german contract installiert neue Heizanlage
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

german contract installiert neue Heizanlage

29.04.2015 | Blue Moon CC GmbH

Geschichte und Moderne vereint: Restaurant Gut Schwarzenbruch setzt auf Innovation für neue Heizanlage

Etwas außerhalb von Aachen liegt inmitten von Wald und Wiesen das Restaurant Gut Schwarzenbruch, ein altes Wiesengut, seit über 60 Jahren als Restaurant im Besitz der Familie Schmitz. In den letzten Jahren wurde es aufwendig renoviert, wobei auch die Heizanlage erneuert wurde. Durch einen Contracting-Dienstleister wie die gc Wärmedienste GmbH (german contract) realisiert, versorgt jetzt ein flüssiggasbetriebenes Blockheizkraftwerk (BHKW) gepaart mit einer Gasbrennwertanlage die Gebäude zuverlässig mit Wärme und Strom. Familie Schmitz ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Eine veraltete  Heizanlage mit Öl arbeitete im Restaurant, das auf eine 250 Jahre alte Geschichte zurückblickt. Diese Geld-Schleuder hieß es dringend zu ersetzen, dafür sollte eine zukunftsorientierte und kosteneffiziente Anlage her, die Geldbeutel und Umwelt schont. Die Lösung war in Absprache mit dem Fachhandwerksbetrieb vor Ort schnell gefunden: Eine Kombination aus BHKW mit Gasbrennwertanlage für die Spitzenlastzeiten war für den Bedarf die ideale Variante.

Um die relativ kostenintensive Erneuerung finanzieren zu können, empfahl der Fachhandwerker die Zusammenarbeit mit einem Contractor. Der Neusser Dienstleister german contract verschaffte sich vor Ort einen Überblick der Gegebenheiten, um den nötigen Energiebedarf zu kalkulieren und erstellte ein individuell abgestimmtes Energiekonzept. Neueste Technik garantiert, Wartung und eventuelle Reparaturen in einem 24-Stunden Voll-Service übernommen - alles für eine kalkulierbare monatliche Rate. So fällt keine Arbeit mehr mit der Anlage an und auch der finanzielle Spielraum bleibt unangetastet. Das Rundum-Sorglos-Paket sichert die Modernisierung des 500 m2 großen Restaurants sowie der umliegenden zwei Wohnhäuser mit 140 m2 und 100 m2.

Die neue Heizanlage mit BHKW und Flüssiggas: eine platzsparende Lösung

Die alte Ölheizanlage mit der defekten Ölleitung wurde ausgebaut, der 60.000 Liter große Öltank entfernt. Da keine Gasleitung vorhanden war, entschied man sich für ein mit Flüssiggas betriebenes BHKW. Der Vor-teil: Die zwei 2,2 Tonnen Flüssiggasbehälter liegen nun außerhalb des Hauses und werden platzsparend unterirdisch gelagert. In Kooperation mit der Primagas Energie GmbH & Co. KG wurde der Bau der Anlage geplant und umgesetzt.

"Unser Ziel ist es, dem Kunden immer das für ihn individuell wirtschaftlichste und beste Konzept zu erstellen und einzubauen. Alle Komponenten müssen exakt aufeinander abgestimmt werden, um ein maximales Kosten-Nutzen-Prinzip zu erlangen", sagt Thomas Nellen, Außendienstmitarbeiter bei german contract. Zusätzlich wurde eine Gasbrennwertanlage mit 160 kW Leistung eingebaut. Die hier ein-gesetzte Energie Flüssiggas wird mit einem Wirkungsgrad von bis zu 98 Prozent besonders effektiv genutzt: Der in den Abgasen enthaltene Wasserdampf kühlt im System ab und kondensiert daraufhin. So wird die enthaltene Wärme freigesetzt. Diese wird dann zum Heizen oder zur Warmwasseraufbereitung genutzt.

Eine lohnenswerte Investition

Die Modernisierung lohnt sich für Familie Schmitz doppelt: Jede selbsterzeugte Kilowattstunde Strom wird mit 5,41 Cent bezuschusst. Der überschüssig produzierte Strom wird ins Netz eingespeist, dafür gibt es etwa 4,5 Cent pro kWh. In der Summe macht das jährlich eine Ersparnis von ca. 9.000 Euro aus. Zusätzlich wird die Umwelt geschützt: Im Vergleich zur alten Anlage werden jährlich ca. 21.000 Kilogramm CO2 eingespart. Die Umwelt schonen, eine neue Heizanlage ohne eigene Investitionskosten einbauen, damit Strom, Warmwasser und Wärme produzieren, den eigenen Energieverbrauch senken und noch jede Menge Geld sparen: Das waren Argumente, die überzeugten.

"Ich bin froh, dass wir uns für Contracting entschieden haben und so die Eigeninvestition von rund 120.000 Euro für den Umbau der Heizanlage nicht selber tragen mussten", freut sich der Eigentümer. "Ich muss mich um nichts kümmern. Über ein Funkmodem wird der Füllstand des Gastanks an Primagas übermittelt und Primagas löst eine Belieferung des Tanks aus, bevor das Gas zur Neige geht", sagt der Gastronom.

Links

Andere Presseberichte