Carlsberg-Preise 2011 an herausragende Gastgeber vergeben
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Carlsberg-Preise 2011 an herausragende Gastgeber vergeben

27.09.2011 | DEHOGA Hamburg e. V.
Rund 1200 Besucher beim "treffpunkt nord" in der Hamburger Fischauktionshalle
Carlsbergpreis 2011 mit den Preisträgern aus den vier Gewinnerbetrieben Wilhelm Wehrt, Kai P. Lüssem, Dirk Luther, Sara Sausmikat-Theilen und Sven Theilen, Marc Bator und Familie Lohße / Bildquelle: Beide DEHOGA Hamburg e. V.
Carlsbergpreis 2011 mit den Preisträgern aus den vier Gewinnerbetrieben Wilhelm Wehrt, Kai P. Lüssem, Dirk Luther, Sara Sausmikat-Theilen und Sven Theilen, Marc Bator und Familie Lohße / Bildquelle: Beide DEHOGA Hamburg e. V.
Von links nach rechts: Frank Maßen (CEO Carlsberg Deutschland), Marc Bator (Moderator und Tagesschausprecher ARD), Olaf Scholz (Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg)
Von links nach rechts: Frank Maßen (CEO Carlsberg Deutschland), Marc Bator (Moderator und Tagesschausprecher ARD), Olaf Scholz (Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg)
(Hamburg, 27.9.2011) Gestern Abend wurden im Rahmen des siebten "treffpunkt nord" in der Hamburger Fischauktionshalle vor rund 1200 Gastronomen und Hoteliers aus den fünf nördlichen Bundesländern die diesjährigen Carlsberg-Preise vergeben. Der Preis wurde in vier Kategorien verliehen- für das "beste Hotelrestaurant", das "beste Gastronomiekonzept", für den "besten Traditionsbetrieb" und für den "besten Einsteiger".

Die Preise wurden vom Vorsitzenden der Geschäftsführung der Carlsberg Deutschland Gruppe, Frank Maßen, übergeben. Die Würdigung der Preisträger übernahm Ulrich Jungk, der stellvertretenden Chefredakteur der Allgemeinen Hotel- und Gastronomiezeitung. Durch den Abend führte Tagesschausprecher Marc Bator. Als Gastredner sprach nach der Begrüßung durch den DEHOGA-Präsidenten von Mecklenburg-Vorpommern Guido Zöllick Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz.

Der Preis für das "beste Hotelrestaurant" ging dieses Mal nach Glücksburg und zwar an Dirk Luther für sein Restaurant im Vital Hotel "Alter Meierhof". Der aus Hamburg stammende Küchenchef  praktiziert in der "Meierei Dirk Luther - so der Name des Restaurants - klassisch-französische Küche mit regionalen und mediterranen Einflüssen - und das auf einem Niveau, das ihm seit Jahren Spitzenbewertungen in allen namhaften Restaurantführer bringt. Der Michelin-Führer zeichnet seine Küche seit 2008 mit zwei Sternen aus.

In der Kategorie "bestes Gastronomiekonzept" vergab die Jury den Preis an das "Ollanner Buurhaus" im Hotel "Altes Land" in Jork. "Vergessene Genüsse - neu erleben" lautet das Motto, das der Chef des Hauses, Wilhelm Wehrt, zusammen mit Küchenchef Frank Müller entwickelt hat und unter dem sie klassische regionale Gerichte anbieten, bei denen seltene Obst- und Gemüsesorten sowie alte Nutztierrassen im Mittelpunkt stehen.

Das Restaurant ist ausgezeichnet als regionaler Genusshandwerker. Um den Betrieb herum ist ein ganzes Netzwerk mit Lieferanten und Erzeugern entstanden, die sich alle dem Erhalt traditioneller Sorten und Arten widmen.

Erst zum zweiten mal wurde in diesem Jahr ein Preis für den "besten Einsteiger" vergeben: Dieser ging an Kai P. Lüssem und Geoffroy Puech, die im Februar dieses Jahres mit dem "mama deli" das vierte Glied ihrer "mama"-Restaurants in Hamburg eröffnet haben. Ihr Konzept: die klassische italienische Trattoria mit frischer Qualität, kompaktem, modular aufgebauten Angebot und zeitgemäßem, Emotionen weckenden Design neu interpretiert.

Den Preis für den "besten Traditionsbetrieb" erhielt die Familie Lohße, die als Seiteneinsteiger mit ihrem Hotel "Blinkfüer" im Ostseebad Dierhagen mit Ideenreichtum, Engagement und viel Herz in den 20 Jahren seit dem Ende der DDR aus einer maroden HO-Gaststätte ein 4-Sterne-Superior-Hotel geschaffen hat. Der Betrieb beschäftigt heute 26 Mitarbeiter und wurde bereits sowohl für seine Küche als auch als Tagungshotel sowie für seine vorbildliche Ausbildung mehrfach ausgezeichnet.

Der "treffpunkt nord" ist eine der größten Veranstaltungen der Branche in  Deutschland und findet traditionell einmal im Jahr in der Fischauktionshalle in Hamburg statt. Ideelle Träger des Abends sind die DEHOGA-Landesverbände Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. In der Jury des Carlsberg-Preises sind neben Fachjournalisten auch Repräsentanten der Carlsberg Gruppe und der einzelnen DEHOGA-Verbände in Norddeutschland vertreten.


Für Rückfragen:

DEHOGA Hamburg
Gregor Maihöfer, Hauptgeschäftsführer
Hallerstraße 22, 20146 Hamburg
Tel.: 040/413 430-75
maihoefer@dehoga-hamburg.de">maihoefer@dehoga-hamburg.de

Carlsberg Deutschland GmbH
Claudia Zügler-Hingst
Unternehmenskommunikation
Holstenstraße 224
22765 Hamburg

Tel: 040-38 101 873
E-Mail: claudia.zuegler@carlsberg.de">claudia.zuegler@carlsberg.de

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert