Terroirbestimmend ist nicht nur der Boden
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Terroirbestimmend ist nicht nur der Boden

29.09.2010 | International Wine Institute IWI
Was macht eigentlich die Qualität eines Weines aus? Sicherlich nicht nur die Öchslegrade, die dem deutschen Weingesetz als Maßstab dienen, sowie die Qualitätsweinprüfung, die ungenügende und fehlerhafte Weine aussortiert. Denn es gibt mehr, viel mehr, was einen Wein ausmacht, was ihm die natürliche Geschmacksausprägung gibt, was ihn sprechen lässt, was seine Seele offenbart. Gemeint ist: das Terroir!
2007er Schieferterrassen Heymann Löwenstein.com
2007er Schieferterrassen Heymann Löwenstein.com
Der Begriff "Terroir" kommt aus dem französischen. Schon im Mittelalter haben Zisterzienser Mönche den Einfluss bestimmter Weinbergslagen auf die Qualität des Weines beobachtet. Daher fassten Sie in Burgund Gebiete die einen einheitlichen Wein lieferten, durch den Bau einer umrahmenden Mauer zusammen. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Begriff näher gefasst und diente als Grundlage des französischen Weingesetzes. Terroir bedeutet wörtlich der Boden (Acker), im übertragenen Sinn auch die Herkunft oder Heimat.

Heute ist Terroir die emotionale Wahrnehmung der Natur auf der Zunge: die Geologie, Topographie, Klima, Boden, sowie dessen Tiefgründigkeit und Feuchtigkeit, kurz das Zusammenspiel aller natürlichen Faktoren, die seinen Charakter geprägt haben, alles, was ihn zu einem eigenständigen Produkt eines einzigartigen Ortes gemacht hat. Hinzu kommen Rebsorte und Alter des Weinstocks, wie tief er wurzelt, was er aus der Tiefe hervorbringt, und auf jeden Fall die Hand des Winzers, wie er es versteht, aus allen diesen Gegebenheiten eine Prägung zu formen, seine Erfahrung, sein Wissen und Können, seine Leidenschaft und sein Fingerspitzengefühl auf dem Wein überträgt. Terroir bedeutet auch Naturschutz und Naturpflege. Die einzigartigen Terrassen an Rhein, Mosel, Ahr und Nahe bieten eine besondere schützende Fauna und Flora. Der Apollofalter, die Smaragdechse oder die Graslilie sind klassische Repräsentanten für Terroir in unseren Weinbauregionen.

Kaum ein Winzer in Deutschland ist so stark mit dem Begriff Terroir verbunden wie Reinhard Löwenstein aus Winningen. Der national und international erfolgreiche Winzer und Buchautor lebt den Terroirgedanken jede Sekunde. Seine Weine sind unverwechselbar.

Grandios! Der 2007er Schieferterrassen ist goldgelb und duftet intensiv nach Frucht. Feinfruchtiger Geschmacksauftakt mit einer sehr mineralischen Textur. Tipp: Die Flasche frühzeitig öffnen oder dekantieren. www.heymann-loewenstein.com für 12.50 € inkl. gestzl. Meherwertsteuer.


Weitere Informationen:
International Wine Institute
Herrn Alexander Kohnen
Wilhelmstraße 20
D- 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon: +49 2641-9124590