Koch des Jahres gewinnt SJØ-Challenge 2019
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Koch des Jahres gewinnt Friesenkrone Challenge 2019

11.10.2019 | MARA Redaktionsbüro

SJØ-Challenge auf höchstem Finalisten-Niveau

Gewinner der Friesenkrone SJØ-Challenge und Koch des Jahres 2019: Dominik Sato, Souschef im Kongresshotel Seepark in Thun/Schweiz. / Bildquelle: Koch des Jahres/Melanie Bauer
Gewinner der Friesenkrone SJØ-Challenge und Koch des Jahres 2019: Dominik Sato, Souschef im Kongresshotel Seepark in Thun/Schweiz. / Bildquelle: Koch des Jahres/Melanie Bauer

Zwei Herausforderungen, ein Gewinner: Der soeben gekürte Koch des Jahres 2019, Dominik Sato, konnte auch die Friesenkrone SJØ-Challenge für sich entscheiden. Im Finale in Köln präsentierte der Souschef aus dem Kongresshotel Seepark im schweizerischen Thun SJØ – echt norwegischen Matjes – überraschend als frischen Salat: eine blühende Schweizer Bergwiese mit Radieschen, Limette, Frisée, Croutons und Blüten. Der SJØ-Challenge-Gewinner kann sich über einen 500-Euro-Restaurantgutschein freuen, gesponsert von Friesenkrone.

Die Finalisten kreierten rund um das Superfood Matjes außergewöhnliche Gerichte, die Juroren und Feinschmecker begeisterten. Die Wahl der Jury mit Tristan Brandt, Andreas Krolik, Daniel Dal-Ben, Sebastian Frank, Jan Pettke und Christian Sturm-Willms sowie der Friesenkrone-Juroren Sylvia Ludwig und Andreas Alt fiel auf die gelungene SJØ-Komposition von Dominik Sato, weil sie im Wettbewerb durch ihre deutliche Frische und hohe Innovationskraft hervorstach und trotz vieler unterschiedlicher Aromen SJØ geschmacklich in den Mittelpunkt rückte.

„Die spannenden und vielseitigen Kreationen während der Friesenkrone SJØ-Challenges haben bewiesen, dass Matjes mit SJØ einen festen Platz in der gehobenen Gastronomie verdient“, so Sylvia Ludwig, Vertriebsleitung GV. „Im Finale in Köln erlebten wir noch einmal eine kreative Steigerung, die Besten der Besten setzten SJØ mit Raffinesse und handwerklichem Können in Szene. Die Herausforderung wurde von allen Teilnehmern mehr als erfüllt.“

Dank der sehr leichten Salznote ist SJØ Matjes allen Rezepturen gegenüber offen, ganz gleich, ob mit zarten Kräutern, kräftigen Aromen oder süßfruchtigen Komponenten. Der natürliche Geschmack und der zarte Biss empfehlen ihn perfekt für die moderne Trendküche. Ein eigens entwickeltes Verfahren lässt SJØ unverfälscht und ursprünglich im Geschmack. Die frische, helle Farbe sowie das Fehlen von Haut und Schwanzflosse verleihen dem echt norwegischen Matjesfilet sein appetitliches Aussehen. Einzelheiten zu SJØ – echt norwegischem Matjes von Friesenkrone unter www.friesenkrone.de und auf der Facebook-Seite von Friesenkrone.

Andere Presseberichte