Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern öffnen ihre Räume für neue Nutzungen Teil 1
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern öffnen ihre Räume für neue Nutzungen Teil 1

30.03.2010 | Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Heilige Häuser bieten neben Andacht und Stille auch Gastfreundschaft und Kultur

Konzertsaal in der Neubrandenburger Marienkirche, Mecklenburgische Seenplatte (TMV/Werk3)
Konzertsaal in der Neubrandenburger Marienkirche, Mecklenburgische Seenplatte (TMV/Werk3)

Mecklenburg-Vorpommern verfügt über einen bedeutenden Schatz an sakralen Baudenkmalen. Neben den mächtigen Domen und Pfarrkirchen der Backsteingotik in den Hansestädten Greifwald, Rostock, Stralsund und Wismar sind das die etwa 1.000 Kirchen auf dem Lande. In ihrer schlichten Schönheit und mit ihrer oft erstaunlichen Größe sind sie zu unverwechselbaren Zeichen dieser Kulturlandschaft geworden. Die überwiegende Zahl der Kirchen steht unter Denkmalschutz. Gerade die vielen kleinen Dorfkirchen spielen für den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern eine große Rolle. Als Kulturdenkmäler sind sie Wahrzeichen vieler Orte.

Über das Projekt "Offene Kirchen" werden zahlreiche Kirchen im Nordosten Touristen zugänglich gemacht. Immer mehr Kirchengemeinden und Häuser öffnen ihre Räume auch für Nutzungen über Gottesdienste hinaus. Einige Kirchen machen Handwerk und Geschichte lebendig, andere haben sich sportlich ambitionierten Gästen verschrieben. Immer mehr Gotteshäuser locken mit moderner Kunst und Kultur. Manche standen zuvor leer, andere wurden über neue Nutzungsformen sogar vor dem Verfall bewahrt. Nachfolgend die interessantesten Beispiele:

Radfahrer-Kirche im vorpommerschen Pantlitz hilft auch bei Pannen
Im vorpommerschen Pantlitz bei Ribnitz-Damgarten öffnete zu Pfingsten 2008 die erste Radfahrer-Kirche in Mecklenburg-Vorpommern ihre Pforten. Die Kirche aus dem Jahre 1869 liegt am europäischen Radwanderweg von St. Petersburg nach Gibraltar. Radtouristen will sie Ruhe, Besinnung und Andacht bieten, aber auch über die Geschichte der Region, Sehenswürdigkeiten und Naturreichtümer in der Umgebung informieren. Zudem hält die Radfahrer-Kirche erfrischende Getränke und Werkzeuge für kleine Reparaturen am Rad bereit. www.kirche-ahrenshagen.de/pantlitz/index.html

Gedächtniskirche im Dorf Rosow vergegenwärtigt deutsch-polnische Geschichte
In der mittelalterliche Feldsteinkirche Rosow, nahe der polnischen Grenze, entstand eine deutsch-polnische Gedenkstätte für Flucht, Vertreibung und Neuanfang. Mit Hilfe der EU im Jahr 2007 wiederaufgebaut, soll die Gedächtniskirche an die schweren Kampfhandlungen von 1945 und an die wechselvolle deutsch-polnische Geschichte erinnern. Angesichts des polnischen EU-Beitritts werden Nachkriegsschicksale beiderseits der heutigen Grenzlinie dokumentiert, häufig Konzerte, Filmvorführungen und Lesungen geboten. Das Dorf Rosow liegt am Oder-Neiße-Radweg in der Uckermark, einer touristisch interessanten Region nahe der Landesgrenze von Mecklenburg-Vorpommern.

Mecklenburgisches Orgelmuseum in der Klosterkirche Malchow Die Klosterkirche Malchow im Landkreis Müritz ist ein markanter dreischiffiger Backsteinbau, der im 18. Jahrhundert mit der Einrichtung des Damenbüßerinnenstiftes und späteren Zisterzienserklosters errichtet wurde. Deutschlandweit ist sie die einzige Kirche, die ein Orgelmuseum beherbergt. Die stattliche Sammlung beinhaltet verschiedene Orgeln, ausführliche Erläuterungen zur Kunst des Orgelbaus und ein Orgelmodell, auf dem Besucher selbst die Tasten anschlagen können. www.orgelmuseum-malchow.de

Norddeutsches Krippenmuseum in der Heiliggeist-Kirche zu Güstrow
Die Heiliggeist-Kirche zu Güstrow wurde als Hospital- und Kapellenbau im Stil der gotischen Backsteinarchitektur erbaut. Trotz umfangreicher Sanierung weist das zweigeschossige Gebäude noch viel Originalsubstanz auf und zählt heute zu den bedeutenden mittelalterlichen Baudenkmälern in Mecklenburg. Seit 2007 beherbergt die Kirche eine Sammlung von mehr als 350 Weihnachtskrippen. Die Hamburgerin Mechthild Ringguth sammelte die Krippen über vier Jahrzehnte lang in mehr als 60 Ländern der Welt. Die Vielfalt der Formen, des Materials, der Größe und Gestaltung unterstreicht den Wert dieser einmaligen Sammlung. www.norddeutsches-krippenmuseum.de

400 Meter bis zur Mitte: Bodenlabyrinth vor der Kirche zu Raduhn
Auf dem ehemaligen Hof der Dorfkirche Raduhn im Landkreis Parchim wurde 2008 ein begehbares Bodenlabyrinth angelegt. Labyrinthen haftet seit Hunderten von Jahren eine hohe Symbolkraft an. Im Mittelalter galt der Gang durch ein Labyrinth, gefüllt mit Gebeten, als eine Art Wallfahrt. Im Gegensatz zu einem Irrgarten führt im Labyrinth nur ein einziger Weg zur Mitte. Das Bodenlabyrinth der Kirche zu Raduhn ist nach dem so genannten Chartres-Typ, dem klassischen Labyrinth des Christentums, angelegt. Der Weg zur Mitte auf dem Kirchplatz in Raduhn ist 400 Meter lang, er verläuft über elf Umgänge und 28 Wendungen. www.pfarre-klinken.de/raduhn.htm

Musiksommer in der Kultur- und Wege-Kirche in Landow auf Rügen
Die fast 700 Jahre alte Dorfkirche zu Landow liegt an der alten Salz- und Heringsstraße, einem der drei bedeutenden mittelalterlichen Handelswege Rügens. Die Kirche gilt als der älteste bekannte Fachwerk-Kirchenbau in Norddeutschland. Als Kultur- und Wege-Kirche wurde sie vor zehn Jahren durch den Freundeskreis "Kirche zu Landow" etabliert. Alljährlich gibt es den Landower Musiksommer mit Konzerten, Filmen, Theater und Ausstellungen. www.kirchelandow.de

Einzigartig in Deutschland: Hörspiel-Kirche in Federow im Müritz-Nationalpark
Die deutschlandweit einzige Hörspielkirche liegt in Federow, einer 300 Seelen-Gemeinde und einem Eingangstor zum Müritz-Nationalpark. Die Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert stand lange Zeit ungenutzt. Die Verwandlung in eine Hörspielkirche bewahrte sie vor dem Verfall. Inzwischen erlebt sie ihre sechste Saison und begrüßt jährlich mehr als 10.000 Besucher.

Von Ende Juni bis Anfang September werden täglich ein Hörspiel für Kinder und zwei für Erwachsene geboten. Jeden Mittwoch Abend ist Krimizeit. Das anspruchsvolle Hörspielprogramm entsteht in der Zusammenarbeit von "Der-Audio-Verlag" und der Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv. Durch zahlreiche Sponsoren und Unterstützer ist der Eintritt in die Hörspielkirche frei.

Kirche Basedow mit der ältesten Orgel und Konzerten der Extraklasse Die unter Denkmalschutz stehende Kirche im Dorf Basedow liegt in der Mecklenburgischen Schweiz nahe des Malchiner Sees. Neben dem prachtvollen Renaissance-Altar birgt der ungewöhnlich große Kirchenbau eine Barockorgel aus dem Jahre 1680 - die älteste Orgel Mecklenburgs. Alljährlich von Mai bis November geben sich in der Kirche Basedow namhafte Organisten aus Europa und Übersee ein Stelldichein. www.treise.de/kirche.htm


Weitere Informationen:
Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Platz der Freundschaft 1
18059 Rostock

Tel: +49 381 40 30 500
Fax: +49 381 40 30 555
E-mail: info@auf-nach-mv.de

Andere Presseberichte