Eis und Dessert trendig-kreativ servieren
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Eis und Dessert trendig-kreativ servieren

15.08.2014 | headline daniela bautz projectmanagement

HUG Dessert-Tartelettes für trendige Dessert- und Eis-Variationen - über 30 verschiedene Formen und Grössen - von Mini bis Maxi

Choco Cremeuse Praline / Bildquelle: HUG AG
Choco Cremeuse Praline / Bildquelle: HUG AG

Klassische und innovative Dessert-Variationen gehören zu einem gelungenem Menue im Gourmet-Restaurant ebenso dazu wie beim Flying Dinner oder Buffet-Service. Eis als Dessert ist ganzjährig als Abschluss eines Menues gefragt und die Variationen werden zunehmend vielfältiger. Je nach Jahreszeit gibt es unterschiedliche Schwerpunkte bei den Zutaten - doch im allgemeinen gilt: neben neuen Kreationen aus der Pâtisserie, haben die Klassiker Bestand.

Und die Dessert-Kultur wandelt sich: der Trend zu kleinen Portionen hält an - klein und fein soll das Dessert sein und dabei leicht, weniger sättigend und vor allem bekömmlich. Beliebt sind Dessertkreationen, die Fruchtiges mit Schokolade und Kaffee kombinieren.

Auch bei den Präsentationsformen gibt es Änderungen: serviert wird mehr und mehr als Häppchen mit und ohne flüssigem Kern und weniger in Gläschen. Führende Pâtissiers beispielsweise aus der Schweiz achten zudem auf eine ausgewogene Säure und Süsse. An erster Stelle steht immer das Geschmackserlebnis, was nicht vorrangig durch grosse Zuckermengen in der Rezeptur erreicht wird.

Trends in der Gastronomie
Wenn Gastronomen Desserts, Eis und Sorbets selbst zubereiten ziehen mehr und mehr Aromen ein, die man sonst eher aus der pikanten Küche kennt. Abseits von den "gelernten" Klassikern wird experimentiert und kreativ kombiniert. So bietet die fast unübersehbare Vielfalt an Kräutern zahlreiche Möglichkeiten für Pâtissiers bei der Eis- und Dessert-Nachspeise eine eigenständige Handschrift zu entwickeln und die Gäste immer wieder zu überraschen.

Ein Sabayon-Eis mit Lebkuchen, Toffee und schwarzen Trüffeln ist eine Edel-Variante eines Desserts, die jedoch deutlich mehrere Trends aufzeigt: mindestens 3 höchsten 4 Komponenten und mindestens 3 Aromen. Ausserdem wird gern knusprig mit cremig und süss und sauer kombiniert.

Süss steht nicht automatisch für Zucker - auch die produkteigene Süsse einzelner Zutaten wird als kulinarische Komponente hervorgehoben: Süssklee gibt Sahne eine aussergewöhnliche Note, die charakteristische Kräutersüsse eines Estragonsorbets passt zur herbstlichen Kürbismousse und mit Eiscreme aus Wasabi und Nashi Birne wird es nur auf den ersten Blick sehr scharf. Dies sind nur einige Beispiele für die Kreativität international tätiger Pâtissiers.

Bei aller Kreativität ist zu beachten: der Gast muss ein Dessert noch als Dessert "verstehen" und schmecken können. Dennoch werden die Eis- und Dessert-Klassiker immer Bestand haben. Manchmal pur,  manchmal mit Zutaten, welche neue Geschmackskompositionen auf den Dessertteller bringen. Wie zum Beispiel Karamelleis mit einer leicht salzigen Note, dunkles Schoko-Eis oder -Canache mit Chilli-Fäden und so weiter.

Je kälter die Temperaturen draussen um so beliebter sind Desserts mit Schokolade oder Souffles. Hier lassen sich Klassiker ganz neu kombinieren wie zum Beispiel  Törtchen von weißem Glühwein mit hausgemachten Rumtopffrüchten oder Banane und Schokolade in verschiedenen Texturen mit Ingwercrumble, Kaffeemousse, Schokokrokant, Kaffeestreusel mit Erdnüssen und karamellisierte Banane sind die Zutaten für die Dessert-Kreation im HUG Tartelette Classic Choco 5 cm.

Eine Schoko-Canache erhält mit Portwein eine indivduelle Note und wird im HUG Schoko Tartelette Carré 7 cm auf Zitronentrüffelmasse serviert und mit einer Marzipanhippe dekoriert. Ein Confit von Feigen mit Zimt und Nelke begleitet das Marzipanrahmeis im HUG Tartelette Carré natur 7 cm.

Das perfekt Dessert-Buffet - was darf nicht fehlen
Die Gäste lieben die Vielfalt. Deshalb sind viele verschiedene Kreationen insbesondere auf dem Buffet gefragt. In Häppchenform präsentiert, kann der Gast mehrere Kreationen ohne schlechtes Gewissen naschen. Der richtige und ansprechende Mix ist gefragt. Dazu gehört ein Angebot von verschiedenen Sorten Mousse, Fruchtiges und Dessertkreationen mit flüsssigem Kern. Hierfür eignen sich die Dessert-Tartelettes von HUG besonders  gut, denn man kann sie im befüllten Zustand auch backen.

Erkennbar ist auch, dass weibliche Gäste insbesondere beim Dessert-Teller eine Kombination von mehreren Varianten in Fingerfood-Portionen bevorzugen.
Auch hierfür bieten die HUG-Tartelettes die richtige Grundlage mit den runden und quadratischen Mini Dessert-Tartelettes.mit 4,2 cm Durchmesser bzw. 3,8 cm Seitenlänge.

Auch die Namensgebung des Desserts kann auf die Jahreszeit anspielen und dazu noch ein besonderes Erlebnis beim Servieren schaffen. Die Komposition "Herbstliches Erwachen im nebeligen Fichtenwald" im HUG Dessert-Tartelette Carré 7cm mit den Zutaten Schokoladencreme, Kakaosand, Haselnussbiskuit, Kürbiscreme, Orangen-Vanillecreme, Schokoladenperlen, Honeycress erinnert durch die Dekoration mit aus Schokolade geformten knorrigen "Schokoästen" an die Natur im Wald. Es wird unter einer Glasglocke serviert, in dem sich Fichtendampf befindet - damit ist die Verbindung zum "nebeligen Fichtenwald" optisch und olfaktorisch geschaffen.

Kreativ anrichten
Die mehr als 30 verschiedenen Varianten der HUG Dessert-Tartelettes mit den unterschiedlichen Grössen bieten den Gastronomen genügend Spielraum für die eigenen Kreativität für die Präsentation auf dem Teller: natur, mit Schokolade im Teig, rund, quadratisch, mit geraden und schrägen Wänden, mit blütenartigen Rundungen am oberen Rand und mit unterschiedlichen Durchmessern (u.a. 3,8cm, 4,2cm  5cm, 6cm sowie 7cm )

Die Fülle an Formen, Grössen und Teigarten schätzen Küchenchefs besonders. So können sie den Gästen immer neue Abwechslung auf dem Teller bieten.  Beispielsweise durch ein kunstvolles Türmchen aus ungefüllten Tartelettes, welches das Eis begleitet und optisch in Szene setzt.

HUG Tartelettes lassen sich einfach befüllen und ansprechend dekorieren. Eine geschmacksneutrale Glasur an den Innenwänden sorgt für eine lang anhaltende Knusprigkeit. So erlebt der Gast das "typische" Eiserlebnis auf dem Teller: aussen cross -  innen und obenauf schmelzende Cremigkeit - wie bei einer klassischen Waffeleistüte.

Eine grössere Portion Eis fassen das HUG Dessert-Tartelette Classic mit dem leicht gesüssten mürben Teig und das HUG Choco-Tartelette Classic  aus dem speziellen Schokoladen-Mürbteig mit jeweils 7,6 cm Durchmesser und einer Wandhöhe von 18mm sowie das HUG Dessert-Tartelette Carré

Das runde HUG Dessert Tartelette Finesse mit einem Durchmesser von 5 cm ist besonders tief gestanzt und eignet sich dadurch für reichhaltige Füllungen. Die 20 runden Zacken geben ihm eine ansprechende Blüten-Optik.

Das HUG Dessert-Tartelette Royal krönt im wahrsten Sinne des Wortes das Eisdessert. Denn die steilen geraden Wände des 5 cm grossen Tartelettes enden in 6 ausgeprägten Kronenzacken und geben dem HUG Tartelette Royal die markante Kronenform. HUG Dessert-Tartelette Royal gibt es als helle und als Choco-Variante, bei der echte Schweizer Schokolade bereits im Teig mitgebacken ist.


Zu beziehen sind die Dessert Tartelettes und weitere HUG Convenience Produkte über den Alleinimporteur Karl Zieres GmbH, Hanau  
Telefon 06181/ 180460, Fax 06181/ 160561  
e-mail: joergzieres@karl-zieres.de

Weitere Rezepte unter www.hug-foodservice.ch

Andere Presseberichte