Achenbach Delikatessen Manufaktur: Das Sulzbach-Double 2014
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Achenbach Delikatessen Manufaktur: Das Sulzbach-Double 2014

10.10.2014 | Ulrike Sewing Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • 60 Jahre Achenbach Delikatessen Manufaktur
  • 40 Jahre Rudolf Achenbach Preis
Familie Achenbach / Bildquelle: Rudolf Achenbach GmbH & Co. KG
Familie Achenbach / Bildquelle: Rudolf Achenbach GmbH & Co. KG

Als Rudolf Achenbach 1954 mit seiner Frau Ingrid in Frankfurt-Unterliederbach das Unternehmen gründete, ahnte er nicht im Geringsten, dass die Herstellung und der Verkauf konzentrierter Suppen der Anstoß zu einem führenden Hersteller innovativer Food-Spezialitäten für Großverbraucher war.

Inspiriert von der Freude am Genuss und dem Reiz der internationalen Küche wuchs das Sortiment stetig, sodass schon bald die Kapazitäten nicht mehr ausreichten und neue Produktionsflächen notwendig wurden. Mit viel Mut zum Risiko verlegte Rudolf Achenbach 1961 die Fertigung an den heutigen Stammsitz Sulzbach/Taunus und eröffnete 1996 einen Zweitbetrieb im benachbarten Bad Soden.

Das Geheimnis des Erfolgs: Verlässliche Produkte und Konzepte
Die Achenbach Delikatessen Manufaktur hat sich mit ihrem zielgenauen Produktportfolio kontinuierlich zum weltweiten Partner von Gastronomie, Hotellerie, Gemeinschaftsverpflegung, Event- und Travel-Catering weiterentwickelt. Das Unternehmen produziert heute nach einer konsequenten Qualitäts-Philosophie weit über 1000 Menükomponenten, davon rund 200 im Stammsortiment: Flying Buffet, Finger Food, Vorspeisen, Zwischengerichte, Hauptgänge, Desserts, Dressings, Saucen, Kraftbrühen und Suppen.

Neben dieser breiten Auswahl an festen Sortimentsartikeln fertigt die Achenbach Delikatessen Manufaktur auch eine große Anzahl speziell auf Kundenwunsch entwickelter Rezepturen. Exklusivität, Natürlichkeit, Optik und beste Verarbeitungseigenschaften sind die Markenzeichen all dieser in Handarbeit zubereiteten, verzehrfertigen Produkte, auf die sich Küchenchefs im Spannungsfeld zwischen Budgeterfüllung, Personalmangel und kulinarischem Anspruch ihrer Gäste seit jeher verlassen können.

Familienunternehmen in dritter Generation
Anfang der 90er Jahre übertrug Rudolf Achenbach das aktive Tagesgeschäft an die nächste Generation: Seine Tochter Petra Moos-Achenbach übernahm und leitet bis heute gemeinsam mit ihrem Ehemann Bernd Moos-Achenbach die Manufaktur. Im Team sind inzwischen auch ihre beiden ältesten Töchter: Katrin Moos-Achenbach verantwortet die Bereiche Export und Marketing sowie die Durchführung des Rudolf Achenbach Preises.

Ihre jüngere Schwester Sandra Moos-Achenbach trägt die Verantwortung für Administration, IT und Controlling. Gemeinsam setzen sie die Tradition des mittelständischen Familienunternehmens, das heute 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, in dritter Generation fort. Die jüngste, Julia Moos-Achenbach, studiert seit dem letzten Jahr Betriebswirtschaft.

Nachwuchsförderung seit 1975
Nicht erst seit der Zunahme von Nachwuchssorgen in den Küchen von Hotellerie und Gastronomie engagiert sich das Unternehmen in der Ausbildungsförderung. Seit 1975 ist die Achenbach Delikatessen Manufaktur finanzieller Träger des Bundesjugendwettbewerbs des Verbands der Köche Deutschlands e.V. (VKD), der im Jahr der 60jährigen Unternehmensgeschichte zum 40. Mal in Folge ausgetragen wurde.

In diesem ältesten, vom Firmengründer Rudolf Achenbach initiierten und nach strengen Statuten durchgeführten Wettbewerb haben weit über 35.000 junge Talente gezeigt, wie man kreativ sein und bereits zu Beginn der Berufslaufbahn schon auf hohem Niveau kochen kann. Für viele von ihnen war er der Anfang einer eindrucksvollen Karriere.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert