Mit Genuss durch Neuengland
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Mit Genuss durch Neuengland

25.11.2010 | Kaus Media Services
Die Bundesstaaten im Nordosten der USA lassen ihre Besucher ganz auf den kulinarischen Geschmack kommen Die farbenprächtige und abwechslungsreiche Landschaft Neuenglands lockt jedes Jahr viele Urlauber in den Nordosten der USA. Einige Abschnitte ihres Reiseweges können Urlauber auf außergewöhnlichen Culinary Trails zurücklegen. Neben typischen Neuengland-Köstlichkeiten wie Hummer und Clam-Chowder können Besucher auch ungewöhnliche Kreationen wie den Cider-Donut probieren.

Boston´s South End: Das Trendviertel hinsichtlich Kulinarik
Mit den Baum gesäumten Straßen und eleganten Backstein-Häusern im viktorianischen Stil ist das South End ein schönes, facettenreiches Viertel, in dem Besucher viel Zeit mit Streifzügen durch die zahlreichen Boutiquen und Galerien verbringen können. Eine anschließende Einkehr in eines der trendigen Restaurants der Stadt bildet einen runden Abschluss. Im South End können Besucher aus einer großen Anzahl an hippen Lokalen wählen, wie zum Beispiel das Toro (spanische Tapas-Bar), das Coppa (hauseigene Fleischerei, Holzofen-Pizzen und handgemachte Pasta) oder die Rocca Kitchen & Bar (italienische Meeresspezialitäten).

Den Hype um die besonderen Köstlichkeiten verdankt dieses Viertel dem Hamersley´s Bistro, welches jüngst von TripAdvisor zum Top Ten Spitzenkoch-Restaurant in Amerika ernannt wurde. Liebhaber von Meeresfrüchten sollten das B&G Oysters nicht auslassen. Die offene Küche erlaubt einen Blick auf die frische Zubereitung von Clam Chowder, Lobster Rolls und anderen Fischspezialitäten, die direkt von Cape Cod geliefert werden. Der Butcher Shop ist Metzgerei und Weinbar zugleich, in der auch Hochgenüsse serviert wird. Es gibt hausgemachte Pasteten, Terrinen, Würste und Spezialitäten wie Tatarbeafsteak und Hot Dog á la Maison (www.south-end-boston.com/25/Restaurants).

Portsmouth: eine Feinschmecker Destination
Die kulinarische Reise führt den Besucher weiter entlang der Küste in den Bundesstaat New Hampshire nach Portsmouth. Die historische Stadt ist bekannt dafür, eine der höchsten Restaurantraten im Verhältnis zu den Einwohnern zu haben. Sie liegt direkt an einem Fluss, der von vielen Kreuzfahrtschiffen angesteuert wird. Die Innenstadt ist erfüllt von einzigartigen Geschäften, historischen Backsteingebäuden aus dem 18. und 19. Jahrhundert und bei gutem Wetter bietet der Market Square unzählige Cafés, um die Sonne zu genießen.

Besucher können eine preisgekrönte Meeresfrüchte-Suppe schlemmen und dabei den Blick über den Hafen schweifen lassen, bei Jumping Jay´s ein beliebtes Fischgericht probieren oder ein besonderes Bier in einer der beiden Stadtbrauereien kosten. Die Portsmouth Brewery bietet außergewöhnliche Sorten wie das „Killing B“-Bier, welches mit 55 Kilogramm Honig gebraut ist, während die Redhook Brewery jedes Jahr im Mai ein Bierfestival veranstaltet (www.portsmouthchamber.org/visit.cfm).

Interaktive Karte: www.portsmouthnh.com/downtown/map.cfm?Category=Restaurants

Maine: Hummer Land
Nach New Hampshire geht es weiter in den Norden ins Lobster Land nach Maine. Frische Hummer sind in ganz Neuengland zu finden, aber nur in Maine finden Gäste das wahre Hummer-Erlebnis. Hunderte von Fischern ziehen heute noch, wie schon ihre Vorfahren, täglich per Hand die Fallen aus dem Wasser und bei gutem Wetter können Besucher einige Fischer sogar dabei auf einer „Lobster Boat Tour“ begleiten (www.lobsterfrommaine.com/lobster-boat-tours-maine.aspx). Gekochter Hummer schmeckt am Besten nur mit heisser Butter überzogen, ebenfalls lecker sind ein Hummer-Eintopf oder auch andere Gerichte dieses Schalentieres, die auch im ganzen Staat serviert werden.

Die am Wasser gelegene Stadt Portland ist bekannt als eine wahre Feinschmecker Destination, die jedes Jahr im Oktober beim „Harvest on the Harbor“-Festival den Wettbewerb „Lobster Chef of the Year“ austrägt. Dieses Jahr hat Kelly Patrick Farrin gewonnen, der der stellvertretende Küchenchef des Azure Cafe in Freeport ist. Erhalten hat er den Preis für seine Kreation: Gegrillter Hummerschwanz auf Kräutern und Rukolasalat mit Schnittlauch Ricotta Gnocchis und Maismilch.

Das Maine Lobster Council hat eine Landkarte mit eingetragenen Restaurants erstellt, die in Maine Hummer servieren: www.lobsterfrommaine.com/visitmaine.aspx

Vermont: Auf Käsesafari
Von Maine aus geht es weiter in den Westen Neuenglands, nach Vermont – berühmt für die Green Mountains und das malerische Farmland. Der Staat ist bekannt für zwei Spezialitäten: Ahornsirup und Käse. Eingebettet in den grünen Hügeln Vermonts haben über 41 Käsehersteller ihren Sitz und produzieren über 150 verschiedene preisgekrönte Käsesorten, von Käse aus Ziegen- und Büffelmilch bis hin zu Tarentaise, ein alter alpiner Rohmilch-Biokäse. Der Vermont Cheese Trail (www.vtcheese.com/cheesetrail.htm) ist ein Leitfaden zu den Käsereien des Staates. Viele sind für die Öffentlichkeit zugänglich.

Neuenglands Weingüter
Allein in Neuengland werden Besucher mehr als 60 Weingüter vorfinden. Auf dem Weg von Vermont zurück nach Massachusetts wird noch ein Stopp beim Honora Weingut empfohlen (http://www.honorawinery.com/), ein 80 Hektar großes Anwesen. Der Staat Massachusetts wiederum kann sich mit 20 Weingütern rühmen. In der Region der Berkshire Hills können Urlauber das Furnace Brook Weingut besuchen, welches an das Hilltop Orchads Weingut angrenzt. Hier können Besucher so ungewöhnliche Spezialitäten wie den „Cider Donut“ probieren und an kostenlosen Weinproben teilnehmen. Das größte Weingut Massachusetts, das Westport Rivers Vineyard, befindet sich im Südosten des Staates.

Der Top-Produzent von Sekt bietet von Montag bis Samstag Verkostungen an. Der kleinste Staat Neuenglands – Rhode Island – hat mit seinen Weinen eine große Entwicklung hinter sich (http://www.visitrhodeisland.com/what-to-do/vineyards/). In Newport, der Segelhauptstadt der USA, können Besucher einen kostenlosen Shuttlebus benutzen, der sie zu den Weingütern außerhalb der Stadt bringt. Diese produzieren unter anderem Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Pinot Noir, Cabernet Franc, Merlot und Riesling und bieten täglich Touren mit anschließenden Verkostungen an. Und von den Weinbergen aus, offenbart sich den Urlaubern ein wunderschöner Blick über die Meerenge von Rhode Island.

Discover New England
Die Neuengland Region bietet über Boston den schnellsten Anlaufpunkt in die USA und verfügt über eine vielfältige Kultur und aufregende Outdoor Abenteuer. Letztes Jahr besuchten rund 166.000 Deutsche das historische Herz Amerikas. Seit 1992 verfolgen die Neuengland-Staaten unter dem Dach des Marketingverbunds Discover New England (DNE) eine gemeinsame PR- und Marketingstrategie, die sich insbesondere auf die Stärkung der internationalen Märkte  richtet. DNE repräsentiert den Zusammenschluss der Staaten Maine, Massachusetts, New Hampshire, Rhode Island und Vermont.

Tags Neuengland Reisen Kulinarik

 
Konsumenten erhalten ausführliche, kostenlose Informationen über Neuengland bei
Kaus Media Services
Luisenstr. 4
D-30159 Hannover

Tel.: +49 (0) 511 – 899 890 46
Fax: +49 (0) 511 – 899 890 69
E-Mail: discovernewengland@kaus.net">discovernewengland@kaus.net

Andere Presseberichte