Textildesign im Rampenlicht: Neuer Name und frischer Look für Designareal auf der Heimtextil
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Textildesign im Rampenlicht: Neuer Name und frischer Look für Designareal auf der Heimtextil

20.07.2012 | Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Design live präsentiert das weltweit größte Angebot an Textildesign - Inspirationen von Nachwuchskreativen: Internationale Hochschulen stellen Projekte vor
Messe Frankfurt, das Torhaus; Bildquelle Messe Frankfurt
Messe Frankfurt, das Torhaus; Bildquelle Messe Frankfurt
Zur kommenden Heimtextil rücken die Veranstalter der weltweiten Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien die Präsentation von Textildesign verstärkt in den Mittelpunkt. Das Designareal in Halle 4.2 trägt künftig den Namen Design live und erhält einen frischen Look. Neben dem facettenreichen Angebot von Seiten der ausstellenden Textildesigner erwartet die Besucher inspirierende Präsentationen von Nachwuchskreativen.

„Mit der Neukonzeption unseres Designareals möchten wir die Bedeutung der Heimtextil als größte internationale Plattform für Textildesign hervorheben. Unsere Besucher dürfen sich auf eine neuartige, zeitgemäße Präsentation erstklassiger Designarbeiten freuen“, sagt Ulrike Wechsung, Objektleiterin der Heimtextil. Rund 150 internationale Aussteller werden in Halle 4.2 kreative Designentwürfe für Heim- und Haustextilien präsentieren – mit dabei auch einige neue Studios, die erstmals auf der Heimtextil vertreten sind. Sie werden in einem eigens geschaffenen Newcomer-Areal ihre Entwürfe vorstellen. Das Produktportfolio von Design live umfasst neben den Arbeiten der Designstudios auch Anwendungen für CAD/CAM und Ink-Jet.

Nachwuchskreative stellen Projekte vor
Im direkten Umfeld von Design live bietet die Fachmesse talentierten Nachwuchsdesignern eine Bühne, um kreative Textilprojekte vorzustellen. Erstmals schreibt die Heimtextil den Young Creations Award: Upcycling aus. Dabei wenden sich die Veranstalter an Studierende der Fachhochschule Aachen und der Hochschule Coburg. Ihre Aufgabe besteht darin, aus recycelten Materialien Objekte für den Interieurbereich zu kreieren, und damit dem Prinzip der Nachhaltigkeit zu folgen. Vor Ort werden die Besucher der Halle 4.2 die ausgestellten Projekte bewerten. Eine weitere Inspirationsquelle für Besucher aus Industrie, Innenausstattung, Architektur und Textildesign stellt das Sonderareal Campus dar. In Kooperation mit dem Berliner Verein rooms for free e.V. entsteht bereits zum siebten Mal eine Sonderausstellung von führenden, europäischen Designhochschulen, die Ideen für textile Flächen präsentieren.

Exklusive Preview am Messevortag
Den ausstellenden Unternehmen bietet die Heimtextil die Möglichkeit, sich bereits am Messevortag über die Produktwelt von Design live zu informieren und mit den Designstudios in Kontakt zu treten. Am 8. Januar 2012 ist die Halle 4.2 von 10 bis 18 Uhr geöffnet – exklusiv für Aussteller und Pressevertreter.

Hintergrundinformation im Online Lexikon nachlesen

Weitere Informationen zur Heimtextil lesen Sie unter dem Link unten

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert