f.re.e München 2012: Neuheiten und Trends bei der Reise- und Freizeitmesse
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

f.re.e München 2012: Neuheiten und Trends bei der Reise- und Freizeitmesse

17.02.2012 | Messe München International

In weniger als einer Woche beginnt Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse auf dem Gelände der Messe München. In sechs Hallen präsentiert die f.re.e neben einem vielfältigen Reiseangebot Trends und Neuheiten im Freizeitbereich. Neu dabei sind in diesem Jahr eine tägliche Dirtbike Jump Show, Surfsimulatoren sowie ein ultraleichtes Kajak aus Carbon.. Im Mittelpunkt steht das diesjährige Partnerland Slowenien mit seinen vielseitigen Freizeitmöglichkeiten. Die f.re.e findet vom 22. bis 26. Februar statt

Bildquelle: Messe München GmbH
Bildquelle: Messe München GmbH

Mehr als 1.200 Aussteller aus über 50 Länder informieren die Besucher in sechs Themengebieten über Reise- und Freizeitmöglichkeiten für die nächste Urlaubssaison. Der Schwerpunkt der f.re.e liegt auf dem Thema Reisen. Mit rund 30.000 Quadratmetern nimmt dieser Bereich fast die Hälfte der Messefläche ein.

Die Angebote reichen von Fernreisen nach Lateinamerika und Asien über Strandurlaube am Mittelmeer bis zu Ferien in Deutschland und der Alpenregion. Diese liegt laut einer aktuelle Studie der Commerzbank voll im Trend. In diese Entwicklung passt das diesjährige Partnerland Slowenien.
 
Nur wenige Autostunden von Bayern entfernt bietet es in unmittelbarer Nähe sowohl Alpengipfel als auch Meeresküste. Das macht Slowenien zu einem vielseitigen Reise- und Freizeitland. Outdoor Fans, Fahrradfahrer und Wassersportler finden zahlreiche Möglichkeiten, um ihren Aktivitäten nachzugehen. Darüber hinaus zählen die Städte Ljubljana und Maribor zu den wertvollsten Kulturstädten Europas. Slowenien (B5.240) präsentiert sich den f.re.e Besuchern mit dem Schwerpunkt Slowenisch-Istrien und seinem knapp über 40 Kilometer langen Küstenstreifen.
 
Fahrrad, Sport & Outdoor
Einen weiteren Schwerpunkt der f.re.e stellt der Fahrradbereich dar. Den Besuchern präsentieren sich über 50 Fahrradmarken. Im Mittelpunkt: E-Bikes, mit denen steile Anstiege nur noch halb so anstrengend sind, sowie 29”- Mountainbikes.

Diese rollen leichter, sind schneller und komfortabler. Unangenehme Stöße werden durch die großen Laufräder abgefedert. Besucher haben die Möglichkeit, die neuesten Modelle in zwei verschiedenen Parcours vor Ort zu testen. Highlight im Mountainbikeparcours (A6.540) ist die tägliche Dirtbike Jump Show. Dort zeigen Jugendliche der Starnberger „Bikeanstalt” jeweils um 11 und 14 Uhr sensationelle Sprünge und Kunststücke.
 
Nebenan im Outdoor Bereich (Halle A6) verwandelt sich die f.re.e in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein (DAV) zu einem riesigen Kletterzentrum. An der Boulderwand findet am Freitag, 24. Februar, der CLIMB f.re.e statt, an dem Amateure um die Wette bouldern. Am Samstag und Sonntag (25./26. Februar) werden dort die Bayerischen Meister ermittelt. Besonders beliebt bei den jungen Besuchern ist der f.re.e Outdoor-Triathlon, der zusammen mit dem Sportamt München veranstaltet wird.

Hier kann jeder Teilnehmer seine Geschicklichkeit und Zielgenauigkeit unter Beweis stellen: Beim Bogenschießen (A6.571) geht es darum, genau ins Schwarze zu treffen, im Mountainbike Parcours (A6.540) müssen Hindernisse schnell und geschickt überwunden werden und das „Tragerlklettern” am Hochseilgarten (A6.543) erfordert einen besonderen Sinn für Gleichgewicht und Fingerspitzengefühl.
 
Wassersport
Die Vielseitigkeit des Wassersports erleben die Besucher in Halle B6. Darunter befindet sich auch eine Weltneuheit: Der Rosenheimer Faltboothersteller Klepper (B6.342) hat in Zusammenarbeit mit der TU München ein zerlegbares Kajak aus Carbon entworfen, das wegen der ultraleichten Bauweise mühelos als Rucksack transportiert werden kann. Durch verschiedene Bausteine und Funktionen besteht die Möglichkeit, das Kajak in ein Floß oder einen Katamaran umzufunktionieren.
 
Als Erlebnismesse bietet die f.re.e zahlreiche Möglichkeiten, Freizeitangebote und Zubehör vor Ort zu testen. Neben Kanu und Kajak reicht die Auswahl an Wassersportarten von Tauchen über Kite- und Windsurfsimulatoren bis zur neuen Trendsportart Stand Up Paddling — eine Kombination aus Surfen und Paddeln, die ein hohes Maß an Gleichgewicht und Koordination erfordert.

Wer lieber zuschaut als selbst aktiv zu werden, der kann spektakuläre Kajakfahrten entspannt im Panoramakino erleben. Auf einer 270 Grad Leinwand werden Filme aus der Perspektive der Sportler gezeigt. Der Zuschauer ist somit mittendrin im Geschehen und hat das Gefühl, selbst den Gebirgsfluss mit dem Kajak zu befahren oder durch Unterwasserwelten zu tauchen.
 
Spektakuläre Ballwechsel liefern sich die Beachvolleyballer am Wochenende 25./26. Februar Auf den Courts in der Beachworld (B6.510) werden die Bayerischen Indoor Meisterschaften ausgespielt.
 
Gesundheit & Wellness
Zum Publikumsmagnet hat sich in den vergangenen Jahren der Themenbereich „Gesundheit & Wellness” entwickelt. Neu in diesem Jahr ist die Fitness Lounge. Um diese herum werden Fitnessmethoden und die passende Ausrüstung präsentiert. Besucher haben die Möglichkeit, die Geräte und Übungen direkt vor Ort zu testen.
 
Caravaning & Mobile Freizeit
Trends und Neuigkeiten aus dem Bereich Caravaning und Mobile Freizeit (Halle B4) präsentiert die f.re.e auf rund 6.400 Quadratmetern. Das entspricht einem Anstieg der Nettoausstellungsfläche um zehn Prozent. Nach einer Pause sind unter anderem Modelle von Frankia, Hobby, Karmann, Knaus und Rimor wieder vertreten.

Insgesamt nehmen 15 Marken teil, die im Vorjahr nicht zum Ausstellungsangebot zählten. Der Caravaning Industrie Verband (CIVD) präsentiert die Sonderschau „Green Caravaning”, auf der man Einblicke in die Verwendung von Leichtbaumaterialien, Solarmodule und Hybridtechnik erhalten kann.
 
Einsteiger erhalten im Fahrsimulator ein erstes Gefühl für das Steuern eines Reisemobiles (B4.404). An der Campingplatz Servicestation finden die Besucher und Informationen über attraktive Campingplätze für den nächsten Wohnwagen- oder Zelturlaub.
 
Wie vielfältig die Möglichkeiten bei Caravaning und mobiler Freizeit sind, zeigt das Beichtmobil des katholischen Hilfswerks „Kirche in Not”. Pater Hermann-Josef Hubka reist mit einem zum „fahrenden Beichtstuhl” umgebauten VW-Bus durch Deutschland und besucht in diesem Jahr erstmals die f.re.e (B4.413).
 
In diesem Jahr finden erstmals die Münchner Autotage unter dem Dach der Reise- und Freizeitmesse f.re.e statt. In Halle C4 präsentieren 50 Händler 27 Automarken. Alle namhaften Autohersteller werden auf der f.re.e vertreten sein. Und man kann viele Modelle auch Probe fahren.
 
f.re.e auf einen Blick
Die f.re.e hat sich aus der C-B-R (Caravan-Boot-Internationaler Reisemarkt) entwickelt und zählt zu den besucherstärksten Verbrauchermessen Süddeutschlands. Sie bietet einen umfassenden Marktüberblick über den Reise und Freizeitsektor und lädt die Besucher zum Mitmachen und Ausprobieren in zahlreichen Erlebniswelten ein. Zusätzliche Unterhaltung und Information verspricht ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

Als Publikumsveranstaltung bietet sie direkte Einkaufs- und Buchungsmöglichkeiten und findet vom 22. bis 26. Februar 2012 auf dem Gelände der Messe München statt. Die Öffnungszeiten sind von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Weitere Informationen unter www.free-muenchen.de
 
Über Messe München International

Links

Andere Presseberichte