Kitzbüheler Alpen - Wildschönau - Tirol: Wo Romantiker fürs Nachtleben schwärmen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Kitzbüheler Alpen - Wildschönau - Tirol: Wo Romantiker fürs Nachtleben schwärmen

13.12.2010 | Kunz & Partner PR
Stapfen durch die Stille, Schwingen im Mondlicht und Rodeln unterm Sternenzelt: Die Wildschönau in den Kitzbüheler Alpen bietet Après-Ski der besonderen Art
Nächtliche Schlittenpartie - Bildquelle: Tourismusinformation Wildschönau
Nächtliche Schlittenpartie - Bildquelle: Tourismusinformation Wildschönau
Wenn man sich an der Seite von Markus Pineider ins Nachtleben der Wildschönau stürzt, kehrt ganz schnell Stille ein. Schneeschuhe unterschnallen, Fackel anzünden und sich dann von der Zivilisation verabschieden, wenn es querfeldein durch den Schnee geht, bis einen die Dunkelheit verschluckt. Und plötzlich herrscht absolute Ruhe.

"Nächtliches Schneeschuhwandern ist ein bisschen wie Meditation", sagt Markus Pineider, der Urlauber unterm Sternenhimmel zu den schönsten Fleckchen leitet. "Viele suchen nach einem aufregenden Skitag Ruhe und Entspannung", weiß er und stapft deshalb am liebsten durch den Zauberwinkel, eine malerische Landschaft bei Oberau. Uralte Bauernhäuser, verwunschene Wälder und eine fast mystische Atmosphäre bescheren den Romantikern einzigartige Eindrücke. "Vor allem bei Neuschnee kann man hier traumhafte Touren unternehmen", sagt Pineider, der den ganzen Winter über abendliche Fackelwanderungen anbietet.

In kleinen Gruppen geht es querfeldein durch weite Felder und tief verschneite Wälder. Oft bleiben die Wanderer stehen und lauschen in die Dunkelheit - nichts. Zu den sichtbaren Höhepunkten der Tour zählt die kleine, unscheinbare Lichtung, die plötzlich den Blick auf das Inntal freigibt, bevor es wieder auf den Rückweg geht. Meistens dauern die Wanderungen nur rund eine Stunde, weil das Stapfen mit Schneeschuhen ziemlich anstrengend ist. Zurück im Ort wird deshalb noch eine Jausenstation angesteuert, wo sich die Gruppe gemütlich ums Lagerfeuer schart und sich mit Glühwein stärkt. Die Touren kosten inklusive Ausrüstung und Fackel 20 Euro* pro Person und können über den Tourismusverband Wildschönau gebucht werden.

Wer lieber auf eigene Faust die Einsamkeit entdecken möchte, wandelt abends auf dem sanft beleuchteten Franziskusweg. Hier begegnet man nicht nur der Liebe, sondern auch dem Feuer, Mutter Erde und sogar dem Universum: Insgesamt sind es neun bronzene Figuren, die den drei Kilometer langen Besinnungsweg von Niederau nach Oberau säumen und den berühmten Sonnengesang von Franz von Assisi darstellen. Jede Skulptur steht für eine der neun Strophen - ein Lob an die Schöpfung inmitten der idyllischen Bergwelt.

Letztere lässt sich sogar nach Einbruch der Dunkelheit erobern und genießen. Der Schatzberg in Auffach beispielsweise zieht allabendlich die Tourengeher magisch an. Schließlich treffen sich aktive Nachtschwärmer traditionell in 1900 Metern Höhe in der Berghütte "Gipfö Hit", von der es heißt, dass sie erst dann schließt, wenn sich der letzte Gast verabschiedet hat. Manche bleiben bis in die späte Nacht. Schwatzend, schwelgend oder schweigend - aber auf jeden Fall voller Vorfreude auf die Rückkehr ins Tal. Denn die bereitet vor allem in Vollmondnächten ein einmaliges Erlebnis, weil man dann die Stirnlampe getrost ausknipst und im matten Mondlicht hinab gleitet.

Problemlos gelangen Tourengeher übrigens auch hinauf. Ortskundige wählen die versteckten und einsamen Wege, während alle anderen am sichersten in Pistennähe aufsteigen. "Man ist dort zwar nicht alleine, aber man fühlt sich so", sagt Markus Pineider.

Geselliger geht es dagegen beim Nachtrodeln zu, das mittwochs und donnerstags ins Skigebiet Roggenboden nach Oberau lockt. Ganz entspannt lässt es sich hier unterm Sternenhimmel sausen. Ein spezielles Hakensystem am Lift macht's möglich: einfach auf dem Schlitten sitzen bleiben und sich hochziehen lassen. Tickets kosten für Erwachsene 9 und für Kinder 7,50 Euro*. Absoluter Geheimtipp für Romantiker und Naturgenießer dagegen ist das Mondscheinrodeln vom Schatzberg. Mit der letzten Bahn geht's hoch zur Bergstation und nach einem Glühwein in der Schatzbergalm über die fünf Kilometer lange Rodelstrecke hinab nach Thierbach, den kleinsten und idyllischsten Ort der Wildschönau. Von dort geht's zurück ins Tal, wo urige Wirtshäuser zu einer gemütlichen Einkehr laden.


Weitere Informationen:
Tourismusinformation Wildschönau
Hauserweg, Oberau 337,
A-6311 Wildschönau

Tel. 0043(0)5339 8255-0
Fax 0043(0)5339 8255 50
info@wildschoenau.com">info@wildschoenau.com

Links