Offene Forderungen eintreiben
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Offene Forderungen eintreiben

20.06.2016 | Hotelier.de

Wie Sie offene Forderungen und Rechnungen vor dem Verfall retten

Forderungen aus Rechnungen verjähren 3 Jahre, nachdem sie gestellt worden sind. § 214 BGB sagt aus: (1) Nach Eintritt der Verjährung ist der Schuldner berechtigt, die Leistung zu verweigern. Verjährte Rechnungen müssen dann also nicht mehr bezahlt werden. Mehr Info: www.gesetze-im-internet.de/bgb/__214.html

Mit folgenden Maßnahmen können Sie den Verfall der Rechnungen verhindern:

  • Zum Ende jeden Jahres eine Mahnung schicken, dann verlängert sich die Rechnung entsprechend
  • Mit dem Schuldner in Verhandlungen über Ratenzahlung treten

Wie offene Forderungen eintreiben?

Zahlt der Schuldner nach einem Jahr nicht, beantragen Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid. Erst wenn der Mahnbescheid ergangen ist, wird auch die Verjährung der offenen Forderung gehemmt.  Ein Antragsformular für einen Mahnbescheid können Sie auch online stellen unter www.mahngerichte.de

Ein zweiter Weg, um offene Forderungen einzutreiben, sind Inkassobüros. Diese nehmen einem auch obere Arbeiten ab und verdienen ihr Geld, indem der Schuldner die Gebühren bezahlt. Ist dieser zahlungsunfähig gemäß Vermögensauskunft (füherer Begriff 'Eidesstattliche Erklärung'), bleibt eine vereinbarte Gebühr beim Gläubiger.

Tipp:

  • Was bedeutet Inkasso?
  • Was tun, wenn der Kunde nicht zahlt?: Forderungen durchsetzen - mit einem konsequenten Mahnwesen                              

                             

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert