Triumph für Lauffener Weingärtner: Katzenbeißer-WG gewinnt VINUM-Genossenschaftscup - Deutschlands beste Genossenschaft
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Triumph für Lauffener Weingärtner: Katzenbeißer-WG gewinnt VINUM-Genossenschaftscup - Deutschlands beste Genossenschaft

21.05.2012 | wg-kommunikation.de
Lauffen am Neckar (wg) - Die Lauffener Weingärtner eG haben das qualitativ beste Sortiment unter den deutschen Wein-Genossenschaften. Beim vierten Deutschen Genossenschaftscup des europäischen Weinmagazins "VINUM" zeigte die Katzenbeißer-WG ihre individuellen Stärken und setzte sich im Finale der besten sieben Kooperativen souverän als Sieger durch
Mit einem Schnitt von hervorragenden 16,5 Punkten distanzierten die Lauffener beim entscheidenden Wettbewerb im Hotel-Restaurant Lamm in Remshalden-Hebsack die Mitbewerber aus Baden und von der Ahr relativ deutlich. Zweiter wurden die Zeller Abtsberg Winzer (Offenburg) vor den punktgleichen Genossenschaften aus Britzingen (Markgräflerland) und Sasbach (Kaiserstuhl).

"Bei den Lauffenern bekam kein einziger der fünf angestellten Weine weniger als 16 Punkte. Ein Schwarzriesling aus dem Jahrgang 2009 sowie eine rote Cuée von 2008 schafften sogar die 17-Punkte-Marke, womit ihnen ein international hoher Stellenwert attestiert wurde. Es war ein wahres Feuerwerk hoher Qualitäten", lobte VINUM-Redaktion Rudolf Knoll die Qualität der Weine aus der Hölderlin-Stadt am Neckar.

Lauffen ist die erste Genossenschaft in Württemberg, die es aufs Siegertreppchen schaffte. Gewinner in den Vorjahren waren die WG Oberkirch (Baden) sowie die fränkischen Genossenschaften aus Sommerach und Nordheim, die aber alle in diesem Jahr vorzeitig ausgeschieden sind.

"Für uns ist dieser Erfolg wie der Gewinn des Europapokals im Fußball", freute sich Ulrich Maile, der Vorstandsvorsitzende der Lauffener Weingärtner, über den Triumph. Bereits seit acht Jahren wird die WG aus dem Unterland von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) als "bester Weinerzeuger in Württemberg" ausgezeichnet.

"Der Sieg im Deutschen Genossenschaftscup beweist gleichzeitig, dass auch größere Betriebe hervorragende Qualitäten in die Flasche bringen können", sagte Geschäftsführer Uwe Schöttle. Für Lauffens Kellermeister Michael Böhm ist der Genossenschaftscup der Beweis dafür, dass "unsere Premiumweine zur Spitzenklasse zählen".

VINUM-Weinexperte Rudolf Knoll, der mit Winzern und Önologen aus verschiedenen deutschen Weinregionen in der Jury saß, bezeichnete gerade das Jungwinzer-Projekt "Vinitiative" der Lauffener Weingärtner ein leuchtendes Vorbild.

"Mit diesem Projekt setzt Lauffen in Württemberg besondere Akzente", hob Knoll hervor. Das gleichmäßig hohe Niveau der siegreichen Lauffener Weingärtner wird nach Ansicht von Knoll durch deren Durchschnittsnoten verdeutlicht: "Die Lemberger Josua 2008 und 2009 kamen jeweils auf 16 Punkte, die Vinitiative 2009 auf 16,5 Punkte." 

56 Genossenschaften aus den deutschen Weinanbaugebieten hatten sich am Wettbewerb beteiligt. Für die erste Runde in der Weinbauschule Weinsberg bei Heilbronn wurden Duelle wie in der Champions League ausgelost. Nur die Sieger und drei Lucky Loser kamen in dieser k.o.-Runde weiter. Für die Zwischenrunde in Ingelheim (Rheinland-Pfalz) wurden drei Gruppen gebildet, aus denen es die jeweils zwei Besten ins Finale sowie ein Lucky Loser ins Finale der besten Sieben schafften.

Jeder Betrieb musste fünf Weine eigener Wahl - darunter jedoch nur ein edelsüßer Wein - anstellen, die von der Fachjury blind verkostet und nach dem 20-Punkte-System bewertet wurden. Außer den Erstplatzierten waren im Finale noch vertreten:  WG Jechtingen (Kaiserstuhl), Winzerkeller Hex vom Dasenstein Kappelrodeck und  Dagernova Weinmanufaktur Bad Neuenahr-Ahrweiler
  
Mehr Infos über Lauffener Weingärtner eG lesen


Weitere Informationen:
Lauffener Weingärtner eG
Uwe Schöttle
Geschäftsführer
Im Brühl 48

74348 Lauffen/N.
Telefonnummer: 07133 - 185 12

Links

Andere Presseberichte