KIMBERLY-CLARK Papierhandtücher - Behalten Sie die Kontrolle über die Handhygiene!
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

KIMBERLY-CLARK Papierhandtücher - Behalten Sie die Kontrolle über die Handhygiene!

30.01.2011 | Wiedmann-PR

Neue Kampagne für KIMBERLY-CLARK Papierhandtücher - die hygienischen  liegen auf der Hand!

Papierhandtücher reduzieren die Zahl der Bakterien an den Händen um durchschnittlich 77 %. Das heißt, es kommt zu keiner signifikanten Verbreitung von Bakterien
Papierhandtücher reduzieren die Zahl der Bakterien an den Händen um durchschnittlich 77 %. Das heißt, es kommt zu keiner signifikanten Verbreitung von Bakterien

KIMBERLY-CLARK PROFESSIONAL*, führender Hersteller von Waschraumprodukten, hat eine Kampagne im Mai 2010 gestartet, um potenzielle Kunden über die Vorteile von Papierhandtüchern im Vergleich zu anderen Möglichkeiten des Händetrocknens zu informieren. In der jüngsten Vergangenheit ist das öffentliche Interesse an Handhygiene dramatisch gestiegen. KIMBERLY-CLARK PROFESSIONAL* macht mit seiner Kampagne "Behalten Sie die Kontrolle über die Handhygiene" darauf aufmerksam, dass das gewählte System zum Händetrocknen in öffentlichen oder vom Personal genutzten Waschräumen Auswirkungen auf Hygiene, Produktivität, Kundenbeziehungen und den guten Ruf des betreffenden Unternehmens hat.

Nur Fakten zählen - KIMBERLY-CLARK Papierhandtücher liegen vorn!

Mit der Kampagne werden Unternehmen aus allen Branchen angesprochen. KIMBERLY-CLARK PROFESSIONAL* geht davon aus, dass Unternehmen nicht nur über ihre Gebäudereiniger und Facility Manager in zunehmendem Maße Papierhandtuchsysteme nachfragen werden, sondern im Hinblick auf die bevorstehende Erkältungs- & Grippezeit selbst den "Vorrat" für persönliche Hygiene erhöhen werden. Die Kampagne basiert auf Fakten von hygienischen sowie praktischen Informationen zu elektrischen Händetrocknern und Baumwollhandtuchrollen.

Grundlage der Kampagne ist eine wissenschaftliche Studie, die die Universität von Westminster in London kürzlich durchgeführt hat.  Die Studie ergab, dass die Zahl der Bakterien an den Händen der Probanden bei Nutzung elektrischer Händetrockner erheblich anstieg - im Fall von Heißlufttrocknern sogar um durchschnittlich 254 %. Bei Papierhandtüchern dagegen sank die Bakterienzahl um durchschnittlich 77 %. Außerdem zeigte sich bei den Untersuchungen, dass die Bakterien im Luftstrom von elektrischen Händetrocknern über erhebliche Distanzen transportiert werden können - im Fall von Händetrocknern mit Luftstrom-Gebläse bis zu 2 m weit. Bei Papierhandtüchern dagegen kam es zu keiner signifikanten Verbreitung von Bakterien.

Die Ergebnisse der Studie der Universität von Westminster bestätigen die Erkenntnis, dass die Art und Weise des Händetrocknens grundlegend zur Handhygiene beiträgt. Darüber hinaus empfehlen diverse Organisationen, darunter auch die WHO (Weltgesundheitsorganisation), Einweghandtücher als Mittel der Wahl für eine gute Handhygiene.

"Die Ergebnisse der Studie der Universität von Westminster sind zweifellos für viele Leute eine Überraschung", so Richard Millard, Category Manager bei KIMBERLY-CLARK PROFESSIONAL*. "Denn über Jahre hinweg wurde immer wieder die Botschaft verbreitet, dass elektrische Händetrockner die hygienischste Alternative zum Händetrocknen darstellen. Die Wirklichkeit dagegen sieht völlig anders aus: Die Studie zeigt, dass die Gefahr einer Verbreitung von Keimen durch elektrische Händetrockner sogar zunimmt!

Aus diesem Grund ist unsere Kampagne "Behalten Sie die Kontrolle über die Handhygiene" auch so wichtig

Gute Handhygiene ist eine zentrale Maßnahme zur Krankheitsprävention bei Mitarbeitern und Kunden und senkt insbesondere das Kontaminationsrisiko in Umgebungen mit erhöhten Hygieneanforderungen wie Lebensmittel verarbeitenden Betrieben oder Restaurants. Dazu kommen praktische Aspekte. Schließlich ist es bekannt, dass elektrische Händetrockner oft zu langen Warteschlangen im Waschraum führen, die mit Nässe auf den Fußböden und Unzufriedenheit bei den Kunden einhergehen. Bei Baumwollrollenhandtüchern ergeben sich Wartungszeiten von mehreren Minuten, wenn die Rolle ausgetauscht werden muss. Außerdem sind sie bei den Nutzern nicht beliebt, wie eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Intermetra unter 2.000 Verbrauchern in vier europäischen Ländern - Frankreich, Deutschland, Schweden und Großbritannien - gezeigt hat . Intermetra fand heraus, dass 63 % der Befragten Papierhandtücher zum Händetrocknen in öffentlichen Waschräumen bevorzugten, während sich lediglich 28 % für Heißlufttrockner und sogar nur 10 % für Baumwollhandtuchrollen aussprachen.

Baumwollhandtuchrollen sind nicht nur unbeliebt bei Verbrauchern -

sie sind auch  ungeeignet für Umgebungen mit hohen Hygieneanforderungen, beispielsweise im Gesundheitswesen und in der Lebensmittelbe- und -verarbeitung. In den beträchtlichen Zeiträumen bis zur nächsten Reinigung können sich Bakterien ungehindert ausbreiten. 

In unserer Kampagne gehen wir auf alle diese Aspekte ein. Daher sind wir auch der Ansicht, dass sie Unternehmen und andere Organisationen veranlassen wird, bei ihren Gebäudereinigern und Facility Managern ausdrücklich Papierhandtuchsysteme nachzufragen."

Außerdem tritt KIMBERLY-CLARK PROFESSIONAL* mit seiner Kampagne "Behalten Sie die Kontrolle über die Handhygiene" auch einigen Mythen entgegen, die sich um Papierhandtücher ranken. Manche Organisationen beispielsweise entscheiden sich gegen Papierhandtücher, weil sie diese für weniger umweltfreundlich halten als andere Lösungen für das Händetrocknen. In diesem Zusammenhang kam Richard Millard auf die Nachhaltigkeitserfolge von KIMBERLY-CLARK PROFESSIONAL* zu sprechen und nannte einige wichtige Maßnahmen des Unternehmens auf diesem Gebiet.

Für das leistungsstarke AIRFLEX* Material zum Beispiel, das KIMBERLY-CLARK PROFESSIONAL* bei seinen SCOTT® Rollenhandtüchern verwendet, benötigt man 15 % weniger Fasern als für Handtücher aus herkömmlichem Material, was den Abfall um bis zu 28 % reduziert. Dazu kommt, dass KIMBERLY-CLARK PROFESSIONAL* in seinen Papierhandtüchern mittlerweile bis zu 80 % Recyclingmaterial verarbeitet. Weitere Informationen zur Nachhaltigkeit bei KIMBERLY-CLARK PROFESSIONAL* finden Sie unter www.kcpreducetoday.com.

"Dank des AIRFLEX* Materials brauchen Unternehmen jetzt keine Kompromisse mehr einzugehen", so Richard Millard. "Handtücher aus AIRFLEX* Material zeichnen sich durch hervorragende Leistung aus, werden umweltfreundlich hergestellt und sind bestens geeignet, einen hohen Handhygienestandard aufrechtzuerhalten. Mit der Kampagne "Behalten Sie die Kontrolle über die Handhygiene" stellen wir sicher, dass diese Botschaft eine Vielzahl an Unternehmen und Organisationen aus allen Branchen erreicht."

Tipps

Links

Andere Presseberichte