Skispringer fliegen auf Handball-EM in Innsbruck
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Skispringer fliegen auf Handball-EM in Innsbruck

06.01.2010 | Tirol Werbung
Im Rahmen der Vierschanzentournee bewiesen namhafte heimische Skispringer wie Gregor Schlierenzauer, dass sie sich auch auf andere Sportarten „fliegen” und mittlerweile ebenfalls vom Handball-Fieber infiziert sind. Davon profitierte der polnische Superstar Adam Malysz, dem von Schlierenzauer zwei VIP-Tickets für ein Spiel der Handball-EM im Jänner 2010 in Innsbruck überreicht wurden
Gregor Schlierenzauer (li.) ueberreichte Adam Malysz (mi.) und Martin Schmitt je zwei VIP- Tickets fuer ein Spiel der Handball-EM im Jaenner 2010 in Innsbruck Foto: Tom Bause
Gregor Schlierenzauer (li.) ueberreichte Adam Malysz (mi.) und Martin Schmitt je zwei VIP- Tickets fuer ein Spiel der Handball-EM im Jaenner 2010 in Innsbruck Foto: Tom Bause
Sichtlich begeistert nahm der vierfache Einzelweltmeister und vierfache Weltcup-Gesamtsieger Adam Malysz die Tickets von seinem österreichischen Kollegen entgegen und versprach, beim Spiel Polen gegen Deutschland am 19. Jänner 2010 in Innsbruck dabei zu sein sofern es sein Terminplan erlaubt. „Tirol übt eine unglaubliche Faszination auf mich aus. Ich fühle mich immer sehr wohl hier.“, meint der sympathische 32-Jährige und liegt damit voll im Trend. Denn seine Landsleute schätzen laut aktuellen Befragungen insbesondere die Qualität und das perfekte Preis-Leistungs-Verhältnis des Urlaubslandes Tirol. Folgerichtig steigt auch die Zahl polnischer Urlauber in Tirol seit Jahren kontinuierlich.

Ebenfalls als Handball-Fan outete sich der deutsche Adler Martin Schmitt und freute sich darüber hinaus auch über zwei VIP-Tickets für ein Europameisterschafts-Spiel in Innsbruck. „Innsbruck ist wirklich eine tolle Sportstadt – Weltklasseveranstaltungen in so vielen verschiedenen Disziplinen bekommt man als Fan in kaum einer anderen Stadt geboten.“, schwärmt der Skispringer.

Heiner Brand, Trainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft, zeigte sich bereits vor einigen Wochen bei einer Stippvisite in Innsbruck begeistert von Spielstätte und Unterkunft des Nationalteams. Für die deutsche Handball-Nationalmannschaft, die in den vergangenen Jahren für eine absolute Handball-Euphorie in Deutschland gesorgt hat, geht es in Innsbruck am 19. Jänner 2010 mit dem Spiel gegen Polen los. Am 20. Jänner steht in der Innsbrucker Olympia-World das Spiel gegen Slowenien am Programm.

Am 22. Jänner folgt ein weiterer Höhepunkt mit dem Spiel Deutschland gegen Schweden. Bereits am 5. Jänner 2010 findet in der Olympiahalle ein Freundschaftsspiel zwischen Österreich und Deutschland als Einstimmung auf die Europameisterschaft statt (http://www.presse.tirol.at/xxl/de/multimedia/_id/1247705/index.html).

Als Stimmungsmacher kursiert derzeit auf diversen Onlineplattformen das Get Thrilled Video der Handball EM Innsbruck-Tirol (siehe http://www.sport.tirol.at/xxl/_site/de,a_635463,id_1234617/handball-euro-2010-testspiel.html).

Handball-EM: Restkarten für Innsbruck erhältlich
In Sachen Karten für die einzelnen Spiele in Innsbruck-Tirol sollte man sich allerdings beeilen. Einige „Klassiker“ sind bereits restlos ausverkauft. Für ausgewählte Spiele gibt es noch Restkarten. Karten für die Handball-Europameisterschaft (nur Tagestickets erhältlich) sind ausschließlich online über http://www.euro2010.at oder http://www.ehf-euro.com, über das Callcenter der EM 2010 (Telefon: +43.1.58885-600) und ab September über die Vorverkaufsstellen des Ticket-Partners der Euro 2010, Wien-Ticket (http://www.wien-ticket.at) erhältlich.

Die Tagesticketpreise in der Vorrunde liegen zwischen 20 und 60 Euro, in der Hauptrunde zwischen 24 und 90 Euro. An den Finaltagen kosten die Tickets zwischen 50 und 160 Euro. Hotelanfragen koordiniert die Agentur Mundivision – http://www.mundivision.com oder office@mundivision.com


Weitere Informationen:
Tirol Werbung
Georg Schöpf
Medien & Information
Tel. +43.512.5320.315
mailto:georg.schoepf@tirolwerbung.at

Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert