Presseinformation des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Presseinformation des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

27.01.2014 | Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)

Presseinformation des BMELV: Der BMELV fördert Projekte von Wirtschaft und Wissenschaft / Aigner: „Einfluss der Nutzer stärken”

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) fördert  Innovationen für einen verbesserten Verbraucherschutz im Internet. „Verbraucherschutz im Netz ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Wirtschaft und Wissenschaft müssen gemeinsam ihre Anstrengungen verstärken. Wir brauchen neue Innovationen, um den Einfluss der Nutzer zu stärken und den Schutz sensibler Daten zu verbessern”, erklärte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner am Mittwoch in Berlin. Mit einer jetzt veröffentlichten Förderrichtlinie des BMELV-Innovationsprogramms sollen in Zukunft Projekte von Wirtschaft und Wissenschaft unterstützt werden, die insbesondere
          o den Schutz personenbezogener Daten der Verbraucher verbessern,
          o die Erkennbarkeit unseriöser oder gefährlicher Seiten im Internet erleichtern sowie
          o die Medienkompetenz der Verbraucher und Verbraucherinnen stärken.

Das Internet bietet großen Nutzen für die Verbraucherinnen und Verbraucher sowie enorme Chancen für die Wirtschaft. Es erleichtert den täglichen Einkauf von Waren, ist zugleich Kommunikationsplattform und Informationsmedium. Risiken liegen jedoch im Schutz personenbezogener Informationen oder im Missbrauch von Kundendaten. Zwar gibt es nach den Worten von Verbraucherministerin Aigner bereits zahlreiche Möglichkeiten, den eigenen Computer zu sichern oder seine persönlichen Daten zu schützen, doch bestehe weiterhin eine Vielzahl ungelöster Probleme und offener Fragen: Wie können Verbraucher im Netz jederzeit die Kontrolle über ihre Daten behalten? Wie lassen sich Daten mit einem Kopierschutz oder einem Verfallsdatum versehen? Gibt es so etwas wie den „Radiergummi” für das Internet?

Innovationen im digitalen Verbraucherschutz liegen nicht nur im Interesse von Nutzern und Konsumenten, sondern auch im Interesse der Wirtschaft, die in Zukunft immer stärker vom Internet-Geschäft profitieren könne, sagte Aigner. „Ob soziale Netzwerke, Suchmaschinen oder Online-Handel: Ein wirksamer und funktionierender Datenschutz ist die Voraussetzung für erfolgreiche Kundenkontakte im Internet.”

Die Förderrichtlinie kann im Internet unter http://www.ble.de (Rubrik Forschungsförderung / Innovationsförderung / Programm des BMELV) abgerufen werden.

Verwandte Begriffe im Lexikon

Tipps


Ihre Pressestelle des BMELV                              
Referat L1
"Pressestelle"
Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)
Dienstsitz Berlin
Wilhelmstr. 54
10117 Berlin

Fon: +49 30 / 18 529 31 74
Fax: +49 30 / 18 529 31 79
Pressestelle@bmelv.bund.de">Pressestelle@bmelv.bund.de

Tags: Presse Informationen des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Presseinformation BMELV, Presseinformationen BMELV Gastronomie Hotellerie Hotelgewerbe

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert