Heimtextil 2010 am 14. Januar 2010 in Frankfurt am Main: "FrauenZimmer im Hotel"
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Heimtextil 2010 am 14. Januar 2010 in Frankfurt am Main: "FrauenZimmer im Hotel"

04.01.2010 | Hotelverband Deutschland (IHA)
Der Hotelverband Deutschland (IHA) informiert über die wachsende Zielgruppe von Frauen als Hotelgäste (Berlin, 29. Dezember 2009) Der Hotelverband Deutschland (IHA) rückt in diesem Jahr auf der Messe Heimtextil 2010 in Frankfurt am Main die weiblichen Hotelgäste in den Mittelpunkt. "Der Anteil alleinreisender Frauen nimmt seit Jahren stetig und rasant zu. Bereits heute ist jeder vierte Geschäftstourist weiblich. Frauen setzen bei der Wahl des Hotelzimmers aber andere Maßstäbe als männliche Reisende", sagt Fritz G. Dreesen, Vorsitzender des Hotelverbandes.

Bedingt durch eine bessere Ausbildung der Frauen, eine sinkende Anzahl an Beschäftigten und nicht zuletzt verschärft durch den demographischen Wandel werden Frauen zukünftig noch stärker in die Berufswelt einsteigen. Doch auch im privaten Umfeld üben Frauen einen sehr starken Einfluss auf die Wahl des Urlaubsortes und der Unterkunft aus.

Frauen legen bei der Auswahl eines Hotels andere und deutlich mehr Entscheidungskriterien zugrunde, als Männer dies in einer vergleichbaren Situation tun würden. So kommt es für die weiblichen Reisenden besonders auf die Details an, die das Leben im Hotel erleichtern und angenehmer gestalten. Dazu zählen neben dem obligatorischen Obstkorb und dem kostenlos bereitgestellten Mineralwasser, viel Stauraum und große Ablageflächen, Ganzkörper- und Rückspiegel sowie Rockbügel. Auch gesunde Snacks in der Minibar sowie ein angenehmer Geruch im Zimmer fallen bei Frauen positiv ins Gewicht.

Auf der diesjährigen Veranstaltung des Hotelverbandes Deutschland (IHA) "FrauenZimmer im Hotel" am 14. Januar 2010 auf der Messe Heimtextil, einer der größten Fachmessen für Wohn- und Objekttextilien, wird der Frage nachgegangen, wie sich weibliche (Business-) Gäste noch wohler in einem Hotel fühlen können.

Dazu konnte der Verband die Designexpertin Prof. Uta Brandes aus Köln gewinnen. Seit 1995 ist sie dort Professorin für Gender und Design sowie für Designforschung an der International School of Design. Darüber hinaus wird aus den Reihen der Preferred Partners des Hotelverbandes Elke Werther von der Firma SELVA Hospitality erklären, wieviel Weiblichkeit ein Hotelzimmer verlangt. Martin Koch von der Franz Kaldewei GmbH & Co KG, ebenfalls IHA-Partner, dagegen gibt Auskunft über die psychologischen Hintergründe, warum sich das Badevergnügen von Frauen und Männern doch unterscheidet und sich eine Badewanne im Hotelbad durchaus lohnen kann. Praktische Hinweise hält Wilhelm Luxem vom Excelsior Hotel Ernst in Köln bereit, der über Best-Practice-Beispiele zur Umsetzung von Gestaltungskonzepten speziell für weibliche Gäste berichtet.

Ein detaillierter Programmablauf ist unter www.hotellerie.de abrufbar.

Der Hotelverband Deutschland (IHA) ist der Fachverband der Hotellerie in Deutschland. Ihm gehören mehr als 1.000 führende Häuser des mittleren und oberen Marktsegments aus Individual-, Kooperations- und Kettenhotellerie an. Die IHA vertritt die Interessen der Hotellerie auf nationaler und internationaler Ebene gegenüber Politik und Öffentlichkeit in Brüssel und Berlin und unterstützt ihre Mitglieder mit exklusiven Dienstleistungen.


Kontakt:
Ihre Ansprechpartnerin:

Stefanie Heckel
Pressesprecherin
Hotelverband Deutschland (IHA)
DEHOGA Bundesverband
10873 Berlin
Fon 030/59 00 99 69-0
Fax 030/59 00 99 69-9
www.hotellerie.de
presse@hotellerie.de

Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert