AHORN Seehotel Templin wird zum größten bemalten Kunstwerk Europas
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

AHORN Seehotel Templin wird zum größten bemalten Kunstwerk Europas

13.11.2015 | Hundertmark GmbH

Die farbenfrohe und expressionistische Fassadenmalerei des international renommierten Künstlers Michael Fischer-Art lässt die Uckermark auf 12.435 qm erstrahlen. Am 13. November 2015 enthüllt der Inhaber und Geschäftsführer der AHORN Hotelgruppe, Michael Bob, gemeinsam mit der Hoteldirektorin des AHORN Seehotel Templin, Yvonne Schnell, und dem Bürgermeister der Stadt Templin, Detlef Tabbert, sowie dem Künstler Michael Fischer-Art einen ersten "Schulterblick” auf die neubemalte Hotelfassade.

Künstler: Michael Fischer-Art mit Hoteldirektorin Yvonne Schnell / Bildquelle: AHORN Seehotel Templin
Künstler: Michael Fischer-Art mit Hoteldirektorin Yvonne Schnell / Bildquelle: AHORN Seehotel Templin

Templin, November 2015: 80 km nördlich vom Zentrum Berlins, in der idyllischen Uckermark, direkt am glasklaren Lübbesee, befindet sich Brandenburgs größtes Ferienhotel mit 409 Zimmern und vielen Sport- und Freizeitmöglichkeiten, sowie großzügigen Tagungs- und Veranstaltungsräumen. Hier entsteht bis Juni 2016 das größte Fassadenkunstwerk Europas.

Der international renommierte Künstler Michael Fischer-Art taucht die triste Sichtbetonfassade des AHORN Seehotel Templin in ein strahlend-leuchtendes, zusammenhängendes und bemaltes Fassadengemälde aus umweltschonenden und atmungsaktiven Farben. Am 28. September 2015 wurde mit der Einrüstung des Gleitkerns über dem Haupteingang begonnen. Noch vor Weihnachten soll die 33 Meter hohe und 4.000 qm große vordere Fassade fertig gestellt sein. Von März bis Juni 2016 werden dann die jeweils drei 550 qm großen Giebelwände sowie die 6.785 qm große zum See gerichtete Fassade bemalt.

Unermüdliches Ziel von Michael Fischer-Art ist es, die triste Grauheit des schlichten Fassadenbetons durch eine ausdruckstarke Buntheit zu ersetzen, bei der Körper und Geist zur Ruhe kommen. Die Anfahrt aus einem grünen Wäldchen inmitten der Uckermark, endet nach der Fertigstellung des einzigartigen Kunstwerks nicht länger vor einer massiven, grauen Betonwand. Denn ab dem 20. Dezember 2015 begrüßt eine strahlende Sonne auf der Frontfassade die ankommenden Urlauber und Tagungsgäste.

Ein übergroßer Lebensbaum, der den Eingangsbereich als zentraler Mittelpunkt des Hotels ummantelt, zieht die Besucher in seinen Bann und versprüht gemeinsam mit der Farbpracht des Sonnenmotivs Wärme, Optimismus und Lebensbejahung rund um das Urlaubsareal. Die Gegenüberstellung dieser beiden Motive zeigt auf, welch imposanten Wandel die Umgebung durch die aufwändige Fassadenbemalung erleben wird.

Die Beauftragung des aus Leipzig stammenden Künstlers, Michael Fischer-Art, dessen Arbeiten dem "Marktwirtschaftlichen Realismus” zugehörig sind, kam nicht von ungefähr: Als Kind verbrachte Fischer-Art mit der gesamten Familie einen Urlaub hier und baute gemeinsam mit seinem Bruder ein Baumhaus in einem an das Hotel angrenzenden Wäldchen. 33 Jahre später kehrt er nun an diesen Ort zurück und verziert mit seiner farbenfrohen Pop-ART Malerei die schnörkellosen Wände es AHORN Seehotel Templin.

"Vom ersten Augenblick des Wiedersehens an wollte ich diesen gewaltigen Klotz in etwas Schönes verwandeln, das den Menschen Frieden und Freude für ihren Ferienaufenthalt gibt,” sagt Michael Fischer-Art. Der Maler und Bildhauer bewegt sich stetig im Spannungsfeld zwischen Skulpturen aus Edelstahl, Springbrunnen sowie dem Ausgestalten von ganzen Gebäudekomplexen, Wandbemalungen bis hin zu einer Fläche von 12435 qm Größe. Über 100 "Kunst am Bau”-Projekte wie z.B. in Deutschland, USA, Russland, Äthiopien, Norwegen setzte Fischer-Art bereits um.

"Ein leeres Grau stimmt die Menschen traurig. Es braucht Gestaltung, Farbe, Leben, Inhalt. Nur dann kann die Seele atmen und die Kreativität fließen”, beschreibt Fischer-Art sein Credo, um große künstlerische Ereignisse zu schaffen. Ein sprichwörtlich herausragendes Element seiner Arbeit wird die Gäste des AHORN Seehotel Templin ab Juni 2016 auf dem Weg zu Ruhe und Erholung begleiten.

Michael Bob zeigt sich ebenso hocherfreut über das Projekt: "Seit ich erstmals vor annähernd 15 Jahren diese graue, abschreckende Hotelfassade sah, war es mein Traum, diese eines Tages in einem beeindruckenden Fassadendesign erstrahlen zu sehen. Ingenieure, Bauexperten, Architekten erstellten in regelmäßigen Abständen viel zu komplizierte, nichtumsetzbare Lösungen.

Schließlich jedoch, innerhalb von nur wenigen Wochen nach intensiver Prüfung der technischen Voraussetzungen, wurde auf Basis der faszinierenden Vorschläge vom Künstler Michael Fischer-Art beschlossen, das Vorhaben, die größte Hotelfassadenbemalung, ja sogar die größte Fassadenbemalung Europas, umgehend umzusetzen. So entstehen Verschönerung und Kunstwerk zugleich. Träume werden eben manchmal doch Wirklichkeit!”

Weitere Informationen: http://www.ahorn-hotels.de/hotels/urlaub-brandenburg/ahorn-seehotel-templin

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert