Die Digitalisierung des Gutscheinmarketings mit eetmee
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Die Digitalisierung des Gutscheinmarketings mit eetmee

04.05.2016 | eetmee GmbH

Der komplette Prozess des Gutscheinmarketings wird von eetmee übernommen

Geschenkgutscheine sollten zwar jedes Gastronomenherz erfreuen, aber beim Blick auf die Kosten der Geschäftsprozesse, die damit verbunden sind,  bleibt so manchen kühl kalkulierenden Unternehmer das Lachen im Halse stecken. Denn einem Kunden die Möglichkeit einzuräumen, für eine bestimmte Summe einen Gutschein in gleicher Höhe zu erhalten, ist mit gewissem Verwaltungsaufwand verbunden.

Denn der Gutschein muss…

  • … ansprechend gestaltet werden, denn er wird ja verschenkt.  Das zahlt auf das Image des Unternehmens ein.
  • … individualisiert werden: Die Höhe des Betrages ist variabel.
  • … einigermaßen fälschungssicher sein.
  • … ausgestellt und ggfs versendet werden.
  • … bezahlt werden. Falls der Auftrag z.B. per E-Mail kommt, muss der Zahlungseingang beobachtet werden.
  • … einlösbar und korrekt verbuchbar sein.

Das Problem: Kosten für diese Prozesse entstehen unabhängig von der Höhe des Gutscheinbetrages: Ob jemand 10 Euro gastronomischer Leistungen an einen Freund verschenkt oder 100 Euro - für den Gastronomen entstehen die genannten Aufwände und Kosten. In wirtschaftspolitischen Diskussionen ist in den letzten Monaten (eigentlich Jahren) viel von der Digitalisierung die Rede, der sich keine Branche entziehen kann und die vor allem eines bringen soll: schlankere und deshalb kostengünstigere Prozesse.

In Bezug auf das Marketing und das Management von Geschenkgutscheinen lässt sich gut veranschaulichen, was die Digitalisierung konkret bringt. Wie es geht, zeigt das Stuttgarter Startup eetmee. Dort können Gäste Geschenkgutscheine von Partnerrestaurants erwerben, bezahlen und an eine beliebige Adresse verschicken lassen. Der komplette Prozess wird online abgebildet und das gilt auch für das Einlösen im Restaurant. Via Code-Eingabe prüft der Gastronom, ob der Gutschein valide ist und kann ihn zuletzt ungültig machen, wenn die Leistung erbracht wurde. Der Vorgang kann sogar in direkt in einschlägige Kassensystem gebucht werden.

eetmee übernimmt also den gesamten Prozess des Gutscheinmarketings, nutzt dabei durch die Digitalisierung Skaleneffekte und kann seine Leistungen daher zu sehr günstigen Konditionen den Gastro-Betrieben anbieten. Gastronomen erhalten umgehend den Gutscheinbetrag ausgezahlt, auch wenn die Gutschein noch gar nicht eingelöst wurde. Unabhängig von der Höhe des Betrags erhebt eetmee nur eine Gebühr von 2,50 pro Gutschein.

Auch das zeigt die Digitalisierung: Schlankere Geschäftsprozesse bedürfen spezieller Kompetenzen und zuweilen erheblicher Investitionen. Daher muss und kann nicht jedes Unternehmen alles selbst umsetzen, sollte jedoch stets wachsam sein, um neue digitale Möglichkeiten zu nutzen, die dann eben andere anbieten. Denn neue Zeiten bringen auch neue Gäste.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert