Christine Baumann gewinnt Rudolf Achenbach Preis 2013
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Christine Baumann gewinnt Rudolf Achenbach Preis 2013

18.06.2013 | Ulrike Sewing Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutschlands beste Nachwuchsköchin kommt aus NRW
Die drei Sieger (v. l. n. r.): Ole Kurth, Christine Baumann und Nathalie Menges / Bildquelle: Alle Achenbach Delikatessen Manufaktur
Die drei Sieger (v. l. n. r.): Ole Kurth, Christine Baumann und Nathalie Menges / Bildquelle: Alle Achenbach Delikatessen Manufaktur
Gruppenbild mit den Hauptbeteiligten
Gruppenbild mit den Hauptbeteiligten
Deutschlands beste Nachwuchsköchin des Jahres kommt aus Nordrhein-Westfalen: Christine Baumann hat sich im Finale des 39. Rudolf Achenbach Preises, dem ältesten Bundesjugendwettbewerb des Verbandes der Köche Deutschlands e.V. (VKD) und der Achenbach Delikatessen Manufaktur, erfolgreich durchgesetzt.

Vier weibliche und fünf männliche Nachwuchskräfte wetteiferten in diesem Jahr auf einem außerordentlich hohen Niveau und trugen mit ihren Leistungen einmal mehr dazu bei, die positiven Seiten der gastronomischen Berufe hervorzuheben und damit deren Image zu verbessern.

„Der Rudolf Achenbach Preis ist nicht umsonst der anspruchsvollste Wettbewerb dieser Branche. Was hier von unseren Finalisten geleistet wurde, war wirklich hervorragend,“ so Katrin Moos-Achenbach zum entsprechend knappen Endresultat, dem eine theoretische Prüfung mit Fachfragen, Rechenaufgabe und Rohstofferkennung sowie die Planung und Zubereitung eines festlichen 4-Gang-Menüs vorausging.

Eine besondere Herausforderung dabei war der Warenkorb. Dieser wurde traditionell erst am Wettkampftag bekannt gegeben und enthielt die Pflichtkomponenten Lachsfilet (Vorspeise), Poulardenbrust und Tandooripaste (Zwischengericht) Kalbstafelspitz (Hauptgang) Erdbeeren und Rhabarber (Dessert). Zusätzliche Aufgabe war es, eine der Komponenten des Zwischengerichtes in einem kleinen Weckglas® anzurichten.

Christine Baumann (21), die ihre Ausbildung im Kölner „Hotel im Wasserturm“ absolviert, brillierte mit Fachwissen, meisterlicher Arbeitsweise und bemerkenswerter Kreativität. Mit ihrem Menü setzte sie deutliche kulinarische Akzente und gewann vor Nathalie Menges aus dem Restaurant Hirschen in Sulzburg (2. Platz) und Ole Kurth aus dem Side Hotel in Hamburg (3. Platz) den mit attraktiven Preisen dotierten 39. Rudolf Achenbach Preis.

Die Gewinnerin erhielt neben der Urkunde eine Prämie von 1.000 EUR, einen Flachbild-TV sowie den begehrten Praktikumsaufenthalt im international renommierten Hotel Le Meridien Istanbul Etiler. Auch ihre Kolleginnen und Kollegen wurden mit attraktiven Geld- und Sachpreisen für ihr Talent belohnt. Alle neun Finalisten dieses bundesweiten Wettbewerbs gingen aus Vorentscheidungen der 155 örtlichen Zweigvereine und anschließenden Vorentscheidungen der VKD Landesverbände hervor, an denen sich rund 800 Auszubildende im letzten Lehrjahr beteiligt haben.

„Es ist jedes Mal ein Erlebnis zu sehen, mit wie viel Engagement die Veranstaltungen organisiert werden. Dafür möchte ich mich bei den jeweiligen Zweigvereinen und den gastgebenden Häusern nochmals sehr herzlich bedanken“ so Katrin Moos-Achenbach anlässlich der festlichen Siegerehrung im Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center. Gekocht wurde zuvor unter den kritischen Augen einer 6-köpfigen Jury aus erfahrenen Küchenmeistern in den Küchen des Best Western Premier IB-Hotel Friedberger Warte, wo die Teilnehmer optimale Bedingungen für kreative Höchstleistungen vorfanden.

Seit 1975 ist die Achenbach Delikatessen Manufaktur finanzieller Träger des Bundesjugendwettbewerbs des Verbands der Köche Deutschlands e.V. (VKD). Dieser älteste, vom Firmengründer Rudolf Achenbach initiierte und nach strengen Statuten durchgeführte Wettbewerb der weißen Brigade ist zum jährlichen Branchen-Highlight mit hohem Stellenwert avanciert. Seit Beginn stellten weit über 33.000 junge Menschen ihr Können unter Beweis.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert