HGK-Future Day zeigte großes Interesse an Digitalisierung
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

HGK-Future Day zeigte großes Interesse an Digitalisierung

22.09.2020 | HGK Hotel- und Gastronomie-Kauf eG

Hoteliers und Gastronomen aus allen Teilen Deutschlands ließen sich mitnehmen in die digitale Zukunft der Branche

Joachim Schütt, Leiter Marketing, PR und Online-Vermarktung der HGK, führte durch das Programm. / Bildquelle: Beide HGK Hotel- und Gastronomie-Kauf eG
Joachim Schütt, Leiter Marketing, PR und Online-Vermarktung der HGK, führte durch das Programm. / Bildquelle: Beide HGK Hotel- und Gastronomie-Kauf eG
Keynote-Speaker Pierre Nierhaus begeisterte die Teilnehmer und rief zum Mut zur Veränderung auf!
Keynote-Speaker Pierre Nierhaus begeisterte die Teilnehmer und rief zum Mut zur Veränderung auf!

Hannover/Ahaus, 22.09.2020. Ihren ersten HGK-Future Day kann die HGK als großen Erfolg verbuchen. Über 100 Teilnehmer aus Hotellerie und Gastronomie waren am 14. September zum Tobit.Campus nach Ahaus gereist, um bei dem zukunftsweisenden Event dabei zu sein. Unter dem Motto „Hospitality goes digital“ erlebten sie sechs Experten-Vorträge rund um Hospitality-Trends, Innovationen und Chancen in der Krise und danach.

Ein Stück digitale Zukunft konnte bei abendlichen Live-Erlebnistouren in der Smart-City Ahaus direkt in die Praxis umgesetzt werden. Wichtigstes Mitbringsel neben der Mund- und Nasenmaske: Das Smartphone, auf dem sich jeder Teilnehmer vorab eine App installierte, über die sich im Verlauf der Veranstaltung sämtliche Vorgänge digital regeln ließen. Von der Registrierung der Plätze über die Bestellung und Bezahlung der gastronomischen Angebote mit einem HGK-Guthaben bis zur Buchung und dem Einchecken im Hotel.

Durch das Programm führte Joachim Schütt. „Die letzten Monate haben gezeigt, was digital möglich ist und welche Chancen auch in einer Krise liegen“, brachte der Leiter Marketing, PR und Online-Vermarktung der HGK eine wichtige Botschaft des HGK-Future Days gleich zu Beginn auf den Punkt. So rief Keynote-Speaker Pierre Nierhaus die Teilnehmer auch gleich darauf zum Mut zur Veränderung auf. Der Trendforscher und Weltreisende zeigte neben weltweiten innovativen Gastronomiekonzepten u. a., wie die Corona-Krise auch die großen Megatrends bei uns beeinflusst hat.

Jan Schulte von der Albert Bauer Digital GmbH & Co. KG demonstrierte, wie sich durch eine optimierte Onlinepräsenz die Auffindbarkeit in den Suchmaschinen und die Zahl der Buchungen über die eigene Website deutlich erhöhen lässt. Dabei verwies er auch auf das neue Angebot HGK-Website, mit dem die HGK- Mitglieder und Nichtmitglieder bei der Optimierung ihrer Webperformance intensiv unterstützen kann. Rossella Pfundt, Success with tourists from China, zeigte anschließend, welches enorme Potenzial in Gästen aus China schlummert und wie ein Hotel diese Klientel digital erreichen kann.

Die provokante Frage „Digitalisierung, wo bleibt denn da die Menschlichkeit?“, beantwortete Dieter van Acken, Tobit Laboratories AG, mit Beispielen, wie gerade durch digitale Prozesse mehr Zeit für Menschlichkeit gewonnen werden kann und sich die Verbindung zum Gast sogar noch auf ein höheres Level heben lässt. Neueste Ergebnisse einer Studie zur Zukunft der Gastronomie präsentierte Carina Alfert von der Science-to-Business Marketing Research Center der FH Münster. Carolin Brauer von der Quality Reservations Deutschland GmbH zeigte schließlich, was Hotels heute mit der richtigen digitalen und Online-Strategie tun können, um auch in der Krise die Übernachtungszahlen zu steigern.

Nach den Vorträgen nutzten viele Teilnehmer die Gelegenheit, die Themen in individuellen Gesprächen mit den Experten zu vertiefen. Auf die Theorie folgte die Praxis mit spannenden HGK-Live-Erlebnistouren in kleinen Gruppen durch die Smart-City Ahaus. Tobit.Software betreibt hier 13 digitalisierte Gastronomieobjekte: Die Teilnehmer konnten live erleben, wie das Handy Speisen verkauft, Pop-up-Biergärten innerhalb kürzester Zeit eröffnet werden können, das komplette Hotelzimmer über das Smartphone gesteuert wird und sich mit einem intelligenten digitalen Konzept sogar eine Diskothek mit 1.500 Gästen in Zeiten von Covid-19 wieder eröffnen lässt.

„Nicht nur die rege Teilnahme am Event, auch, dass wir bereits von vielen Teilnehmern positives Feedback bekommen haben, freut uns sehr. Das zeigt uns, dass wir mit diesem neuen Veranstaltungskonzept den Nerv der Branche getroffen haben“, zieht Joachim Schütt ein erstes Resümee. Die gesamte Veranstaltung wurde von einem strikten Hygienekonzept begleitet, zertifiziert mit dem „Safe & Clean“-Label.

Die HGK ist mit über 450 Mio. Euro Umsatz die in Deutschland führende Einkaufs- und Dienstleistungskooperation für die Hospitality-Branche. Zu ihren Mitgliedern und Kunden zählen feine privat gemanagte Hotels, expandierende, innovative Hotelmarken, ausgezeichnete Ferienhotels: von der Küste bis zu den Alpen, trendige Restaurantbetriebe, schnelle Freizeit- und Verkehrsgastronomie, namhafte Caterer und fortschrittliche karitative und soziale Einrichtungen. Über 3.000 Mitgliedsbetriebe profitieren von attraktiven Einkaufskonditionen und umfassenden Serviceleistungen.

Andere Presseberichte