Transgourmet Deutschland und Oetker-Gruppe bündeln Kompetenzen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Transgourmet Deutschland und Oetker-Gruppe bündeln Kompetenzen

24.08.2018 | BRAND UPGRADE GmbH

Transgourmet Deutschland, Marktführer im Bereich Food-Services, und die Oetker-Gruppe, einer der führenden Hersteller für Markenartikel, bündeln ihre Kräfte und gehen ein Joint Venture im Bereich des Gastronomiemarktes ein. Konkretes Ziel ist die gemeinsame Weiterentwicklung und der systemische Ausbau der Gastronomie- und Getränkefachgroßhandelsplattform Team Beverage. Das gemeinsame Unternehmen, die F&B - Food & Beverage Services GmbH, bietet in Zeiten zunehmender Digitalisierung, verschwimmender Wettbewerbsumfelder und veränderter Nachfragemuster neue und ganzheitliche Lösungen für den Lebensmittel- und Getränkemarkt

Brauereien und Getränkehersteller, Food-Anbieter, Logistiker, Dienstleister und Systemanbieter rund um die Gastronomie stehen derzeit vor komplexen Herausforderungen: Mit der fortschreitenden Professionalisierung des Marktes wachsen die Anforderungen an die Individualgastronomie, gleichzeitig gibt es Verschiebungen von der individuellen zur organisierten Gastronomie. Dadurch ändern sich auch die Erwartungen an die Lieferanten: Gastronomen wünschen sich zunehmend Lösungspakete, die ihnen mehr Freiraum für ihr Kerngeschäft geben.

Integrierte 360-Grad-Lösungen

Eine erfolgreiche Antwort auf diese Bedürfnisse lautet: Team Beverage, die Distributions-, Einkaufs-, Vermarktungs- und Dienstleistungsplattform für den Getränkefachgroßhändler, Getränkeeinzelhändler und Gastronomen. Sie alle profitieren vom Know-how der Plattform in den Bereichen Datenmanagement, Category Management und Vermarktung, Marketing und E-Commerce, Supply Chain Management und Logistik, Finanzservices sowie Eigen- und Exklusivmarken. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Riedstadt, und die Dr. August Oetker KG, Bielefeld, haben es sich zum Ziel gesetzt, diese Plattform zur Steigerung des Kundennutzens weiter auszubauen.

Mit dem geschlossenen Joint Venture, der F&B - Food & Beverage Services GmbH, bündeln die beiden Partner ihre Kompetenzen im Hinblick auf integrierte 360-Grad-Lösungen für den Food- und Getränkemarkt. Ziel ist es, die Leistungen für Unternehmen im Gastronomiemarkt kontinuierlich auszubauen und den Kunden ein zukunftsfähiges Distributionsmedium für ihre Geschäftsmodelle zur Verfügung zu stellen.

Mehr Leistung, weniger Aufwand

„Transgourmet ist vor einem Jahr mit Team Beverage in den Getränkemarkt eingestiegen, um den Wunsch der Kunden nach mehr Leistung und weniger Ansprechpartnern zu erfüllen“, erklärt Frank Seipelt, Vorsitzender der Geschäftsführung von Transgourmet Deutschland. „Um diese Herausforderung für den gesamten Getränke- und HoReCa-Markt erfolgreich zu bewältigen, ist ein weiterer qualitativer und quantitativer Ausbau der Plattform notwendig. Die Allianz mit der Oetker-Gruppe soll Team Beverage in Kombination mit unserem Food-Geschäft unumkehrbar als die Plattform auf dem deutschen Gastronomiemarkt etablieren.“ Das sieht auch das Bielefelder Unternehmen so.

„In unseren Märkten ändern sich die Spielregeln gerade rasant“, bestätigt Dr. Niels Lorenz, Mitglied der Gruppenleitung der Dr. August Oetker KG und Sprecher der Geschäftsführung der Radeberger Gruppe. „Heute gilt es, nicht mehr nur Getränke, eine einzelne Dienstleistung oder auf ein einzelnes Segment begrenzte Leistungen anzubieten, sondern smarte Problemlösungen, die möglichst alles abdecken.“ Je besser man Dienstleistungen und Produkte verschiedener Player in einem Angebot bündele, desto größer sei der Kundennutzen.

Man freue sich daher, mit Transgourmet einen Partner gefunden zu haben, mit dem man die bestehende Plattform proaktiv, flexibel und zukunftsorientiert weiterentwickeln werde. „Gemeinsam können wir den unterschiedlichen Akteuren am Markt eine ganzheitliche Lösung bieten, damit diese mit ihren Geschäftsmodellen noch zukunftsfähiger werden“, so Lorenz. Das Joint Venture zwischen Transgourmet Deutschland und der Oetker-Gruppe steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden.

Andere Presseberichte