Thema Vergleichportal Gas, Strom, Internet, Versicherung von WIK-Consult
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Thema Vergleichportal Gas, Strom, Internet, Versicherung von WIK-Consult

15.11.2017 | check24.de

Grundlagenstudie zu Vergleichsportalen in Deutschland: Qualität statt Markenbekanntheit: Vergleichsportale demokratisieren den Wettbewerb - Verbraucher kennen Geschäftsmodell und wissen, wie Vergleichsportale Geld verdienen - Nutzer können mit Vergleichsergebnissen umgehen und individualisieren Rankings  - Einsparung 2016: 1,3 Mrd. Euro bei Strom, Gas, Breitband-Internet und Kfz-Haftpflicht

München, 14. November 2017; Über 70 Prozent der Deutschen nutzen Vergleichsportale. Dabei verlassen sie sich nicht auf ein einzelnes: 40 Prozent der Verbraucher nutzen mehr als ein Vergleichsportal, um sich zu informieren bzw. Verträge abzuschließen.

Auf Vergleichsportalen punkten Anbieter mit guten Produkten statt mit reiner Markenprominenz

Insbesondere weniger bekannte Marken haben eine größere Chance, Kunden von ihren Produkten zu überzeugen. So haben 72 Prozent der Nutzer, die über Vergleichsportale einen Abschluss bzw. Kauf getätigt haben, passende Angebote von Anbietern gefunden, die sie vorher nicht kannten.

Das sind wichtige Erkenntnisse einer repräsentativen Studie der WIK-Consult, einer Tochter des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) im Auftrag von CHECK24.*

Verbraucher wissen, mit wem sie es zu tun haben und nutzen Vergleichsportale selbstsicher

Die Befragung von 1.444 Nutzern zeigt, dass Verbraucher gut informiert sind und Vergleichsportale bewusst und kritisch verwenden. Sie wissen genau, mit wem sie es zu tun haben. 87 Prozent der befragten Nutzer kennen das Geschäftsmodell und gehen davon aus, dass Vergleichsportale Provisionen erhalten und/oder mit Werbung Geld verdienen. Nur drei Prozent glauben, dass Vergleichsportale gemeinnützig arbeiten.

Das Ranking der Vergleichsergebnisse nehmen die Verbraucher selbst in die Hand: 81 Prozent der Nutzer verlassen sich nicht auf die automatische Sortierung, sondern passen die Rangfolge individuell (69 Prozent) und/oder über Filtermöglichkeiten (50 Prozent) ihren Bedürfnissen an.

Vergleichsportale erleichtern Vertragswechsel und schaffen Sparpotenziale

Grundsätzlich motivieren Vergleichsportale zur Beschäftigung mit bestehenden Verträgen und erleichtern deren Wechsel. Fast doppelt so viele Nutzer (58 Prozent) wie Nicht-Nutzer (31 Prozent) überprüfen ihre Policen regelmäßig auf optimale Konditionen.

Dadurch schaffen Vergleichsportale einen finanziellen Mehrwert. In den betrachteten Bereichen Strom, Gas, Breitband-Internet und Kfz-Haftpflicht haben Verbraucher 2016 insgesamt über 1,3 Mrd. Euro eingespart. Die theoretischen zusätzlichen Sparpotenziale in allen vier Bereichen sind noch deutlich höher. *Die vollständige Studie finden Sie unter:

Über WIK-Consult

Das Wissenschaftliche Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) und seine 100%ige Tochter WIK-Consult in Bad Honnef beraten seit mehr als 30 Jahren öffentliche und private Auftraggeber weltweit in den Bereichen Telekommunikation, Internet, Post und Energie. Zu den Schwerpunktthemen gehören Politik, Regulierung und Strategie. Weitere Informationen finden Sie unter: www.wik.org

Über CHECK24

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert