Rückblick auf die 12. AWT/FDT ® Tagung: Eine starke Gemeinschaft
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Rückblick auf die 12. AWT/FDT ® Tagung: Eine starke Gemeinschaft

08.05.2014 | Paul Geißler GmbH
Jede Bestrebung pro Teppichboden ist gut und wichtig. Der Fokus des AWT/FDT ® Arbeitskreises? Fachlich richtig
AWT/FDT® Arbeitskreis bei Lindner Group KG / Bildquelle: Paul Geißler GmbH
AWT/FDT® Arbeitskreis bei Lindner Group KG / Bildquelle: Paul Geißler GmbH
Vor 12 Jahren von Paul und Doris Geißler gegründet, hebt sich diese - aus den Anwendungstechnikern der gesamten Deutschen Teppichbodenindustrie und weiteren Fachleuten der Bodenbelagsbranche bestehende - starke Gemeinschaft durch absolute Praxis- und Verbrauchernähe ab.

Das beste Marketinginstrument, so Doris Geißler, ist die Kundenzufriedenheit. Da unsere Truppe den gesamten Lebenszyklus eines Textilen Bodenbelags abdeckt, bekommt der Verbraucher realistische und vor Allem umsetzbare Aussagen an die Hand, die seine Fragen beantworten und helfen, die gesetzten Kennzahlen sicher zu erreichen.

Umsetzungsbeispiele der Nachhaltigkeit
Um am Ball zu bleiben, gilt es, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. So wurde - mit großer Unterstützung der Lindner Group KG  - dieses Jahr in Arnstorf getagt. Angefangen mit einer Führung durch das Werk der Lindner Group KG, erläuterten die Herren Prof. Josef Steretzeder (Leiter integrierter Managementservice/Green Building) und Robert Nürnberger (Produktmanager Flooring Division) Umsetzungsbeispiele der Nachhaltigkeit in den Segmenten Boden und Decke. Dies in einer überaus spannenden Mischung aus Theorie und Praxis, welche von dem AWT/FDT® ein durchweg positives Feedback erfuhr.

Abgerundet wurde diese Führung durch einen anschließenden Vortrag von Robert Nürnberger, der aus seinem Knowhow rund um den Doppelboden und im direkten Bezug zu Teppichboden referierte.

Campus Schloss Mariakirchen
Zurück am Campus, erläuterte Josef Steretzeder, was sich hinter dem Campus Schloss Mariakirchen - der Außenstelle der Hochschule Deggendorf - verbirgt. Als Professor der Hochschule Deggendorf vertritt Herr Steretzeder das Lehrgebiet Nachhaltigkeit, Umwelt- und Energiemanagement an der Fakultät Bauingenieurwesen und Umwelttechnik. Da auch die Teppichbodenindustrie ihren Teil zum Ökologischen Bauen beiträgt, galt es hier für den AWT/FDT® Kreis, die möglichen Schnittmengen mit der THD abzuklopfen.

Die Lebenswegabschnitte von Bodenbelägen im Kontext nachhaltiges Bauen
Mit einer spannenden Kombination aus Vortrag und Workshop erläuterte Julia Goerke von der PE International AG, die bereits die AWT/FDT® Jubiläumsveranstaltung im Jahr 2012 mit ihrem Wissen bereicherte, den aktuellen Stand der Anforderungen an Bodenbeläge im Kontext zum nachhaltigen Bauen. Auf dieser Basis wurde anschließend diskutiert, in welcher Form sich der AWT/FDT® Arbeitskreis auf dem Markt positionieren wird.

Dementsprechend wurden die Arbeitsthemen für das laufende Jahr und die nächste Tagung gesetzt. In sich wurde die 12. AWT/FDT® von den Teilnehmern mit den gleichen Worten geschlossen, wie jedes Jahr: "Das war die beste Tagung!"

Dies zur großen Freude der Initiatoren Paul und Doris Geißler, denen es gelungenen ist, trotz aller Fachlichkeit, dem "menscheln" so viel Raum zu geben, dass Herstellerübergreifend absoluter Zusammenhalt gelebt wird. Eine der drei Säulen der Nachhaltigkeit.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert