Neue Fachmesse in Köln: C-Shop Cologne - The European Convenience Show
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Neue Fachmesse in Köln: C-Shop Cologne - The European Convenience Show

14.11.2011 | Koelnmesse GmbH
Die innovative Plattform für Produkte, Dienstleistungen und Konzepte rund um den modernen Convenience-Store
Nordeingang der Koelnmesse / Bildquelle: Koelnmesse
Nordeingang der Koelnmesse / Bildquelle: Koelnmesse
Die Koelnmesse erweitert im Herbst 2012 ihr Messeprogramm im Bereich Ernährung: Die C-Shop Cologne – The European Convenience Show – fokussiert vom 4. bis 6. November 2012 den zunehmend wichtigen Vertriebskanal der Convenience-Stores.

Die neue Veranstaltung am Messeplatz Köln zielt auf jene Shop-Konzepte, die den Konsumenten mit schnellen, flexiblen und attraktiven „To-Go“-Angeboten in allen Lebenslagen versorgen. Dazu gehören Shops an Tankstellen und Raststätten, an Bahnhöfen und U-Bahn-Haltestellen, begehbare Kioske und kleine, speziell sortierte Lebensmittelgeschäfte, Shops innerhalb von Büro- oder Dienstleistungskomplexen und alles, was zur Nah- und Schnellversorgung in Großstädten und auf dem Land dient.

Auch die Convenience-Gastronomie gehört zum Themenspektrum der C-Shop Cologne. „Die C-Shop Cologne unterstreicht das starke Profil der Koelnmesse für Food & Beverage und bietet dem wachsenden Markt der Convenience-Stores erstmals in Europa eine business- und dialogorientierte Plattform“, kommentiert Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse, die neue Messe in Köln.

Zur C-Shop Cologne werden Produkte aus den Bereichen Food, Non-Food und Dienstleistungen gezeigt, die speziell auf Convenience-Stores zugeschnitten sind. Dies umfasst auch Franchise-Konzepte, Foodservice und Shopeinrichtungen. Angesprochen sind Produzenten von Nahrungsmitteln und Getränken, die auf diesen Absatzkanal abzielen, Nonfood-Anbieter z. B. von Schreib- oder Tabakwaren sowie Dienstleister aus den Bereichen Sicherheit, IT, Zahlungssysteme, Vollversorgung, Beratung und Ladenbau.

Das Angebot richtet sich an Shop-Betreiber wie Kioske, Bahnhof- und Flughafenshops, Tabakwaren-, Schreibwaren und Zeitschriftengeschäfte, Bäckereien und Metzgereien, Tankstellen und Raststätten, Immobilienentwickler und Franchiseunternehmer, Kantinenbetreiber und Großveranstalter sowie den Lebensmittelhandel.

Die C-Shop Cologne ist sowohl auf Aussteller- als auch auf Besucherseite für Marktteilnehmer aus ganz Europa konzipiert und soll den internationalen fachlichen Austausch zum Thema „Convenience Store“ über Landesgrenzen hinweg fördern.

Was ist ein Convenience-Store?
Unsere Welt dreht sich immer schneller und die Menschen wollen mobil und flexibel daran beteiligt sein. Die Tagesabläufe unterliegen daher immer weniger den herkömmlichen Strukturen. Danach richten sich auch die Ess- und Einkaufsgewohnheiten. Gegessen wird, wenn Zeit dafür ist, und beim Einkaufen soll es schnell, bequem und einfach gehen. Convenience wird immer wichtiger.

Der moderne Convenience-Store bietet Menschen mit dem Bedürfnis nach Schnelligkeit, Flexibilität, Einfachheit und Überschaubarkeit ein auf sie exakt zugeschnittenes Sortiment zur unmittelbaren Versorgung. Speisen und Getränke „To Go“, Zeitschriften und Rauchwaren, kleine, lebensnotwendige Artikel des Alltags, ergänzende Sortimente, z. B. Geschenke, je nach Shop-Situation.

Auch Dienstleistungen können Teil eines Convenience-Stores sein, etwa Schlüsselanfertigung, Handy-Karten, Briefmarken, Stadtpläne und vieles mehr. Convenience bedeutet auch: angenehme Öffnungszeiten, Frische der Produkte, Freundlichkeit der Mitarbeiter.

Wo sind Convenience-Stores zu finden?
Convenience-Stores befinden sich überall da, wo Menschen vorbeikommen, anhalten, warten oder arbeiten, klassisch an Tankstellen und Raststätten, an Bahnhöfen und Flughäfen, an U-Bahn- und Bushaltestellen, in größeren Büroeinheiten und Kantinen, in sogenannten „Lauflagen“ in der Innenstadt, aber zunehmend auch als kleinere Nahversorgungseinheiten in ländlichen Regionen und Vororten.

Wer kauft im Convenience-Store ein?
Je nach Lage richtet der Convenience-Store sein Angebot an unterschiedliche Zielgruppen. Und je nach Anlass und Situation verlangen die Kunden unterschiedliche Produkte und Dienstleistungen: Coffee-To-Go auf dem Weg zur Arbeit, kleine Snacks für zwischendurch, Fertiggerichte auf dem Weg nach Hause.

Während in Innenstädten der Trend zur schnellen Zwischenmahlzeit geht und häufig junge und jüngere Konsumenten anspricht, richten sich Convenience-Shops in ländlichen Regionen auch zunehmend an ältere Menschen, die sich eine gut erreichbare Einkaufsstätte vor Ort wünschen: Ein Bäcker mit Mittagsimbiss, ein Lebensmittelgeschäft, das den täglichen Bedarf deckt, ein Schreibwarenladen, der auch Süßigkeiten und Briefmarken verkauft. Der Vertriebskanal „Convenience-Store“ bietet viel Potential für kreative Shopbetreiber.

Informationen über Konzepte, Produkte und Dienstleistungen stellt die neue C-Shop Cologne – The European Convenience Show – vom 4. bis 6. November 2012 in Köln vor.


Mehr Informationen und Kontakt: www.cshopcologne.de

Links