Inlandstourismus - Übernachtungen in Deutschland 2008, 2009, 2010, 2011, 2012
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Inlandstourismus - Übernachtungen in Deutschland 2008, 2009, 2010, 2011, 2012

03.04.2013 | Woilfgang Ahrens Hotelier.de
In regelmäßigen updates veröffentlichen wir hier die Veränderungen der Übernachtungszahlen deutscher Gäste in Deutschland ab 2008. Wir differenzieren zwischen privat und geschäftlich gebuchten Reisen beim Inlandstourismus, welche Hotels relevante Übernachtungszahlen produziert haben und viele andere touristischen Parameter. Den Zahlen liegen Studien der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) und des Statistischen Bundesamtes zu Grunde. Alles in gewohnter Qualität mit Querverlinkungen der Sachbegriffe in das Online Lexikon
Nürnberg: Stadtansicht mit  Burg; Bildquelle:  Deutsche Zentrale für Tourismus - Nürnberg, Congress & Tourismus Zentrale
Nürnberg: Stadtansicht mit Burg; Bildquelle: Deutsche Zentrale für Tourismus - Nürnberg, Congress & Tourismus Zentrale
Übernachtungen in Deutschland 2008
Das Statistische Bundesamt zählte für das Jahr 2008 insgesamt 313,04 Millionen Übernachtungen deutscher Gäste in Beherbergungsbetrieben mit mehr als neun Betten und auf Campingplätzen. Das entspricht einer Steigerung von 1,9 Prozent im Vergleich zu 2007. Wie die Zahlen zeigen, haben deutsche Gäste vor allem ihren Haupturlaub verstärkt im eigenen Land verbracht: So ermittelten die Statistiker ein deutliches Wachstum der langen Aufenthalte mit mehr als vier Übernachtungen, während die Kurzreisen im Inland gegenüber dem Vorjahr leicht im Minus lagen. Insgesamt hat sich 2008 der Umsatz des Inlandstourismus um mehr als sieben Prozent erhöht.

Übernachtungen in Deutschland 2009
Frankfurt am Main, 04. März 2010 – Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden im Jahr 2009 in Beherbergungsbetrieben mit mehr als neun Betten und auf Campingplätzen insgesamt 313,91 Millionen Übernachtungen inländischer Gäste „Während die innerdeutschen Geschäftsreisen vier Prozent hinter dem Vorjahresergebnis zurückliegen, haben die Urlaubsreisen im eigenen Land um zwei Prozent zugelegt“, so Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT).

Laut World Travel Monitor von IPK International gab es insbesondere im Segment „Kurzurlaub” eine um sechs Prozent höhere Nachfrage als 2008. „Die deutschen Städte und Regionen punkten mit ihrer Vielseitigkeit, die wir mit der Inlandskampagne ‚kurz, nah, weg‘ intensiv bewerben. Natürlich spielen auch die hervorragende Infrastruktur und das sehr gute Peis-Leistungs-Verhältnis eine wichtige Rolle.“ In der 26. Deutschen Tourismusanalyse zeigt die Stiftung für Zukunftsfragen auf, dass eine Reise ins Ausland mit 1.221 Euro fast siebzig Prozent teurer ist als ein Urlaub in Deutschland (723 Euro).

Nach Studien der DZT wurden 2009 rund 64 Milliarden Euro Umsatz durch geschäftlich motivierte Reisen generiert. Der Löwenanteil geht auf Geschäftsreisen mit mindestens einer Übernachtung zurück: So wurden allein bei den 72,5 Millionen Inlandsreisen 39 Milliarden Euro umgesetzt.

Übernachtungen in Deutschland  2010
Für 2010 wurden rund 380 Millionen Übernachtungen (auch Häuser unter 9 Zimmer) bundesweit registriert. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs von drei Prozent. Insbesondere die Großstädte, die von der Wiederbelebung des Geschäftsreisetourismus profitierten, verbuchten dabei zum Teil sensationelle Zuwächse von bis zu 13 Prozent.

Aber auch privat motivierte Reisen haben zu diesem Anstieg der Übernachtungszahlen beigetragen.So werden Deutschlands Städte als Anbieter von Shopping-, Kultur-  und Eventtrips bei Reisenden aus dem im In- und Ausland immer beliebter.

Doch beschränkt sich die steigende Nachfrage nicht nur auf städtische Regionen. Als Reisetrends für touristische Regionen zeichnet sich bundesweit eine weiterhin wachsende Beliebtheit von naturnahen Aktivurlauben sowie von Wellness- und Gesundheitsurlauben ab.

Die im Deutschlandtourismus erreichten Erfolge begründen sich laut Meyer gleichermaßen auf das vielseitige Angebot sowie auf ein im Vergleich zum Ausland sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Zudem ernte man nun die Früchte einer zunehmend professionellen und zielgruppenorientierten Vermarktung sowie bundesweiter Initiativen für mehr Servicequalität touristischer Destinationen.

Übernachtungen in Deutschland 2011, 2012 und aktuell im Online Lexikon nachlesen


Tipps

               

Inlandstourismus - ein Fachbegriff des Tourismus

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert