Brau Beviale Abschlußbericht: Investitionen und Emotionen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Brau Beviale Abschlußbericht: Investitionen und Emotionen

17.11.2011 | NürnbergMesse GmbH
- Brau Beviale Geburtstag – 50 Jahre und kein bisschen leise
- Die Mischung macht’s: 31.693* Getränkefachleute feierten mit
- Ab 2012 neue Messelaufzeit
Dr. Ulrich Maly - Bürgermeister von Nürnberg / Bildquelle: NürnbergMesse GmbH
Dr. Ulrich Maly - Bürgermeister von Nürnberg / Bildquelle: NürnbergMesse GmbH
Eine Geburtstagsfeier mit 31.693* Gästen? Das schaffen nur wirkliche Promis – wie die Brau Beviale eben, die vom 9. bis 11. November zu ihrem 50. ins Messezentrum Nürnberg lud. 1.384* Aussteller richteten den beliebten Branchentreff der europäischen Getränkewirtschaft aus und sorgten mit ihren Innovationen für beste Stimmung.

Von „Brauer sucht Frau“ zum internationalen Marktplatz
Vieles veränderte sich in dem halben Jahrhundert dramatisch: Ihre Funktion als der Heiratsmarkt der Branche hat die Messe nahezu aufgegeben. Andere positive Eigenschaften wie Internationalität und Professionalität treten nun stärker hervor.

Die Messe ist und bleibt die bestmögliche Informationsquelle der Branche und wird als hochemotionales Erlebnis geschätzt. So zeigten sich auch diesmal unglaubliche 98 % der Fachbesucher aus Brauereien und Mälzereien, Spezialisten aus Betrieben, die alkoholfreie Getränke herstellen (erneut ein Besucherplus von gut zwei Prozent!), Fachleute aus Molkereien, Winzer sowie Zulieferer der Brau- und Getränkewirtschaft mit dem Fachangebot zufrieden.

Zur 2011 weltweit wichtigsten Investitionsgütermesse der Branche reisten rund 35 % aus dem Ausland an, besonders zahlreich aus den Niederlanden, der Schweiz, Belgien, Italien, der Tschechischen Republik, Österreich, Frankreich, Russland, Spanien, Großbritannien sowie aus Mittelost- und Osteuropa. Die deutschen Besucher kamen erwartungsgemäß vor allem aus dem Bierland Bayern, gefolgt von Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz. Eine mögliche Ursache des Bedeutungswandels der Messe weg von „Brauer sucht Frau“ liegt sicher auch in der 2011 nur 14-prozentigen Frauenquote beim Besuch!

49 Nationen waren auf Ausstellerseite vertreten, allen voran Firmen aus Deutschland (773), Italien, Großbritannien, Österreich, den Niederlanden, der Tschechischen Republik, der Schweiz, Belgien und Frankreich. Gut 96 % der Aussteller sind mit dem Gesamterfolg ihrer Messebeteiligung zufrieden, 92 % konnten neue Geschäftsverbindungen knüpfen, 90 % rechnen mit einem regen Nachmessegeschäft.

Die Anbieter von Getränke-Rohstoffen, Technologien, Marketingprodukten und Logistik, 44 % international, freuten sich über ausgesprochen reges Interesse hochqualifizierter Fachleute, die zu 87 % in die Investitionsentscheidungen ihrer Unternehmen eingebunden sind. 28 % der Besucher sind in Geschäfts-, Unternehmens- und Betriebsleitungen tätig, ebenso viele in Produktion und Qualitätskontrolle, 14 % im Vertrieb, fast 10 % in Forschung und Entwicklung, gefolgt von Instandhaltung, Einkauf und Marketing.

Was genau interessierte die Besucher auf der Brau Beviale?
Gut jeder zweite Messebesucher kam nach Nürnberg, um sich über Neuheiten zu informieren und fast 64 % wollen diese auch in ihren Firmen anwenden. Die Pflege bestehender und das Knüpfen neuer Geschäftskontakte, Erfahrungsaustausch, Weiterbildung, Marktorientierung oder die Vorbereitung von Investitionsentscheidungen sind den Besuchern besonders wichtig.

Immerhin fünf Prozent der Messegäste wollen in Nürnberg auch Verträge abschließen. Und offensichtlich bleibt es nicht bei der Absichtserklärung. Manfred Rückstein, Senior Advisor Corporate Communications KHS, Dortmund: „Endlich mal wieder eine Messe, auf der auch Aufträge geschrieben wurden!“Das Hauptinteresse gilt traditionell dem größten Angebotssegment, der Technologie (64 %, Mehrfachnennungen), gefolgt von den Rohstoffen (37 %) und nahezu gleichauf Betriebs- und Laborausstattung, Energiewirtschaft, Betriebsstoffe und Packmittel, Dienstleistungen, Vermarktung, gastronomische Einrichtungen sowie Getränkelogistik.

PETpoint: Erfolgreiche Kooperation wird fortgeführt
Neu war die Zusammenarbeit der beiden führenden Messen für die Getränkewirtschaft, der Münchner drinktec und der Brau Beviale, im Bereich PET. Fachlicher Hintergrund ist der außergewöhnlich rasche Innovationszyklus auf diesem Gebiet. Die PETpoint, das PET-Segment der drinktec, ist deshalb auch auf der BrauBeviale in Nürnberg vertreten: 2011 auf ca. 800 m² mit Rohstoffen, Preform-Herstellung, Streckblas- und Blasformanlagen, Abfüllanlagen, Verschlussproduktion, Etikettierung, Recycling und Zubehör.

European Beer Star Award 2011 – Consumers’ Favourite
Fast 100 Experten aus 26 Nationen beurteilten die in 49 Kategorien eingereichten 1.113 Biere aus allen Kontinenten nach Verbraucherkriterien: Wie sieht der Schaum aus? Wie fühlt sich das Bier im Mund an? Wie schmeckt es? Sind die typischen Sortenkriterien erfüllt?

Europas größter Bier-Wettbewerb wurde 2004 gemeinsam von den Privaten Brauereien Bayern, ideeller Träger der Messe, dem deutschen und dem europäischen Dachverband ins Leben gerufen. Und so lautet die Messebilanz von Gerhard Ilgenfritz, Präsident Private Brauereien Bayern: „Die drei Tage haben richtig Spaß gemacht. Die Stimmung war toll!“

Messebesucher testeten am ersten Messetag sämtliche Goldmedaillen-Biere und wählten ihren Consumers’ Favourite 2011: Gold für Aventinus (German Style Weizenbock Dunkel), Weisses Brauhaus, Kelheim (D), Silber für Sculpin IPA (Indian Pale Ale), Ballast Point Brewing Company, San Diego (USA), Bronze für Weiherer Kellerbier (German Style Kellerbier Hell), Brauerei-Gasthof Kundmüller, Viereth-Trunstadt (D).

Mehr Informationen zum European Beer Star Award 2011 finden Sie unter: www.european-beer-star.de

„Maschinenbau ist wieder sexy“
Mit diesen Worten fasste Richard Clemens, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen, seine Messeeindrücke zusammen. Die deutsche Getränketechnik – rund 100 Hersteller mit 14.000 Beschäftigten und durchschnittlich 80 % Exportrate – behauptet ihre Spitzenposition auf dem Weltmarkt und ist 2010 und 2011 wieder deutlich gewachsen. Im vergangenen Jahr erzielte die im Maschinenbau-Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen angesiedelte Getränketechnik ein Plus von 11,4 % und damit 1,88 Mrd.Euro Produktionswert.

Das erste Halbjahr 2011 schloss mit 10,1 % Zuwachs und 1,02 Mrd. Euro Produktionswert. In diesen Werten sind aus statistischen Gründen weder Streckblasmaschinen für Kunststoffflaschen noch Komponenten für Getränkemaschinen wie Armaturen und Pumpen enthalten. Inklusive dieser Technologie dürfte der Getränketechnik-Branchenumsatz etwa doppelt so hoch sein wie statistisch ausgewiesen.

Viele Getränketechnik-Hersteller liefern auch Verpackungsmaschinen für Nahrungsmittel, Arzneimittel, Kosmetik, Körper- und Haushaltspflege. Das für Verpackungsmaschinen insgesamt ausgewiesene Produktionsvolumen legte 2010 um 7,4 % auf 4,75 Mrd.Euro zu. Im ersten Halbjahr 2011 wuchs die Produktion um 9,7 % auf 2,37 Mrd. Euro. Insgesamt kam der Fachzweig Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen 2010 auf 9,83 (2009: 9,23) Mrd. Euro und im ersten Halbjahr 2011 auf 4,47 (1. Halbjahr 2010: 4,35) Mrd. Euro Produktionswert.

Der VDMA schätzt, dass sich der Weltmarkt für Verpackungsmaschinen einschließlich Getränkeverpackungsmaschinen im vergangenen Jahr von knapp 21 auf etwa 24 Mrd. Euro erholt hat. Den größten Anteil an diesem Volumen hat Deutschland mit gut 20 % vor Italien, Japan, den USA und China. Gleichzeitig war die Volksrepublik neben den USA 2010 wichtigster Einzelmarkt. Nach Regionen betrachtet ist Europa mit 37 % nach wie vor die wichtigste Abnahmeregion für Verpackungsmaschinen vor Asien-Pazifik (32 %) und Nordamerika (16 %).

Die gute Nachricht ist: Getrunken wird nicht nur immer, sondern immer mehr! Gut 786 Mrd. l verpackter Getränke (ohne Milch und Milchmixgetränke) wurden 2010 weltweit konsumiert, mehr als ein Drittel davon in Nord-, Mittel- und Südamerika und gut ein Viertel in Europa. Den globalen Markt teilen sich alkoholfreie und alkoholhaltige Getränke etwa im Verhältnis 70 zu 30 %.

Nach Expertenschätzungen steigt der weltweite Durst bis 2015 jährlich um 3,4 % auf dann über 939 Mrd. l. Dieses Wachstum treiben vor allem die Regionen Asien/Pazifik inkl. China und Japan sowie NaherOsten/Afrika mit jährlichen prognostizierten Wachstumsraten von über 7 % voran. Mit nur 1 % wächst der Verbrauch in den bereits bestens versorgten Industrienationen Westeuropas, während Osteuropa jährlich 2,2% zulegen wird (Euromonitor 2011).

Brau Beviale künftig mit neuer Laufzeit: Dienstag bis Donnerstag
Auf Wunsch der Aussteller wird die Laufzeit der Brau Beviale künftig um einen Wochentag vorgezogen. Nächster Treff der europäischen Getränkewirtschaft: 13. bis 15. November 2012 (Dienstag bis Donnerstag), Messezentrum Nürnberg.

Meinung zur Biermesse von Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg und neuer Träger des Bayerischen Bierordens:
„Derzeit wird viel über Systemrelevanz diskutiert. Ich glaube, dass Brauer und ihr Produkt Bier in einem ganz anderen Sinne, nämlich mit ausschließlich positiver Ausstrahlung, systemrelevant sind. Denn Bier und Bierkultur sind für uns als Kulturgut einzigartig und unersetzlich. Nürnberg ist stolz darauf, seit gut 50 Jahren Gastgeberstadt für die heutige Fachmesse Brau Beviale zu sein.“

Über die NürnbergMesse Group
Die NürnbergMesse ist eine der 20 größten Messegesellschaften der Welt und zählt in Europa zu den Top Ten. Das Portfolio umfasst rund 120 nationale und internationale Fachmessen und Kongresse sowie circa 35 geförderte Firmengemeinschaftsstände am Standort Nürnberg und weltweit.

Jährlich beteiligen sich rund 30.000 Aussteller (Internationalität 36 %), 975.000 Fachbesucher (Internationalität 21 %) und 405.000 Konsumenten an den Eigen-, Partner- und Gastveranstaltungen der NürnbergMesse Group, die mit Tochtergesellschaften in China, Nordamerika, Brasilien und Italien präsent ist. Darüber hinaus verfügt die NürnbergMesse Group über ein Netzwerk von rund 44 Vertretungen, die in 91 Ländern aktiv sind.

*Aussteller- und Besucherzahlen werden von der FKM, Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen, Berlin, geprüft und zertifiziert.


Alle Aussteller und ihre aktuellen Produktinformation finden Sie unter: www.ask-Brau-Beviale.de

Links

Andere Presseberichte