Wandern im Hunsrück, Pfälzerwald und Westerwald
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Wandern im Hunsrück, Pfälzerwald und Westerwald

16.08.2012 | Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Title Hotelier.de
Kühle Tipps für heiße Tage: Wandern in den Schluchten des Hunsrücks, im Pfälzerwald und im Westerwald: Rheinland-Pfalz bietet für heiße Sommertage zahlreiche Möglichkeiten für eine Wandertour durch kühle Wälder oder waldreiche Bachtäler. Manchmal kann man sich sogar die Wanderschuhe über die Schulter hängen und eine Weile durch den Bach laufen oder zur Abkühlung in einem See baden
Hin und wieder muss der Baybach seinen Weg über Felsen und Steine zurücklegen und fließt dann als Wasserfall weiter seinen Weg. An keiner anderen Stelle ist das Rauschen des Baybaches deutlicher zu hören!, Bild Rheinland-Pfalz Tourismus, Biersch
Hin und wieder muss der Baybach seinen Weg über Felsen und Steine zurücklegen und fließt dann als Wasserfall weiter seinen Weg. An keiner anderen Stelle ist das Rauschen des Baybaches deutlicher zu hören!, Bild Rheinland-Pfalz Tourismus, Biersch
Wandern in der Natur, das ist Wandern im Nistertal - auf dem Westerwald-Steig. Bild Rheinland-Pfalz Tourismus, Fotograf Dominik Ketz Fotografie
Wandern in der Natur, das ist Wandern im Nistertal - auf dem Westerwald-Steig. Bild Rheinland-Pfalz Tourismus, Fotograf Dominik Ketz Fotografie
Die Holzbachschlucht, eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands ist eine tolle Attraktion für Naturliebhaber und weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. Eine Holzbrücke führt die Wanderer des Westerwald-Steiges über den romantischen Wildb
Die Holzbachschlucht, eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands ist eine tolle Attraktion für Naturliebhaber und weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. Eine Holzbrücke führt die Wanderer des Westerwald-Steiges über den romantischen Wildb
Mächtige Felswände, sprudelndes Wildwasser mit zum Teil sumpfigen Auen, erdige Pfade über Stock und Stein verbunden mit zahllosen Klettereinlagen, grandiose Weitblicke und viele Höhenmeter machen das Baybachtal bei Kastellaun zu einem Hochseilgarten**
Mächtige Felswände, sprudelndes Wildwasser mit zum Teil sumpfigen Auen, erdige Pfade über Stock und Stein verbunden mit zahllosen Klettereinlagen, grandiose Weitblicke und viele Höhenmeter machen das Baybachtal bei Kastellaun zu einem Hochseilgarten**
Die Traumschleifen durch die Schluchten des Hunsrücks
Gleich drei Traumschleifen, so nennen sich die zertifizierten Rundwanderwege im Hunsrück, führen durch die spektakuläre Baybachklamm, die geprägt von  rauschenden Wasserfällen, sumpfigen Auen und schroffen Schieferfelsen vom Hunsrück hinunter zur Mosel führt. Die Traumschleife Baybachklamm wurde 2010 als einer der schönsten deutschen Wanderwege vom Deutschen Wanderinstitut ausgezeichnet. Auf elf Kilometern verläuft der Weg über schmale Pfade durch das enge Tal der Bay und führt hinter der Schmausemühle, die zur Rast einlädt, hinauf auf die Höhe, wo ein herrliches Panorama lockt.

Weitere Traumschleifen, die die Baybachklamm einbinden, sind die Touren Murscher Eselsche und Rabenlay. Auch die Ehrbachklamm führt vom Hunsrück aus hinunter zur Mosel, geprägt von Brücken, Felsbrocken, steilen Hängen und Mühlen. Die 15 Kilometer lange Traumschleife Ehrbachklamm fordert vom Wanderer etwas Kondition und Technik und verbindet die aussichtsreiche Höhe mit der fels- und wasserreichen Klamm.

Infos gibt es unter www.hunsruecktouristik.de und www.saar-hunsrueck-steig.de

Wo der Name Programm ist: Der Pfälzer Waldpfad
Spektakuläre Felsen, tief eingeschnittene Täler und vor allem Wald so weit das Auge reicht, erwarten den Wanderer auf dem 140 Kilometer langen Pfälzer Waldpfad. Da gibt es auch an heißen Sommertagen genug Schatten, zudem liegen spannende Ausflugsziele am Wegesrand, wie zum Beispiel romantische Burgen, das Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz und die Schuhmetropole Hauenstein. Der Prädikatswanderweg beginnt direkt am Hauptbahnhof in Kaiserslautern und endet in Schweigen am Deutschen Weintor.

Infos gibt es unter www.pfaelzer-wanderwege.de und www.pfalz.de

Wald- und wasserreiche Etappen des Westerwald-Steigs
Hinaus aus der Stadt und hinauf auf die luftigen, waldreichen Höhen der Mittelgebirge, wo es direkt einige Grad kühler ist. Einige Abschnitte des Westerwald-Steigs bieten sich mit langen Waldpassagen und Bademöglichkeiten an Bächen und Seen besonders für sommerlich-heiße Wandertage an. So führt zum Beispiel die vierte Etappe zwischen Rennerod und Westerburg häufig durch den Wald. Sie durchquert die wildromantische Holzbachschlucht und bietet an den Secker Weihern viele Möglichkeiten zum Sprung ins kühle Nass. Die sechste Etappe zwischen Freilingen und Nistertal bindet nicht nur einige Weiher der Westerwälder Seenplatte ein, sondern auch die Bachtäler der Wied und Nister sowie einige waldreiche Streckenabschnitte.

Infos gibt es unter www.westerwald.info

Tipps


Info: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Löhrstraße 103 -105
56068 Koblenz

Telefonmnummer: +49 (0)1805/757 46 36
(0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.)
Fax: +49 (0)261/91520-40
*Fotograf / Bildquelle Dominik Ketz
**Fotograf / Bildquelle Dominik Ketz

info@rlp-info.de">info@rlp-info.de
www.wanderwunder.info

Tags: Schöne, einfache, beste Wanderungen Wanderwege Wandertouren, Walken, Hunsrück, Pfälzerwald, Westerwald

Links

Andere Presseberichte