Bocuse D´Or sucht den Deutschen Meister am Herd
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Bocuse D´Or sucht den Deutschen Meister am Herd

27.01.2016 | Landesmesse Stuttgart GmbH

Es sind die Olympischen Spiele der Gastronomie und Köche auf der ganzen Welt träumen davon, einmal daran teilzunehmen. Benannt nach der französischen Kochlegende Paul Bocuse versammelt der Wettkampf Bocuse d’Or seit 1987 alle zwei Jahre die internationale Spitze der Kochszene in Lyon. Bereits zum dritten Mal findet die deutsche Vorausscheidung, bei dem der Teilnehmer für die europäische Auswahl gekürt wird, im Rahmen der Fachmesse Intergastra statt, die vom 20. bis 24. Februar 2016 in Stuttgart ihre Tore öffnet

Kochwettstreit Bocuse D´Or / Bildquelle: Landesmesse Stuttgart GmbH
Kochwettstreit Bocuse D´Or / Bildquelle: Landesmesse Stuttgart GmbH

Mit den drei Hauptzutaten Zuchtstör, Kaviar und Lammrücken, treten acht deutsche Köche gegeneinander an und kämpfen um die Krone am Herd, um dann als bester deutscher Koch beim europäischen Wettkampf in Budapest dabei zu sein.

„Die Teilnehmer zeigen in fünf Stunden und 35 Minuten ihr Können,” erklärt Patrik Jaros, Präsident und Veranstalter des  Bocuse d'Or in Deutschland, der selbst 1995 den Bocuse D`Or in Bronze erhielt. „Gefordert werden ein Fisch- und ein Fleischgang inklusive zwei Garnituren und einer Soße für je 14 Personen. Die Bestandteile der Gerichte dürfen ausschließlich vor Ort zubereitet werden und das Ziel ist, die neuesten Trends der internationalen Küche zu repräsentieren”.

Die Jury aus Sterneköchen und ehemaligen Bocuse d'Or Preisträgern verkostet die Speisen und vergibt insgesamt 60 Punkte für Geschmack und Präsentation. Zusätzlich verleiht ein Küchenkontrollkomitee zusätzliche 20 Punkte für Sauberkeit und fachgerechte Verwendung der Produkte. „Zum allerersten Mal in der Geschichte des deutschen Bocuse d’Or werden Preisgelder ausgelobt, für den Erstplatzierten sind das 10.000 Euro, 5.000 Euro gibt es für den zweiten und 2.000 Euro für den dritten Platz.

Die zeitraubenden Anstrengungen und intensiven Bemühungen der Teilnehmer zahlen sich also nicht nur im olympischen Gedanken, sondern auch finanziell aus”, betont Jaros. Der Gewinner des deutschen Vorausscheids wird im Rahmen des Bocuse d’Or Europe im Mai 2016 in Budapest gegen neunzehn weitere europäische Teilnehmer antreten, um sich für das große Finale in Lyon im darauffolgenden Jahr zu qualifizieren.

"Die Intergastra ist die erste Adresse für Branchenprofis"

Dass die deutsche Vorausscheidung zum Bocuse d`Dor bereits zum dritten Mal auf der Intergastra stattfindet, ist für Jaros kein Zufall: „Unsere acht Kandidaten und ihre Commis beziehen für den Wettbewerb die Showküchen zentral im Atrium des Stuttgarter Messegeländes — es bietet uns die ideale Fläche, nämlich mitten im Geschehen. Die Intergastra ist die erste Adresse für Branchenprofis, deshalb gibt es für uns keine Alternative zu ihr.”

Die ersten beiden Messetage stehen im Zeichen der Bocuse d’Or Academy, die Informationen rund um die Kochweltmeisterschaft, ein breites Bühnenprogramm und den Austausch Branchenprofis und ehemaligen Teilnehmern bietet. Am 22. Februar findet dann der renommierte Wettbewerb statt.

Die Verbindung zwischen dem deutschen Bocuse d’Or und der Intergastra schätzen auch die Organisatoren der Messe. „Wir profitieren gegenseitig sehr stark voneinander, denn spannende Wettbewerbe bedeuten mehr Besucher, mehr Besucher bedeuten im Umkehrschluss für die Aussteller ein interessanteres Publikum — am Ende gewinnen wir alle. Wir sind stolz, dass die Intergastra bereits zum dritten Mal Austragungsort für den Wettbewerb ist und wir unseren Besuchern hiermit ein Top-Programm bieten können”, so Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart.

Tipps: Aussteller schalten über Hotelier.de

Links

Andere Presseberichte