Kimberly-Clark setzt erfolgreichen Umweltschutz fort
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Kimberly-Clark setzt erfolgreichen Umweltschutz fort

13.08.2014 | Ferry PR
Koblenz, August 2014 - gerade wurde der neue Umweltbericht für das Jahr 2013 von Kimberly-Clark veröffentlicht. Tom Falk, Chairman and CEO des Unternehmens sagt dazu in seiner Einführung: "Mit der Zeit habe ich gelernt, dass Umweltschutz mehr ist als immer nur das Richtige zu tun"...
Er führt dazu weiter aus: "Wir erzielen einen Wettbewerbsvorteil, ob es sich um reine Kosteneinsparungen handelt oder ob wir in punkto bevorzugter Arbeitgeber Talente an uns binden können. Unsere Kunden und Lieferanten bevorzugen zudem Geschäftsbeziehungen mit Unternehmen, die transparent, verantwortungsbewusst und ethisch agieren."

  • So werden z. B. Materialien eingesetzt, die eine Reduktion des Abfalls von 80% zur Folge haben. Dieser würde ansonsten auf der Deponie landen.

  • Es werden kontinuierlich Produktneuerungen entwickelt. Das resultiert darin, dass 37% des Nettoumsatzes von umwelt-innovativen Produkten stammt.

  • Seit über 60 Jahren engagiert sich Kimberly-Clark in sozialen Projekten. Im letzten Jahr alleine wurden $35.0 Millionen in Form von Geld und Produkten gespendet.
    Hinzu kommen noch die unzähligen Stunden, die freiwillige Helfer geleistet haben.

  • In den weltweiten Produktionsbetrieben wurde im letzten Jahr durch Energieeinsparmaßnahmen und Treibhausgasreduktionen $3.2 Millionen eingespart.

  • Unterschiedliche Maßnahmen, den Arbeitsplatz sicher zu gestalten, um Arbeitsunfälle auf den Nullpunkt zu bringen, sind für das Unternehmen eine Selbstverständlichkeit.

"Mit den getätigten und angestrebten Maßnahmen möchte Kimberly-Clark einen Beitrag dazu leisten, eine nachhaltige Zukunft für kommende Generationen zu gestalten", so Falk weiter.

Den gesamten Umweltbericht können finden Sie unter www.kimberly-clark.com und spezifische Programme in Deutschland unter www.kcprofessional.de - Nachhaltigkeit.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert