen, Restaurant- und Hotelfachleuten. Nicht irgendwelchen, sondern solchen, die einmal aufgrund ihrer sozialen Kompetenz und ihres Charakters als „Aushängeschild” der Branche in den Genuss eines Stipendiums oder Förderpreises der Stiftung gekommen sind. „Das waren in den letzten Jahrzehnten schon eine ganze Menge. Mit einigen haben wir zwar heute noch Kontakt, andere aber haben wir aus den Augen verloren”, so die Managerin der Stiftung.

Dass die Kontakte teilweise abgerissen sind, ist sicher auch dem Umstand Rechnung zu tragen, dass die meisten der geförderten Hotel- und Restaurant-Azubis mit ihrer Zuwendung eine Fortbildungsmaßnahme im Ausland anstrebten — ganz im Sinne des 1994 verstorbenen Stiftungsgründers, der es sehr schätzte, wenn der gastronomische Nachwuchs seiner damals 13 Betriebe den Blick über den Tellerrand hinaus wagte.

Die Anschriftenrecherche von Becker-Tewes hat allerdings, neben der allgemeinen Aufarbeitung eines teilweise überholten Datenbestands, auch einen konkreten Hintergrund: Denn im Rahmen der internationalen Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie „INTERNORGA” in Hamburg hat der Stiftungsvorstand am 13. März von 14:00 bis 16:00 Uhr einen Gedankenaustausch mit den ehemaligen Stipendiaten geplant. „Wir sind natürlich daran interessiert zu erfahren, inwieweit die seinerzeit Geförderten aus ihrer Auszeichnung Kapital — und das ist nicht nur im merkantilen Sinne zu verstehen — gezogen haben”, sagt Hardy R. Voges, Vorstandsvorsitzender der Gerhard Günnewig Stiftung.

Es geht aber bei dieser Veranstaltung auch darum, zum Wohl weiterer Stipendien ein Netzwerk aufzubauen. Da die Stiftung bei der Messeveranstaltung keinen eigenen Stand hat, ist die Hotel- und Gastronomie-Kauf eG (HGK), die marktführende Einkaufsgenossenschaft für Hotellerie und Gastronomie, als enger Partner der Gerhard Günnewig Stiftung als Gastgeber eingesprungen:

Deren Vorstandsvorsitzender, Dr. Urban Uttenweiler, unterstützt das Anliegen der Günnewig Stiftung, will aber auch für das eigene Unternehmen Chancen nutzen: „Ehemalige Stipendiaten und Preisträger sind heute durchaus selbständige Unternehmer oder in verantwortungsvollen Positionen. Das ist für die HGK auch eine gute Gelegenheit, sich und ihre Managementservices vorzustellen”.

Zurück zu Dagmar Becker-Tewes: Sie hofft, dass über die Fachpresse, das Internet sowie die „Social Media” möglichst viele „Ehemalige” vom geplanten Treffen erfahren und Kontakt zu ihr über die E-Mail-Adresse der Stiftung

aufnehmen.

Links

Andere Presseberichte