Reisen trotz Krise: Deutschland 2009 sehr beliebt
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Reisen trotz Krise: Deutschland 2009 sehr beliebt

11.03.2010 | Deutscher Tourismusverband e.V.
Deutscher Tourismusverband: Zuversicht für 2010
Berlin, 10. März 2010: Entgegen aller Unkenrufe blickt der Deutschlandtourismus auf ein erfreuliches Ergebnis für das Jahr 2009: Mit 368,7 Millionen Übernachtungen in gewerblichen Betrieben mit neun und mehr Betten sowie im Touristik-Camping lag die Zahl für 2009 – nach Angaben des Statistischen Bundesamtes – nur marginal unter dem Rekordergebnis von 2008 mit 369,5 Millionen, so der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV). Dies entspricht einem leichten Rückgang bei den Übernachtungen von 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Ankünfte blieben ebenso konstant: 132,8 Millionen in 2009 im Vergleich zu 132,9 Millionen in 2008.

„Diese Zahlen sind ein Zeichen für den außerordentlichen Erfolg des Deutschlandtourismus und stimmen optimistisch für die kommende Saison“, so DTV-Präsident Reinhard Meyer. „Angesichts der Prognosen für 2009, der Sorge vor den Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise mit teils dramatischen touristischen Rückgängen weltweit ist es ein großer Erfolg für den Deutschlandtourismus, das Rekordergebnis aus 2008 nahezu einzustellen.“

Deutschland profitiert dabei von einem zunehmend positiveren Image. Denn immer mehr Deutsche entdecken nicht nur die Vorteile wie Nähe, fehlende Sprachbarrieren oder ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, sondern auch den Reiz der heimatlichen Urlaubsregionen. So ermittelte das Institut TNS Infratest in einer repräsentativen Umfrage im letzten PRESSE 2 Jahr für Deutschland sogar den dritten Platz der „Traumreiseziele“. Hinter den USA und Australien, aber vor Spanien und der Karibik.

„Deutschland ist ein Reiseland der unbegrenzten Möglichkeiten mit Küstenregionen und Bergen, Natur- und Kulturlandschaft, Angeboten an Freizeiteinrichtungen, Designhotels, Erlebnisgastronomie oder Fun- und Trendsportmöglichkeiten“, so Meyer weiter. „Das ist das A und O: Denn ein Tourismusstandort, der erfolgreich sein will, muss heute mehrere Formen von Urlaub bieten. “

Allerdings benannte Meyer auch Bereiche im Deutschlandtourismus, für die das Geschäftsjahr 2009 weniger erfolgreich war. So gingen in einigen Städten die Buchungen für Geschäftsreisen zum Teil deutlich zurück. Ebenso sank die Zahl ausländischer Gäste: 2009 wurden insgesamt 3 Prozent weniger Übernachtungen ausländischer Gäste registriert als noch im Jahr zuvor. Gründe dafür seien vor allem in der weltweiten Finanz- Wirtschaftskrise zu suchen, sagte Meyer. „Wir müssen uns verstärkt um die ausländischen Gäste bemühen. Hier steckt noch großes Potenzial für die deutsche Tourismusbranche.“


Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Deutscher Tourismusverband e.V.
Nicole Habrich
Tel. 02 28 / 985 22 -14
habrich@deutschertourismusverband.de">habrich@deutschertourismusverband.de

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert