INTERNORGA 2014: Gesunde und genussvolle Snacks im Blickpunkt
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

INTERNORGA 2014: Gesunde und genussvolle Snacks im Blickpunkt

21.11.2013 | Hamburg Messe und Congress GmbH
Healthy to go! Deutschlands Snackmarkt boomt nach wie vor. Wer Wert auf schnelles und leckeres Essen legt, möchte beim Imbiss zwischendurch schon lange nicht mehr auf Junkfood mit hohen Anteilen an Fett, Zucker und Geschmacksverstärkern zurückgreifen. Darauf hat sich der Außer-Haus-Markt längst eingestellt...
Die Internorga - auch 2014 ein Highlight in der deutschen Messelandschaft / Foto © Sascha Brenning - Hotelier.de
Die Internorga - auch 2014 ein Highlight in der deutschen Messelandschaft / Foto © Sascha Brenning - Hotelier.de
Beeinflusst von Trends wie Bio, Nachhaltigkeit, Functional und so genanntem Clean Food ohne jegliche Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker, fächert sich die Snackpalette immer weiter auf. Gesundheit, Wellness und Genuss gehen Hand in Hand. Der Trend zu Bio-Fast-Food in Schnellrestaurants und Imbissständen in Städten ist ungebrochen. Das Zauberwort heißt „Fast Casual“ – nicht nur schnell und praktisch muss die Verpflegung unterwegs sein, sondern ebenso frisch, lecker, gesund und leicht.

„Mit welchen Angeboten die Branche auf die zunehmende Mobilität der Konsumenten bei steigendem Gesundheitsbewusstsein reagiert, wird ein bedeutendes Thema auf der kommenden INTERNORGA sein“, verrät Claudia Johannsen, Projektleiterin der INTERNORGA. „Leichte Snacks und Zwischenmahlzeiten für den schnellen Genuss von der Hand in den Mund, eben ‘Food on the move’, wird sich nicht nur im Handwerk bei Bäckern und Metzgern zeigen, sondern bei allen gastronomischen Konzepten, und auch in der Kaffee- und Getränkebranche.“

Home-made, Bio, vegan, glutenfrei
„Das können wir nur unterstreichen“, sagt Katharina Staudacher, die zusammen mit Verena Riegler Geschäftsführerin des Hamburger Snacklabels foodloose ist. Bereits kurz nach ihrer Gründung im Jahr 2010 waren die beiden erstmals auf der INTERNORGA vertreten – und hoch erfreut über das große Interesse an ihren Nuss- beziehungsweise Fruchtmischungen und -riegeln.

Pünktlich zur nächsten Trendschau auf dem Messegelände der Hansestadt werden sie einen Sommerriegel auflegen, „in gewohnter Bio-Qualität, jedoch in einer ungewöhnlichen Geschmacksrichtung, exotisch und beerig“, berichtet die Jungunternehmerin. Selbstverständlich sei auch das neue Produkt ohne Cerealien und damit vegan und glutenfrei – „für mehr und mehr Menschen ein wichtiges Kriterium“, ist sie überzeugt.

Die Berliner Fruchtmanufaktur Proviant setzt ebenfalls zu 100 Prozent auf Bio. Was 2009 mit einem reinen Smoothie-Sortiment begann, ist inzwischen um Limonaden und Schorlen ergänzt worden, naturtrüb und ohne Zusatzstoffe. „Typ hausgemacht – einfache Idee, aber eben einfach gut“, sagt Inhaber Paul Löhndorf. 2014 ist Proviant zum dritten Mal auf der INTERNORGA präsent, auch diesmal mit Neuigkeiten im Gepäck. „Die Limonaden und Schorlen bekommen Zuwachs“, erklärt er.

Am Anfang war der Konsument
Dass es immer mehr Konsumenten wichtig ist, gut und gesund zu essen, aber auch zu wissen, was genau sie verzehren, stellt auch die Studie ‘Konsumentenfrühling – Beginn eines neues Essbewusstseins‘ des renommierten Schweizer Gottlieb Duttweiler Instituts fest und untermauert einen sich deutlich abzeichnenden Qualitätssprung im Bereich Snacking.

Ebenso, dass mit einem Kompetenzzuwachs die Ansprüche steigen – und zwar in allen Bereichen der Verpflegung. Und so lautet eine der zentralen Erkenntnisse der Experten aus Gastronomie, Wissenschaft, Marktforschung, Design und Beratung: „Mobile Verpflegung wird endlich gut“, sogar an Hochfrequenzstandorten wie Bahnhöfen, und findet Ausdruck in Bio-Qualität, Frische, Saisonalität und Regionalität.

Weltweite Snacking-Trends im Pink Cube
„Generell lässt sich feststellen, dass die modernen Konsumenten eine bequeme Versorgung wünschen. Smoothies, Lassies und Fruchtdrinks beispielsweise ermöglichen eine ebenso leichte wie schmackhafte Aufnahme von Vitaminen und Nährstoffen“, weiß auch die anerkannte Trendforscherin Karin Tischer zu berichten, die auf der INTERNORGA im zweiten Jahr das Trendforum Pink Cube leitet.

Hier wird ein Blick über den berühmten Tellerrand in die Zukunft geworfen und neben internationalen Gastro-News und Snacking-Trends beispielsweise beleuchtet, ob und wie Insekten eine alternative Proteinquelle sein könnten. Der Pink Cube ist gleichzeitig Diskussionsplattform und Treffpunkt für Impulse und Inspirationen.

Tipps von Hotelier.de für die Branche

Neben solchen exotischen Themen fehlen aber natürlich auch nicht die mittlerweile fest etablierten Trends wie Bio-Food und nachhaltig produzierte Lebensmittel auf der INTERNORGA. Seit vielen Jahren nutzen Unternehmen wie der ökologische Backspezialist Schedel, die Biobäckerei BackNatur Lepold und der führende deutsche Anbauverband Bioland, diesmal unter anderem zusammen mit seinen Partner-Unternehmen Nabuko Bio Großverbraucher-Service und Weingut Höfflin, die Leitmesse als Präsentations-Plattform für ihre Produkte.

Links

Andere Presseberichte