Neue Gastronomieküche auf Lacher-Hausmesse
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Neue Gastronomieküche auf Lacher-Hausmesse

18.04.2011 | Lacher Großküchen GmbH

Carmelo Greco und Detlev Ueter kochen für die Besucher der Lacher-Hausmesse in Darmstadt: Auf der diesjährigen Messe des Großküchen-Unternehmens Lacher gab es einen besonderen Gast: Carmelo Greco weihte die neue Showküche ein. Der mit einem Stern ausgezeichnete Italiener kam mit seinem Team aus seinem Restaurant in Frankfurt-Sachsenhausen, um die Messegäste kulinarisch zu verwöhnen
 

Das Team von Carmel Greco, Bildquelle Lacher Großküchen GmbH
Das Team von Carmel Greco, Bildquelle Lacher Großküchen GmbH
Köstlichkeiten von Carmelo Greco, Bildquelle Lacher Großküchen GmbH
Köstlichkeiten von Carmelo Greco, Bildquelle Lacher Großküchen GmbH
Michael Hack und Norbert Lang von Rational, Bildquelle Lacher Großküchen GmbH
Michael Hack und Norbert Lang von Rational, Bildquelle Lacher Großküchen GmbH
Detlev Ueter von der Koch-und Serviceschule Koblenz, Bildquelle Lacher Großküchen GmbH
Detlev Ueter von der Koch-und Serviceschule Koblenz, Bildquelle Lacher Großküchen GmbH

Carmelos "Flying Buffet" war mit Jakobsmuscheln, Ravioli und einer Creme brulée aus Gänseleber und Balsamico, originell serviert in einer aufgeschnittenen Eierschale, eine echte Geschmackssensation. Zubereitet wurden die Leckereien à la minute in einer komplett eingerichteten Gastroküche mit Induktionskochfeld, Nudelkocher, Hans-Dampf-Combidämpfer, warmgehalten am Pass mit Infrarot-Wärmelampen.

Von informationshungrigen Messegästen umlagert war die Showküche auch an den beiden folgenden Messetagen. Da zauberte der Leiter der Koblenzer Koch- und Serviceschule Detlev Ueter im zentral im großen Ausstellungsraum eingerichteten Küchenblock kleine Appetit-Portionen.

Hochzufrieden mit der hohen Besucherfrequenz ihrer Hausmesse sind die Firmenchefs Rudolf und Martin Lacher: "Die vielen Messevorführungen und die Fülle an wertvollen Informationen in Kombination mit leckeren Speisen haben bei unseren Kunden gezogen. Wir haben viele positive Rückmeldungen und spüren, dass der wirtschaftliche Aufschwung auch in der Gastronomie angekommen ist."

Neu bei Lacher und auch nach der Messe zu sehen sind Showtische mit den neuesten Trends im TableTop: Es werde anders als früher nicht mehr nur eine Porzellanform angeschafft, sondern nach Bedarf kombiniert und der Tisch mit Glastellern, asymmetrische Schalen, trendigen Formen für Zwischengänge gedeckt, erklärte Rudolf Lacher. Fast alles sei möglich - in Aktion zu sehen und in der Regel sofort lieferbar.

Als Weltneuheit präsentierte Lacher während der drei Messe-Tage den Speiseverteilwagen von Etol für die Gemeinschaftsverpflegung. Er trägt bis zu 20 individuell programmierbare Tabletts mit den richtig temperierten Mahlzeiten. Lacher zeigte auch die multifunktionale gekühlte Arbeitsfläche Taiga von Vauconsant im Einsatz. Das HACCP-gerechte Einbaumodul eignet sich für die Zubereitung von Sushi, für Snacks, Salaten fürs Buffet und vieles mehr. Dank zweier aufgehängter Verdampfer über einer Wanne wird die Arbeitsfläche des Präpariertischs bis zu einer Höhe von 20 Zentimeter ständig gekühlt.

Im SelfCooking Center von Rational bereiteten Küchenmeister Mittagsmenüs für das Lacher Messerestaurant zu. Cook and Chill im Praxistest: Rumpsteak, Red Snapper und Lammkotelett wurden samt Beilagen  als fertige Tellergerichte im SCC gefinisht und serviert.

Nichts blieb dabei auf den Tellern, was Herr Bretschneider von der Firma Stulz als Speiseabfall hätte entsorgen können. Er führte daher per Video vor, wie sich Küchen- und Speiseabfälle beseitigen lassen. Die Reste werden dabei weder zerkleinert noch gepresst oder zentrifugiert, sondern das Volumen deutlich reduziert, das entzogene Wasser über einen Fettabscheider abgeleitet.

"Vor allem für große Betriebe wie Krankenhäuser, in denen viele Speisereste zusammenkommen können, aber auch für kleine Küchen lohnt die Investition", sagt Bretschneider und zeigt auf dem Monitor, wie die entwässerten Abfälle in dicken Würsten aus der Maschine fallen und statt siebzehn 240-Liter-Tonnen nur noch fünf Behälter zu entsorgen sind. "In drei, vier Jahren hat sich die Anschaffung rentiert", rechnet er vor.

Die Brennpunktseminare, seit Jahren fester Bestandteil der Lacher-Hausmesse, waren ebenfalls wieder gut besucht: Neu dabei war Peter Siepermann von der Firma Teamgast. "Besonders sein Seminar zur modernen Küchenorganisation fand das Interesse unserer Kunden und war schon im voraus komplett ausgebucht", berichtete Marketing-Leiterin Silke Lorenz. Lacher werde die Brennpunkt-Seminare von Teamgast daher auch bei der nächsten Messe verstärkt anbieten, warf sie schon einen Blick aufs nächste Gastro-Event in der Darmstädter Hilpertstraße .


Kontakt:
Lacher Großküchen GmbH
Hilpertstraße 14
64295 Darmstadt

Fon: 06151-9801-0
Fax: 06151-9801-9598
eMail: info@lacher.de?subject=Anfrage über www.Hotelier.de">info@lacher.de

Links

Andere Presseberichte