Bundesverbraucherministerium fördert allergikerfreundliche Reiseziele
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Bundesverbraucherministerium fördert allergikerfreundliche Reiseziele

24.10.2010 | Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)
Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz lässt einen Maßnahmenkatalog entwickeln, um das Umfeld für Reisende allergikerfreundlich zu gestalten. Bad Hindelang im Allgäu wurde als Test-Region für betroffene Urlauber, Geschäftsleute und Touristen ausgewählt. Andere Kommunen in Deutschland sollen diesem Beispiel folgen
Dr. Gerd Müller, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesverbraucherministerin, wird am 26. Oktober im Allergie-Centrum-Charité in Berlin den Förderbescheid für dieses Modellprojekt an die Europäische Stiftung für Allergieforschung übergeben.

Heute gibt es in jeder zweiten Familie einen Allergiker. Reisende, die unter Allergien leiden, benötigen häufig allergikerfreundliche Zimmer in Hotels, besondere Angebote in Restaurants und andere speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Dienstleistungen. Qualitätsgesicherte Angebote sind bislang jedoch Mangelware. Zukünftig können viele Kommunen von den Erfahrungen profitieren, die nun in der Modellregion Bad Hindelang gesammelt und ausgewertet werden. Die Leitfäden, die im Rahmen des Projektes erarbeitet werden, sollen es möglichst vielen Regionen in Deutschland ermöglichen, sich allergikerfreundlich auszurichten und zertifizieren zu lassen. Damit werden für Allergiker attraktive und alltagstaugliche Angebote für die Reise geschaffen.

Termin: Dienstag, 26. Oktober 2010, 13.00 bis 14:30 Uhr
(Mittagsimbiss ab 12.30 Uhr)

Ort:    Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Charitéplatz 1, 10117 Berlin,

Eingang Luisenstr. 2, Bibliothek, Ebene 2

Teilnehmer:    

    * Dr. Gerd Müller, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Ernährung,
       Landwirtschaft und Verbraucherschutz

    * Prof. Dr. Wolfram Sterry, Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

    * Prof. Dr. Torsten Zuberbier, Leiter Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) und
       Sprecher Allergie-Centrum-Charité

    * Adalbert Martin, 1. Bürgermeister Bad Hindelang

    * Max Hillmeier, Kurdirektor Bad Hindelang

                       
Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)
Dienstsitz Berlin
Wilhelmstr. 54, 10117 Berlin
Fon: +49 30 / 18 529 31 74
Fax: +49 30 / 18 529 31 79

Pressestelle@bmelv.bund.de">Pressestelle@bmelv.bund.de