viscom düsseldorf 2011: Hoteldesign mit dem besonderen Etwas - Grenzenlose Möglichkeiten durch digitale Druckverfahren
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

viscom düsseldorf 2011: Hoteldesign mit dem besonderen Etwas - Grenzenlose Möglichkeiten durch digitale Druckverfahren

18.07.2011 | Reed Exhibitions Deutschland GmbH
Außergewöhnliche Designideen, durch Digitaldruck individuell umgesetzt: Kaum ein Hotel zeigt so eindrucksvoll die Möglichkeiten des modernen Digitaldrucks wie das Kameha Grand Bonn. Auf den unterschiedlichsten Materialien – ob auf Stoff, Fliesen oder Tapete – kam die Technik hier zum Einsatz. So steht das Hotel beispielhaft für die vielfältigen Anwendungsbereiche digitaler Druckverfahren auf dem Gebiet der Architektur und Raumgestaltung, ohne die das inzwischen mehrfach preisgekrönte Ergebnis nicht möglich gewesen wäre. Neueste Techniken und Anwendungen des Digitaldrucks zeigt auch wieder die viscom, Internationale Fachmesse für visuelle Kommunikation, Technik und Design, die vom 13. bis 15. Oktober 2011 in Düsseldorf stattfindet
Die individuellen Tapeten wurden nur durch Digitaldruck möglich / Bildquelle: Kameha Grand Bonn
Die individuellen Tapeten wurden nur durch Digitaldruck möglich / Bildquelle: Kameha Grand Bonn
Nicht das Hotel deiner Eltern
Die Innengestaltung des Kameha Grand Bonn übernahm Marcels Wanders, der „Rockstar unter den Designern“. „Typische Business-Hotels sind sehr ernst und praktisch, meistens auch langweilig“, erklärt Wanders. „Ein Hotel muss aufregend sein, stimulierend und inspirierend.“ Und machte sich daran, die Wahrnehmung eines Hotels für immer zu verändern: Farben, Formen und Proportionen, nichts ist im Kameha Grand so, wie man es von einem Hotel in einer Großstadt erwartet.

Ein bisschen fühlt man sich wie bei „Alice im Wunderland“: Ein Besuch im Kameha Grand ist wie eine Reise in eine andere, spannendere Welt. Während in anderen Luxushotels gediegenes Unterstatement die Repräsentationsräume auszeichnet, regiert am Bonner Bogen die Opulenz: Eindrucksvolle Kronleuchter, riesige Blumenkübel, weitläufige Sitzgarnituren – und darauf, darüber und darunter Ornamente, Muster, Bilder.

190 Zimmer und 63 Suiten warten auf Gäste, die „Topic“-Suiten sind dabei thematisch gestaltet: Im „Hero“-Raum findet man etwa ein voll ausgestattetes Büro samt Besprechungstisch vor, „Fair Play“ ist mit einem Kicker sowie einer Wii-Konsole bestückt und die „Diva-Suiten“ wurden spezielle für die Bedürfnisse der weiblichen Gäste konzipiert. „Von der Stange“ ist hier nichts – nicht der Service, nicht die Architektur und erst recht nicht die Einrichtung.

Deshalb wurden viele Stücke im Digitaldruck hergestellt, der Ornament-Teppich etwa bei der Firma Anker, die auffälligen Tapeten bei BN International und die Vintage-Prints von Motiven von Zena Holloway von VV-Letterservice. Für das Interieur zeichneten sich die Deutschen Werkstätten Hellerau aus Dresden verantwortlich.

Zusammen mit der außergewöhnlichen Architektur von Karl-Heinz Schommer entstand so ein Ort, der wirklich einzigartig ist. Und glücklicherweise geht das weiter: Derzeit entsteht auf Mallorca ein weiteres Domizil, in Hamburg und Düsseldorf zudem Luxus-Residenzen nach dem Konzept der LH&E-Gruppe, die auch für das Kameha Grand verantwortlich zeichnet.

viscom vom 13. - 15. Oktober in Düsseldorf mit großem Rahmenprogramm
Die viscom, Internationale Fachmesse für visuelle Kommunikation, Technik und Design, findet statt vom 13. bis 15. Oktober auf dem Messegelände Düsseldorf. Erwartet werden rund 350 Aussteller aus über 30 Ländern und über 11.000 Besucher.

In Sachen Digitaldruck und besonders auch zum Thema Inkjet Printing gibt es hier einen umfassenden Überblick. Für (Innen)-Architekten und Raumgestalter ist  der Digitaldruck ein unerlässliches Gestaltungsinstrument, lassen sich mit ihm doch Oberflächen aller Art bedrucken.

Auf der viscom bietet das neu aufgelegte Forum Individualdesign in Zusammenarbeit mit der Materialagentur raumPROBE alles rund um die digital gedruckten Welten. Zu sehen sind rund 150 innovative Materialien und Muster. So zeigen die Aussteller in der Sonderschau „Individualdesign meets Materials“ ihre innovativsten Materialien und Umsetzungsbeispiele aus den Bereichen Möbel, Boden und Fassade, Wand und Decke, Textil und Glas sowie weitere Materialinnovationen, Elemente für den PoS und Markendesign.

 Erneut gibt es auch die Präsentation „Vom Pixel zum Produkt“, die den digitalen Workflow vom Digitalbild über die Bildbearbeitung bis zum Endprodukt und zum Bewegtbild zeigt. Im „Individualdruck Workshop“ wird dem Thema Individualdesign ein ganzer Tag gewidmet. Experten geben Auskunft zu Customising und Veredelungstechniken, Produktionsverfahren und Technik und geben Best Practice Beispiele.

www.viscom-messe.com
www.kamehagrand.com
www.marcelwanders.com

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert