Deutsche See veredelt das Gold der Lofoten: drei neue Kreationen zur Skrei-Saison
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Deutsche See veredelt das Gold der Lofoten: drei neue Kreationen zur Skrei-Saison

10.01.2014 | a-und-o.com
Die Neuheiten mit dem edlen Winterkabeljau sind ab Januar 2014 erhältlich
Skrei-Loin „Hickory
Skrei-Loin „Hickory": Winterkabeljau aus MSC-zertifizierter Fischerei, Rückenfilet vom Skrei-Kabeljau, praktisch grätenfrei, gebeizt und im Hickory-Holz-Reiberauch kalt geräuchert / Bildquelle: Deutsche See Fischmanufaktur
Saisonale Akzente auf der Speisekarte setzen – das gelingt Gastronomen mit drei neuen Kreationen von Deutsche See Fischmanufaktur: Skrei-Spieß „Zucchini-Karotte“, Skrei-Roulade „Wirsing“ und Skrei-Loin „Hickory“ sind vielseitig einsetzbar und unkompliziert im Handling.

Für die neuen Produkte kombinieren die Deutsche See-Experten in Bremerhaven besten Skrei aus zertifizierter Fischerei mit ausgesuchten Zutaten. Die Mitarbeiter in der Manufaktur stellen die Produkte in liebevoller Handarbeit her. Sie sind von Januar bis April 2014 erhältlich.

Skrei als „Gekühlte Fisch-Convenience
Die herzhafte Skrei-Roulade „Wirsing“ passt hervorragend in die Winterzeit. Für das neue Produkt marinieren die Bremerhavener Fischexperten das praktisch grätenfreie Winterkabeljau-Filet mit feinem Senf und füllen es mit Wirsing, Crème fraîche und geräuchertem Speck.

Der Genusstipp der Deutsche See-Experten dazu: Skrei-Roulade „Wirsing“ mit Kopfsalatherzen in Schalotten-Vinaigrette, Bamberger Hörnchen und einer Dillsauce mit Limette kombinieren.

Mit viel Fingerspitzengefühl stellen die Mitarbeiter der Fischmanufaktur den Skrei-Spieß „Zucchini-Karotte" her. Dafür marinieren sie das Skrei-Filet mit aromatischem Dill und fügen dünne Karotten- und Zucchini-Scheiben hinzu. Der Clou: Die Zutaten sind in Wellenform gespießt – für eine raffinierte und lebendige Optik. Dazu passen Kartoffelschnee, sautierter Blattspinat und eine Senfsauce mit feinen Kräutern.

Skrei aus dem Rauch
Ein Erlebnis für die Sinne haben die Produktentwickler mit dem Skrei-Loin „Hickory“ kreiert. Dafür beizen die Räuchermeister das Skrei-Rückenfilet zunächst und räuchern es anschließend im Hickory-Holz-Reiberauch kalt. Der Tipp: Skrei-Loin „Hickory“ mit Baguette und Fenchelsalat mit Orangen servieren. So kommt das milde Aroma von Rauch und Salz zur Geltung.

Die neuen Kreationen unterstützen die Gastronomen optimal: Sie zeichnen sich durch hochwertige Rohwaren, Qualität, exquisiten Geschmack und eine Handmade-Optik aus. Weitere Pluspunkte der Winterkabeljau-Neuheiten: Sie überzeugen durch ihre Geling- und Kalkulationssicherheit sowie die Zeitersparnis für die Küchenteams.

Über den Skrei
Im Erwachsenenalter legt er mehrere Hundert Kilometer zurück – von der eisigen Barentssee zu den Lofoten, einer Inselgruppe vor der Küste Norwegens. Nur von Januar bis April dauert die Fangsaison dieses besonderen Fisches. Dann entschwindet der Winterkabeljau wieder in die Weiten der Barentssee. Dank effektiver Schutzmaßnahmen ist es den Norwegern gelungen, den Bestand dauerhaft zu bewahren. So kommt der Skrei für die neuen Produkte aus MSC-zertifizierter Fischerei.

Der Skrei gilt als einer der exklusivsten Fische Norwegens. Weil er für die Bewohner der Lofoten von elementarer Bedeutung ist, wird er vom Fang bis zum letzten Veredelungs-Schritt mit besonderem Respekt behandelt: Gefischt wird hauptsächlich mit Lang- und Handangelleinen oder kleineren Netzen. Dies garantiert, dass die wertvollen Tiere beim Fang nicht gedrückt werden und in bester Qualität in die Fischmanufaktur von Deutsche See nach Bremerhaven gelangen.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert