Sauberkeit und Hygiene in Freizeitparks — wie erkenne ich, wo’s wirklich sauber ist
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Sauberkeit und Hygiene in Freizeitparks — wie erkenne ich, wo’s wirklich sauber ist

23.05.2013 | faktor3.de
Endlich Frühling – nix wie raus! Deutschland freut sich über das warme Wetter und den Start der Freizeitsaison. Passend dazu eröffneten in den letzten Wochen deutschlandweit die Freizeitparks
Mehr als 50 Millionen Besucher zählten die über 100 deutschen Parks im vergangenen Jahr. Da sind Warteschlangen nicht nur bei den Fahrgeschäften sondern auch in den öffentlichen Waschräumen oder den gastronomischen Einrichtungen vorprogrammiert. Oft tummeln sich tausende Menschen auf engstem Raum – eine echte Herausforderung für das Service- und Reinigungspersonal in den öffentlichen Bereichen und sanitären Anlagen. Sauberkeit und Hygiene leiden – nicht immer auf den ersten Blick erkennbar für den Besucher.

Damit der Spaß nicht getrübt wird, gilt es einiges zu beachten. Maria Revermann, Lebensmittelwissenschaftlerin und Hygiene-Expertin von Tork, gibt im Interview Antworten, wie man erkennt, ob die Hygiene in einem Freizeitpark einwandfrei ist und was man selbst tun kann, um sich vor den Folgen mangelnder Hygiene zu schützen.

Frage: Woran lässt sich erkennen, ob die Sauberkeit und Hygiene im Freizeitpark ausreichend sind und keine Gefahr für mich oder meine Familie besteht?


Maria Revermann: Beim Thema Hygiene zählt, wie allgemein im Leben, der erste Eindruck. Klebende Oberflächen, überfüllte Abfallbehälter und herumliegender Müll lassen auf mangelhafte Sauberkeit oder zu lange Reinigungsintervalle schließen. Besonders der Zustand der sanitären Anlagen zeigt, wie viel Wert ein Betreiber auf Sauberkeit legt.

Frage: Was kann ich tun, wenn die Sauberkeit vor Ort zu wünschen übrig lässt?

Maria Revermann: Es ist immer ratsam, eigene Hygieneartikel einzupacken, etwa feuchte Einmal-Handtücher oder Taschentücher. So kann zumindest Missständen bezüglich der Toiletten- und Händehygiene vorgebeugt werden.

Frage: Wie kann ich dazu beitragen, dass mangelnde Hygiene nicht zum Risikofaktor für mich oder meine Familie werden?

Maria Revermann: Ausflüge sollten nur bei guter Gesundheit angetreten werden, da Keime bei einem bereits geschwächten Immunsystem auf weniger Abwehrkräfte stoßen.  Um sich vor möglichen Infektionen zu schützen, sollten vor dem Essen und nach dem Gang zur Toilette die Hände gründlich gewaschen und sorgfältig abgetrocknet werden. Die Zwischenräume der Finger sowie der Raum unter den Fingernägeln sind dabei besonders zu beachten, denn hier sammeln sich die meisten Keime wie die Bakterien.

Zusätzlich rate ich dazu, sich zwischendurch die Hände mit einem feuchten Einmaltaschentuch zu säubern. Für einen optimalen Schutz ist es ratsam, die Hände vom Gesicht fernzuhalten, um den Kontakt mit den Schleimhäuten und das damit verbundene Übertragungsrisiko von Krankheiten zu vermeiden.

Frage
: Auch die gastronomische Versorgung ist bei einer solchen Vielzahl an Menschen eine echte Herausforderung. Was gilt es, als Gast zu beachten?

Maria Revermann: Egal wo man isst, Tischoberflächen, Besteck, Geschirr und Servietten müssen erkennbar sauber sein. In Selbstbedienungs-Restaurants und an Buffets sollte ein sogenannter „Spuckschutz“, eine Kunststoffvorrichtung die die Speisen vor Verunreinigung schützt, vorhanden sein.

Bei hohen Temperaturen empfehle ich, zu gegarten Imbissen zu greifen. Werden diese direkt vor den Augen der Gäste zubereitet, ist das optimal. Denn bei Speisen, die kühl gelagert werden müssen, etwa bei Salaten oder Desserts wird die Temperatur zum Risikofaktor – Keime vermehren sich dort bei Hitze besonders schnell.

Über Tork®
Die Marke Tork umfasst eine vollständige Palette von Produkten und Dienstleistungen rund um Hygiene und Reinigung für das Gastgewerbe, lebensmittelverarbeitende Betriebe, das Gesundheitswesen, Büros, Schulen und den Industriesektor. Dazu gehören Spender, Papierhandtücher, Toilettenpapier, Seife, Servietten sowie Wischtücher für Industrie und Gastgewerbe.

Durch seine Fachkompetenz in den Bereichen Hygiene, funktionales Design und Nachhaltigkeit ist Tork zum Marktführer in Europa aufgestiegen. Tork ist eine globale Marke von SCA und ein zuverlässiger Partner für Kunden in mehr als 80 Ländern. Die aktuellsten Nachrichten und Innovationen von Tork finden über den Lonk unten.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert