Die NiederRheinroute - Niederrheinischer geht´s nimmer
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Die NiederRheinroute - Niederrheinischer geht´s nimmer

01.04.2010 | 2-LAND

Tour des Monats mit speziellem Buchungsvorteil. "Einmal Niederrhein und zurück" - so würde wohl der berühmteste Niederrheiner, der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch, sagen. In sieben Tagen erleben die Radfahrer auf der rund 280 Kilometer langen Tour des Monats April sechs Städte und abwechslungsreiche Landschaften

Auf der Route zu besichtigen: Arts Museum Kurhaus Kleve
Auf der Route zu besichtigen: Arts Museum Kurhaus Kleve

2-Land hat daraus das Arrangement "Die NiederRheinroute - Niederrheinischer geht´s nimmer" konzipiert. Nur in diesem Monat beinhaltet das spezielle Angebot des deutsch-niederländischen Tourismusunternehmens als Buchungsvorteil den kostenfreien Eintritt zum Museum Kurhaus Kleve inklusive Kaffee und Kuchen.

Ausgangspunkt der siebentägigen Rundreise ist die Samt- und Seidenstadt Krefeld, die sich nicht nur als Modestadt einen Namen gemacht hat, sondern auch durch ihre zahlreichen Museen und die Burg Linn, die das Niederrheinische Landschaftsmuseum beherbergt. Hier erfahren die Besucher Spannendes und Interessantes zur Geschichte des Niederrheins und des Krefelder Stadtgebietes. Die erste Etappe der Rundfahrt führt dann von Krefeld nach Duisburg. Die Stadt im Ruhrgebiet hat sich längst zu einer modernen Shopping-Meile entwickelt.

Weiter laden der Duisburger Zoo mit mehr als 2.000 Tieren, der Landschaftspark Duisburg oder Europas größter Binnenhafen zu einer Hafenrundfahrt ein. Weiter geht es nach Wesel. Die ehemalige Hansestadt am Rhein gehört seit 1995 zur Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen und bietet ein großes Radwegenetz. Für kulturelle Abwechslung sorgt ein Besuch im Preussen-Museum NRW. Hier dient das ehemalige Getreidedepot der Weseler Festungszitadelle, das in den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts errichtet wurde, als Museumsbau.

Am vierten Tag der Rundreise steht die längste Etappe von Wesel nach Kleve an. Die barocken Gartenanlagen und die Schwanenburg laden nach der Radtour zur Erholung ein. Im Café Moritz auf der Dachterrasse des Museums Kurhaus Kleve bietet sich den Besuchern bei Kaffee und Kuchen eine prachtvolle Aussicht über die historischen Klever Parkanlagen. Das Museum gehört auf der Landkarte der modernen und zeitgenössischen Kunst in Deutschland zu den ersten Adressen.

Gut erholt und kulturell inspiriert erreichen die Radfahrer den Wallfahrtsort Kevelaer, ehe dann die vorletzte Etappe in die Blumenstadt Straelen geht. Erst kürzlich erhielt die Stadt die Goldmedaille im Wettbewerb "Unsere Stadt blüht auf." Die letzte Etappe bringt die Radfahrer zurück zum Startpunkt nach Krefeld. Noch einmal können sie dabei die herrliche Landschaft am Niederrhein genießen.

Die siebentägige Rundreise auf der NiederRheinroute beinhaltet sechs Übernachtungen mit Frühstück in Drei- oder Vier-Sterne-Hotels und kostet pro Person im Doppelzimmer 390 Euro, im Einzelzimmer 541 Euro. Der Zuschlag für Halbpension liegt bei 115 Euro. Dazu gibt es ein Infopaket mit umfangreichem Kartenmaterial, Gepäckservice sowie einen Parkplatz am Starthotel.

2-LAND umfasst auf niederländischer Seite die Provinz Ostbrabant und die Regios Arnheim und Nijmwegen. Auf deutscher Seite gehören die Kreise Viersen, Kleve und Wesel sowie die Städte Krefeld und Duisburg dazu.

Herausgeber: 2-LAND
www.2-LAND.de / www.2-LAND.nl

Wirtschaftsförderungsgesellschaft
für den Kreis Viersen mbH
Willy-Brandt-Ring 13
D-41747 Viersen

Tel.: + 49 (0) 2162 / 81 79 306
Fax: + 49 (0) 2162 / 81 79 330
Email: info@2-LAND.de">info@2-LAND.de