FTI Group: Zusätzliche Flugfrequenzen auf die Kanaren
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

FTI Group: Zusätzliche Flugfrequenzen auf die Kanaren

07.02.2011 | FTi.De
Aufgrund der aktuellen Situation in Ägypten bietet FTI seinen Gästen ab dem 7. Februar 2011 weitere Flugverbindungen auf die Kanarischen Inseln an
München, 4. Februar 2011 – Das Auswärtige Amt rät nach wie vor dringend von Reisen ans Rote Meer ab. Aus diesem Grund bietet FTI seinen Gästen als Alternative zu einem Urlaub in Ägypten ab dem 7. Februar bis Ende April 2011 weitere Flugfrequenzen mit Air Berlin für die Kanarischen Inseln an. Über das Drehkreuz Nürnberg können FTI-Gäste montags, dienstags und donnerstags zusätzlich nach Fuerteventura, mittwochs nach Gran Canaria, dienstags und freitags nach Lanzarote sowie montags und freitags nach Teneriffa fliegen.

FTI hat aufgrund der angespannten Situation in Ägypten für Abflüge bis einschließlich 28. Februar 2011 die Reiseverträge gekündigt. Alle Gäste mit einem gebuchten Abflug nach Ägypten zwischen 1. und 31. März 2011 haben bei FTI die Möglichkeit, ihre Reise kostenfrei auf ein anderes Reiseziel oder einen anderen Reisezeitraum umzubuchen.

 „Auf der einen Seite haben die Fluggesellschaften Zusatzflüge aufgelegt und andererseits wurden Maschinen, die für Flüge nach Ägypten vorgesehen waren, auf die Kanaren umgeroutet“, erklärt FTI-Geschäftsführer Boris Raoul. „So konnten wir das Flugangebot für unsere Gäste erweitern, die nicht auf ihren geplanten Badeurlaub verzichten wollen.“

In den nächsten Tagen wird der Münchner Reiseveranstalter entsprechend der Nachfrage mit weiteren zusätzlichen Angeboten auf den Markt gehen.

Die neuen Angebote sind in über 10.000 FTI-Partnerreisebüros und dem Link unten erhältlich.

Links