Gelatissimo Stuttgart 2016 - darf es mit Chilli sein?
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Gelatissimo Stuttgart 2016 - darf es mit Chilli sein?

04.08.2015 | Landesmesse Stuttgart GmbH

GELATISSIMO 2016 stellt neue Trends beim Speiseeis vor

Wenn vom 20. bis 24. Februar 2016 die Fachmesse GELATISSIMO stattfindet, trifft sich die europäische Eisfamilie in Stuttgart und diskutiert Neuheiten sowie die Trends der kommenden Saison. Ein wichtiges Thema an den Messeständen sind die neuen Eissorten, die Gelatieri und Eisdielen dann im Sommer anbieten. So gilt Schokoeis mit Chili inzwischen vielfach bereits als Klassiker, der in den Eisvitrinen nicht fehlen darf. Immer mehr Konsumenten schätzen die Kombination des süßen Geschmacks der klassischen Sorten mit einer fremden pikanten oder salzigen Note.

Anbieter entwickeln daher ständig neue geschmackliche Kombinationen, um die großen und kleinen Kunden dann im Sommer mit eiskalten Überraschungen erfrischen zu können. Bei Schokolade, eine der meistverkauften Eissorten in Deutschland, kann man die wachsende Vielfalt am besten sehen. Die Palette reicht in den Eisdielen inzwischen von Schokolade mit Kokosnuss, Ingwer, Pfefferminze oder Espresso, über Nougat, weiße Schokolade mit Walnüssen und Schokolade mit dunkler Schokolade, bis Schokosorbet, Bio-Schokolade und Schokolade mit Earl Grey Tee.

Das Eissortiment wird oftmals aus Imagegründen erweitert, die Vielfalt rechnet sich für Gelatieri und Eisdielenbesitzer oft auch betriebswirtschaftlich. „Exotischere Eissorten verkaufen sich gut”, bestätigt Dario Fontanella, Mannheim, Erfinder des Spaghetti-Eises. „Während des Sommers haben wir sehr viel Heu-Eis verkauft, das hätten wir uns nie im Leben vorstellen können.” Der Eismeister führt über 300 Eissorten im Programm und ist überzeugt, ohne extravagante Eissorten nicht so viel Umsatz zu machen.

Gewagte Eissorten wecken Interesse, fördern die Kommunikation zwischen Kunden und Eismacher, sie werden als Kostproben angeboten und ziehen neue Kunden aus Neugier an. „Die wirtschaftlich positive Seite der Vielfalt wird auch von Adriano Colle aus Kempten, der Gewinner der Deutschland-Etappe der Gelato World Tour 2014 bestätigt.

Er verkauft seine neueste Kreation, die Eissorte Mantika, die das Harz für türkischen Raki beinhaltet, sehr gut und stellt fest: „Das Angebot von unbekannten, innovativen Eissorten ist eine gelungene Kombination von Marketingstrategie und Konsumförderung”.

Kundenbindung mit Klassikern und exotische Eissorten

Das geschmackliche Angebot in der Eisdiele wird zunehmend breiter. Die exotischen Eissorten werden durch die Neuauflagen der klassischen Sorten erweitert. Dieser Trend steht hoch im Kurs, da er im ständig wachsenden Wettbewerb zur Kundenbindung beiträgt. Eis ist längst nicht mehr nur Vanille, Schokolade und Erdbeere oder einfach ein Produkt für Kinder, die sich weiterhin für diese Klassiker entscheiden. Auch Erwachsene zählen verstärkt zur Kundschaft und zeichnen sich durch ihre anspruchsvollen Wünsche aus.

Das erklärt das vielfältige Angebot von Schokoeis und die steigende Nachfrage nach Fruchteissorten und Eissorten mit Alkohol. Dolce Vita steht zurzeit für köstliches Gelato, allerdings nicht wie früher für Malaga, sondern für Eissorten wie Spritz, Hugo, Prosecco oder Pfirsich mit Champagner. Bei den Fruchteissorten bleiben Erdbeere und Zitrone die Hauptsäulen, die vor allem durch exotische Sorten wie Mango, Ananas, Kiwi, Passionsfrucht und Kokosnuss ergänzt werden. Im Winter kommen dann Birne, Mandarine und Blutorange dazu, während man im Sommer gerne Aprikose, Kirsche, Himbeere, Cassis, Pfirsich, Honig- oder Wassermelone schleckt.

Noch vor zehn Jahren wären so viele Fruchteissorten undenkbar und vor allem nicht umsatzkräftig gewesen. Echtes italienisches Gelato ist zu einer Art Mode geworden und präsentiert sich gerne in jeder neuen Saison mit neuen Trends. Nicht nur in Italien, sondern auch in Deutschland, dem zweitgrößten Markt für Speiseeis in Europa, finden inzwischen ein wichtiges Event rund um die süße Köstlichkeit statt.

Im Februar 2016 ist es wieder soweit und auf der GEELATISSIMO trifft sich die europäische Eisfamilie. Neben Produktneuheiten, Vorführung und Verkostung der neuesten Eissorten werden auch Themen wie die Hygiene in der Eisdiele, Betriebskalkulation sowie Wettbewerbe unter den Eismeistern die Besucher anlocken.

Links

Andere Presseberichte