Vorläufiger Schlußbericht: Gelungener Auftakt der HOGATEC 2012 in der Messe Essen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Vorläufiger Schlußbericht: Gelungener Auftakt der HOGATEC 2012 in der Messe Essen

05.09.2012 | Messe Essen

Gute Resonanz für neuen Standort und neues Konzept

Gelungener Auftakt für das neueste Messeprojekt der Messe Essen, die HOGATEC: Vier Tage lang war erstmals das Essener Messegelände Treffpunkt für Fachleute aus der Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. 310 Aussteller präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen auf der Fachmesse, die sich nach ihrem Umzug aus Düsseldorf konzeptionell neu aufgestellt hat.

„Auch, wenn noch viel zu tun ist: Die Trendwende ist eingeleitet. Das Vier-Säulen-Modell mit klarer Hallenaufteilung und einer Stärkung der Segmente ‚Essen und Trinken‘ ist auf positive Resonanz gestoßen”, so Frank Thorwirth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Essen. Erstmals fand die HOGATEC als Solitärveranstaltung statt. Ohne die bislang in Düsseldorf parallel ausgerichteten Veranstaltungen intermopro, intercool und intermeat konnten die rund 16.000 Fachbesucher daher eindeutig der HOGATEC zugeordnet werden.

Auf 25.000 Quadratmetern stellten Unternehmen, Verbände und Institutionen ihre Produkte und Dienstleistungen in den Ausstellungsbereichen „Essen, Trinken + Genuss”, „Technik, Geräte + Systeme”, „Ambiente, Design + Ausstattung” sowie „Dienstleistungen + Services” vor. Von neuer Küchentechnik über hochwertige Lebensmittel und Getränke bis hin zur passenden Einrichtung und dazugehöriger Informationstechnik erstreckte sich das Angebot der Fachmesse.

Der neue Ausstellungsbereich „Essen, Trinken und Genuss” war dabei für zwei Drittel der Besucher besonders interessant. Schwerpunkte legten sie bei ihrem Messebesuch auf Neuheiten und Branchentrends, Marktorientierung sowie Erfahrungs- und Informationsaustausch. Dabei kamen vor allem die Entscheider: 72 Prozent der Besucher sind in ihrem Unternehmen an Beschaffungen beteiligt. Konkret planen zwei Drittel in den nächsten zwei Jahren Investitionen in ihren Betrieben.

Egon Galinnis, Geschäftsführer der Messe Essen: „Mit dieser Veranstaltung haben wir einen soliden Grundstein gelegt, auf den wir aufbauen werden. Wir haben intensive Gespräche mit zahlreichen Unternehmen geführt, die diesmal noch nicht ausgestellt haben und uns nun signalisiert haben, bei der nächsten HOGATEC dabei sein zu wollen.” Bei der Erstveranstaltung in der Messe Essen mit dabei waren unter anderem Unternehmen wie Metro Cash & Carry Deutschland, WMF, Villeroy & Boch, Küppersbusch, Hupfer, Meiko, Kahla, Darboven oder Edna.

Ein hochkarätiges Rahmenprogramm begleitete die erste HOGATEC in der Messe Essen. Experten aus Gastronomie, Hotellerie und gastgewerblicher Zulieferindustrie trafen sich beim Forum Systemgastronomie des Dehoga Bundesverbandes. Rund 600 Teilnehmer rückten Fragen des Gastgewerbes in den Fokus; in Vorträgen informierten unter anderem FDP-Generalsekretär Patrick Döring und Swen Neumann von Wienerwald. NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin zeichnete auf dem Branchentag des Dehoga NRW die ersten 50 Ausbildungsbotschafter für das Gastgewerbe in seinem Bundesland aus. Mit diesem neuen Konzept soll dem Fachkräftemangel in der Branche entgegengewirkt werden.

In Kochshows gaben Sterneköchin Erika Bergheim, Höhner-Sänger Henning Krautmacher und Radiomoderator Manni Breuckmann auf unterhaltsame Weise ihr Wissen weiter. Vom richtigen Zapfen über Bierstackeln bis hin zur Tätigkeit eines Biersommeliers — Brauereien rückten in ihren Präsentationen verschiedene Aspekte des beliebten Getränks Bier in den Fokus.

Die Besucher honorierten das neue Konzept der HOGATEC in der Messe Essen. Neun von zehn waren mit ihrem Aufenthalt auf der Fachmesse zufrieden und kündigten bereits jetzt an, auch die nächste HOGATEC wieder besuchen zu wollen, die vom 31. August bis 3. September 2014 in der Messe Essen stattfinden wird.

Ausstellerstimmen

Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf des Forums Systemgastronomie. Auch unser Dehoga-Stand auf der Messe war gut besucht, unsere Publikationen wie das Hygienepaket oder Existenzgründerbroschüren wurden stark nachgefragt. Mit dieser HOGATEC ist eine gute Basis geschaffen worden, um die Messe am Standort Essen für die Zukunft erfolgreich zu positionieren.”

Michael J. Müller, Leiter Vertrieb Deutschland Nord der WMF AG:
„Nach einem etwas verhaltenen Start am Sonntag waren Montag und Dienstag von der Frequenz her für uns die besten Tage. Und auch die Qualität der Besucher war hoch, denn es kamen Entscheidungsträger und Inhaber. Auch seitens der Industrie waren wichtige Besucher da. Besonderes Interesse fand an unserem Stand die erstmalige Vorführung unserer Kaffeemaschine ‚the new generation‘, die sich durch neue technische Details auszeichnet. Für uns ist die HOGATEC als regionale Messe eminent wichtig.”

F. Jürgen Witt, Geschäftsführer des Brauereiverbandes NRW:
„Ich habe mich richtig gefreut, dass wir auf dieser Messe ein so geschlossenes Bild der Brauwirtschaft in NRW abgeben konnten - zusammen mit dem sehr guten Engagement der mit uns vertretenen Privatbrauereien. Wir hatten hier ein reines Fachpublikum, konnten unsere Produkte wertig vorstellen und haben sehr gute Gespräche geführt. Ich kann ein sehr positives Fazit ziehen: Ich denke, dass viele, die nicht vertreten waren, sich aber doch ein Bild machen konnten. Ich bin sicher, dass die HOGATEC in Essen eine gute Zukunft hat.

Olaf Offers, Präsident des Dehoga NRW:
„HOGATEC 2012 - das war ein starker Neuanfang in Essen. Auch wenn wir uns mehr Besucher gewünscht hätten, haben wir viele positive Rückmeldungen unserer Mitglieder über die Qualität der Gespräche und das Angebot der Aussteller auf der Messe bekommen. Wenn sich das unter den Gastronomen und Hoteliers vor allen Dingen in Nordrhein-Westfalen herumspricht, sind wir für 2014 optimistisch, das vorhandene Potenzial noch besser ausschöpfen zu können.”

Josef Stöckle, Verkaufsleiter, EDNA International GmbH:
„EDNA International zieht ein positives Fazit nach der HOGATEC in Essen. Der neue Standort wurde unserer Meinung nach sehr gut angenommen. Die Frequenz am EDNA Messestand war alle Messetage durchwegs positiv. Die Besucher waren entspannt, nicht überfrachtet und hatten Zeit für intensive und ergiebige Gespräche mit den Ausstellern. Die Fachbesucherqualität sowie die Entscheiderquote beurteilen wir durchaus positiv.

Auf der HOGATEC in Essen konnte EDNA eine Vielzahl von Geschäftsabschlüssen verzeichnen und weitere interessante Kontakte knüpfen. Die erste Auswertung der Messe hat ergeben, dass sich die Teilnahme für EDNA gelohnt hat. Wir führten sehr gute Gespräche mit Fachbesuchern, Kunden und vielen Neukunden.”

Fernsehkoch Walter Stemberg:
„Es ist wichtig, dass es in dieser Region die Fachmesse HOGATEC gibt. Die Messe ist gut aufgestellt, das Angebot vielseitig und die Wege kurz. Die Kochshows mit meinem Sohn und mir waren gut besucht, das Publikum interessiert. Ich konnte mich hier auch für meinen Betrieb informieren, hatte meine Ansprechpartner vor Ort, konnte Produkte sehen und testen. Ich habe mir hier drei neue Geräte gekauft.”

Winfried Buron, Verkaufsleiter Blümchen GmbH:
„Für uns ist die HOGATEC ein Muss. Unsere Zielgruppe ist der Fachhandel und diese haben wir zu 100 Prozent hier angetroffen. Ausrichtung und Konzeption der Messe haben dazu sehr viel beigetragen. Somit würden wir uns freuen, wenn sich die HOGATEC im Westen weiter etabliert und entwickelt.”

Klaus Frohmader, Vertriebsleiter Palux AG:
„Wir ziehen ein positives Fazit der ersten HOGATEC in Essen. Das Einzugsgebiet ist gut, wir hatten das richtige Publikum bei uns am Stand: Fachbesucher - darunter sowohl Kunden, mit denen wir gerade Projekte realisieren, wie auch Neukunden. Besonders großes Interesse gab es an unserem neuen Heißluft-Dämpfer touch’n’steam. Wir unterstützen die HOGATEC, es ist wichtig, dass es in dieser Region diese Fachmesse gibt.”

Bettina Trudel, Sales Manager, Take2 — Designagentur GmbH & Co. KG:
„Das Publikum auf dieser Messe war sehr gemischt. Mit dabei waren genau unsere Zielgruppen: Vertreter von Hotels, Gaststätten und Cateringservices. Wir sind mit unseren kreativen Produkten aufgefallen. Wenn Besucher an unseren Stand kamen, zeigten sie großes Interesse. Die Resonanz auf unsere Designinnovationen war vormittags gut, gegen Mittag flaute die Frequenz der Besucher leider ab.”

Kata Imre, Export-Managerin, Garzon:
„Die HOGATEC ist unsere erste Auslandsmesse und unsere Präsenz hat sich gelohnt. Unser Unternehmen ist seit 1949 in Ungarn tätig. Jetzt wollen wir gemeinsam mit unserem Tochterunternehmen CPC GI den deutschen Markt erschließen. Wir haben auf dieser Messe sehr gute Gespräche geführt und blicken zuversichtlich in die Zukunft. Es gab zahlreiche Anfragen für konkrete Angebote.”

Tags: Hogatec 2013 Essen, 2014, 2015

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert