Schaerer Coffee Club - die neue Kaffeemaschine auf der Internorga 2017
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Schaerer Coffee Club - die neue Kaffeemaschine auf der Internorga 2017

18.01.2017 | Press'n'Relations GmbH

Lonsee-Urspring — Mit der Schaerer Coffee Club stellt Schaerer auf der Internorga 2017 sein neues Einstiegsmodell in die Welt der professionellen Kaffeezubereitung vor

Schaerer Coffee Club / Bildquelle: Schaerer Deutschland GmbH
Schaerer Coffee Club / Bildquelle: Schaerer Deutschland GmbH

Überall dort, wo hohe Kaffeequalität auf kleinstem Raum gefordert wird — in Restaurants, Pensionen, Hotels, Cafés, Convenience Stores, im Catering oder Büro — bietet Schaerer mit dem schicken, kompakten Kaffeevollautomaten ein Konzept, das alles breithält, was für die Zubereitung schmackhafter Kaffeespezialitäten benötigt wird: ausgereifte Technik, einfachste Handhabung, höchste Flexibilität.

Die Schaerer Coffee Club begeistert nicht nur durch ihr gelungenes Design und das innovative Bedienkonzept des 7” Touchscreens mit horizontaler Wischfunktion. Vollgepackt mit bewährter Technologie, integrierten Bohnenbehältern, einem Frischmilchsystem inklusive einfachster Reinigung dank CleanIT, dem neuen SteamIT für perfekte Tassentemperatur und vielen weiteren Features, garantiert sie die intuitive Kreation einer Vielzahl von Kaffee-Milch-Spezialitäten für jeden Gusto.

Ein weiteres Plus: Dank ihrer kompakten Maße (325 mm breit, 570 mm tief und 501 mm hoch) findet sie überall Platz, beim Einsatz im Office-Umfeld sogar in einer Küchenzeile. Die Schaerer Coffee Club ergänzt das bestehende Schaerer-Portfolio um ein ideales Kaffeemaschinenkonzept für den kleinen bis mittleren Bedarf. Sie ist für eine Tagesleistung von 80 Tassen ausgelegt, ihr modularer Aufbau bietet dem Betreiber große Flexibilität bei der individuellen Ausstattung.

Zur Auswahl steht beispielsweise die Konfiguration mit einer Mühle, einem Pulverbehälter oder alternativ mit zwei Mühlen. Dort wo mit höheren Durchlaufmengen zu rechnen ist, können größere Bohnenbehälter mit 1.100 g (Standard 550 g) ausgerüstet werden. Auch in puncto Milchversorgung besteht die Möglichkeit, abhängig vom Einsatzbereich ein Frischmilchsystem oder ein Milchpulversystem zu wählen bzw. sogar beides zu kombinieren.

Standardmäßig verfügt die Schaerer Coffee Club über einen Festwassertank mit 4 l Fassungsvermögen und Füllstandssensor. Sie lässt sich dank des optionalen Festwasserkits auch direkt mit der Trinkwasserleitung verbinden. Last but not least ist der neue Kaffeevollautomat mit allen gängigen Bezahlsystemen kompatibel und kann mit der Schaerer-eigenen Telemetrie-Lösung M2M Coffee Link ausgestattet werden. 

Einfache Bedienung, die Spaß macht

Das neue, 7” große Touch-IT-Display der Schaerer Coffee Club wurde für eine intuitive Bedienung entwickelt. Für höchste Getränkevielfalt können bis zu 40 unterschiedliche Kaffeespezialitäten programmiert werden. Das Besondere: Alle hinterlegten Varianten sind auf einer Ebene verfügbar und lassen sich durch horizontales Wischen über den Screen erreichen.

Jeder, der die Kaffeemaschine bedient — ob Servicepersonal oder Selbstbedienung, Gast oder Kunde — kann so, mit ein paar einfachen Berührungen des TouchIT-Displays, das gewünschte Kaffeegetränk auswählen. Für den ganz persönlichen Lieblingskaffee lassen sich darüber hinaus Getränkegröße, Geschmacksintensität und Milch- sowie Milchschaummenge anpassen.

Nach Auswahl des Getränks zeigt ein animiertes Icon den aktuellen Status der Zubereitung an. Auch eine Smartphone-App hält mit der Coffee Club Einzug in das Schaerer Kaffeemaschinen-Universum: Die individuelle Geschmackspräferenz wird in der „coffeeMYsation”- App erstellt und der Prozess direkt aus der App gestartet. 

Neues Reinigungskonzept für noch mehr Hygiene

Doch die Coffee Club punktet nicht nur mit einfachster Bedienung, sondern auch mit ihrem durchdachten Reinigungskonzept: Um der HACCP-Hygieneanalyse zu entsprechen, muss die Systemreinigung lediglich einmal wöchentlich durchgeführt werden. Im Rahmen der täglichen Ausschaltspülungen kommt das innovative CleanIT zum Tragen. Dabei muss lediglich das Milchsystem über einen Schlauch mit dem Dampfanschluss verbunden werden, den Rest übernimmt das Reinigungsprogramm.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert