Koch des Jahres 2011: Das letzte Vorfinale des Wettbewerbs steht unter einem guten Stern
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Koch des Jahres 2011: Das letzte Vorfinale des Wettbewerbs steht unter einem guten Stern

28.06.2011 | Grupo Caterdata S.L.

Hamburg. Nach drei spannenden Vorentscheidungen in Köln, Stuttgart und Berlin geht die Suche nach den Finalisten das internationalen Wettbewerbs in Hamburg am 11. Juli in die letzte Runde. Die insgesamt acht Kandidaten treten im Finale zur Anuga erneut an, um mit ihren Kreationen den Titel „Koch des Jahres” zu gewinnen

 Koch Anton Geschwendtner (li.) in Aktion beim Vorfinale in Stuttgart vom Wettbewerb 'Koch des Jahres' / Bildquelle: Koch des Jahres
Koch Anton Geschwendtner (li.) in Aktion beim Vorfinale in Stuttgart vom Wettbewerb 'Koch des Jahres' / Bildquelle: Koch des Jahres

Die zehn Teilnehmer, die sich aus insgesamt 89 schriftlichen Bewerbungen für das Vorfinale qualifizierten, können die Fachjury am 11. Juli im Unilever Haus in Hamburg mit ihrem Menü begeistern. Das Niveau der letzten Vorentscheidung lässt Großes erwarten: Zum ersten Mal treten nun auch Sterneköche an, um als „Koch des Jahres” aus dem Wettbewerb hervorzugehen. Die Juroren Martina Kömpel, Thomas Bühner, Jörg Müller, Fred Nowack, Heinz Wehmann und Dieter Müller, Präsident der Veranstaltung, werden die zwei Sieger anhand ihres Menüs bestimmen. Die Teilnehmer bleiben bis zur Preisverleihung anonym, was die Transparenz des Wettbewerbs gewährleistet.

Als Rahmenprogramm zum Wettbewerb werden die Master Classes, eine Vortragsreihe mit Live Cooking Shows, und eine mobile Messe geboten. Diese werden von den namhaften Sponsoren des Events organisiert und bieten die Möglichkeit, Kontakte mit den Größen der Gastronomieszene zu knüpfen. Neben den neusten Trends auf der Messe können die Zuschauer beim berühmten Blick über die Schulter der Profis noch einiges entdecken und dazulernen. Die Bandbreite der Vorträge rund um das Thema Kulinarik reicht von der aktuell viel diskutierten Lebensmittelsicherheit zu Online-Marketing für Gastronomen und der richtigen Handhabung von Messern. Auch die Präsentationen zur Gartechnik Sous-vide und fantasievolle Zuckerdekorationen wissen das Publikum zu begeistern.

Im Anschluss an die Vorträge teilt die Fachjury in einer Fragerunde den Zuschauern ihre persönlichen Eindrücke des Wettbewerbs und die Bewertungskriterien mit. Die Spannung erreicht ihren Höhepunkt kurz vor der Verkündung der beiden glücklichen Sieger, die sich die letzten Tickets ins Finale verdientermaßen gesichert haben.

Der Eintritt zu den Master Classes und der mobilen Messe ist frei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Entweder telefonisch unter 0761/ 20 89 89 0 oder unter www.kochdesjahres.de . „Koch des Jahres” ist der neue Wettbewerb für Profi-Köche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dessen Herausforderung liegt darin, ein Drei-Gang-Menü für sechs Personen in nur fünf Stunden zu kochen. Dabei darf der Wareneinsatz pro Person nicht über 16 Euro liegen.

In den insgesamt vier Vorfinalen in deutschen Metropolen wählt die Fachjury unter dem Vorsitz des Spitzenkochs Dieter Müller jeweils zwei Finalisten. Diese acht treten dann zum Finale zur Anuga mit einem neuen Menü unter denselben Bedingungen gegeneinander an, um den Titel „Koch des Jahres” und das Preisgeld von 12.000 Euro zu gewinnen.

Links

Andere Presseberichte