Tork lässt Waschräume strahlen und Betreiber glänzen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Tork lässt Waschräume strahlen und Betreiber glänzen

08.05.2015 | Tork Pressebüro

Die seit 2015 verfügbaren Service Lösungen Tork SmartFresh™ und EasyCube™ ermöglichen es, ein einzigartiges Wohlfühlambiente für Waschraumbesucher zu schaffen, Reinigungsprozesse zu optimieren und Kosten bei Service und Betrieb von Waschräumen zu sparen

Tork EasyCube™ ermöglicht eine bedarfsgerechte Reinigung von Waschräumen — je nach Nutzeraufkommen und —verhalten / Bildquelle: Tork
Tork EasyCube™ ermöglicht eine bedarfsgerechte Reinigung von Waschräumen — je nach Nutzeraufkommen und —verhalten / Bildquelle: Tork

Der Waschraum sagt viel über die Qualität eines Betriebs aus. Besucher urteilen schnell und intuitiv anhand der subjektiv empfundenen Hygiene und des bereitgestellten Service — einen positiven Eindruck zu hinterlassen ist harte Arbeit.

Ob Mitarbeiter oder Gast, jeder wünscht sich einen sauberen und frischen Waschraum. Eine Umfrage im Auftrag von Tork zeigt, dass für 76 Prozent der Befragten die Sauberkeit in den Waschräumen einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden am Arbeitsplatz hat.

Hier weiß der Hygiene-Spezialist zu helfen: Mit den beiden IT-basierten Waschraumlösungen SmartFresh™ und EasyCubeTM bietet Tork seit 2015 Facility Managern neue Möglichkeiten Waschräume effizienter sauber zu halten und dabei Kosten zu sparen. Mit Hilfe eines im Tork SmartFresh™-System integrierten hochauflösenden Displays können Betreiber zusätzliche Werbeeinnahmen generieren oder die Fläche für interne Zwecke nutzen.

Tork SmartFresh™: Beeindruckt Besucher auf den ersten Blick

Futuristisch und elegant zugleich präsentiert sich Tork SmartFresh™ mit seiner Glasoberfläche und der berührungslosen Sensorspülung mit LED-Beleuchtung. Integrierte hochauflösende Displays ermöglichen es dem Betreiber aufmerksamkeitsstark zu kommunizieren.

Darüber hinaus verfügt Tork SmartFresh™ über weitere Funktionen, von denen Waschraumbesucher, Reinigungskräfte und Betreiber gleichermaßen profitieren. Während ein integriertes Duftsystem für durchgehende Frische sorgt, enthärtet ein Spezialgel gleichzeitig das Wasser und reduziert so beispielweise die notwendige Spülwassermenge auf 200 ml bei Urinalen. Dies erleichtert zusätzlich die Reinigung, während gleichzeitig Kosten gespart und die Umwelt geschont werden.

Tork EasyCubeTM: Effizienz durch bedarfsorientierten Service

Gemeinsam mit Facility-Service-Unternehmen entwickelte Tork ein System für bedarfsgerechte Gebäudereinigung. Die Idee: Facility Manager und Reinigungskräfte können die Waschraumreinigung anhand des individuellen Bedarfs steuern — je nach Besucherfrequenz.

Gleichzeitig melden die Spendersysteme automatisch, wenn sie nachgefüllt werden müssen — und müssen somit nicht mehr kontrolliert werden. Dies verhindert Reklamationen und spart Zeit ein, die produktiv eingesetzt werden kann. Die Daten werden über Sensoren an den Waschraumeingängen, Seifen-, Papierhandtuch- und Toilettenpapier-Spendern ermittelt. Sie können jederzeit bequem über Laptop, PC, Tablet oder Smartphone abgerufen werden.

„Durch Tork EasyCubeTM ändert sich an den Spendern äußerlich nichts — aber für die Reinigungsindustrie ist das System ein großer Fortschritt. Das damit einhergehende bedarfsorientierte Reinigen ermöglicht es Facility Managern und deren Personal, effizienter zu arbeiten und die Qualität ihrer Arbeit merklich zu erhöhen — zum Beispiel durch die automatisch erstellte Packliste, die das optimale Beladen der Reinigungswagen in Zukunft wesentlich einfacher gestaltet”, sagt Katrin Ferge, Brand Communications Manager bei Tork.

Links

Andere Presseberichte