Rekordjahr für den Tourismus in Nordrhein-Westfalen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Rekordjahr für den Tourismus in Nordrhein-Westfalen

19.02.2011 | Tourismus NRW e.V.
Die nordrhein-westfälische Tourismusbranche hat sich von der Wirtschaftskrise in 2009 endgültig erholt: In Nordrhein-Westfalen konnte im vergangenen Jahr ein erheblicher Anstieg bei den Gästeankünften und Übernachtungen verzeichnet werden. 2010 kann sogar als Rekordjahr für den Tourismus in Nordrhein-Westfalen verbucht werden
Immer wieder auf und ab geht es im Sauerland, durch schwingende Landschaften mit grünen Hügeln, langen Bergkämmen und weiten Tälern / Bildquelle: Veronika Pinke/Tourismus NRW e.V.
Immer wieder auf und ab geht es im Sauerland, durch schwingende Landschaften mit grünen Hügeln, langen Bergkämmen und weiten Tälern / Bildquelle: Veronika Pinke/Tourismus NRW e.V.
Im Gesamtzeitraum Januar bis Dezember 2010 steigerte sich die Anzahl der Übernachtungen in Nordrhein-Westfalen in Beherbergungsbetrieben mit mehr als neun Betten im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 Prozent auf 42,1 Millionen Übernachtungen. Davon entfielen 33,9 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Inland und 8,2 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland. Dies entspricht einer Steige-rungsrate von 3,4 Prozent bei den inländischen Gästen und 10,5 Prozent bei den ausländischen Gästen. Die nordrhein-westfälische Tourismusbranche erwirtschaftete somit ein größeres Wachstum (plus 4,7 Prozent) als der Bundesdurchschnitt (plus 3,2 Prozent) im Vergleich zum Jahr 2009.

Auch in absoluten Zahlen steht der Tourismus in Nordrhein-Westfalen im bundesweiten Vergleich wieder auf den vorderen Plätzen. Bei den Gästeankünften konnte Nordrhein-Westfalen den zweiten Platz hinter Bayern behaupten und bei den Übernachtungen erreichte das Reiseland Nordrhein-Westfalen den dritten Rang hinter Bayern und Baden-Württemberg. Insgesamt konnte die Tourismuswirtschaft in Nordrhein-Westfalen von Januar bis Dezember 2010 18,6 Millionen Ankünfte verbuchen. Hiervon entfielen 14,8 Millionen Ankünfte auf Gäste aus dem Inland und 3,8 Millionen Ankünfte auf Gäste aus dem Ausland. Dies entspricht einer Steigerung bei den inländischen Gästen von 6,5 Prozent und bei den ausländischen Gästen von 12,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

„Nordrhein-Westfalen etabliert sich immer deutlicher als starke Reisedestination. Die positiven Zahlen des letzten Jahres bestärken uns auf dem Weg, den wir mit dem Masterplan Tourismus Nordrhein-Westfalen eingeschlagen haben: Das Profil Nordrhein-Westfalens schärfen, touristische Produkte und Marken zielgruppengenau ausrichten, um immer wieder neue Besucher anzulocken und für unser Land zu begeistern. In der nordrhein-westfälischen Tourismuswirtschaft liegen noch erhebliche Wachstumspotenziale. Gerade im Bereich der Kurzreisen vor der eigenen Haustür und im Bereich des Business-Tourismus wollen wir unsere Stellung im deutschen Reisemarkt noch weiter ausbauen“, so Dr. Heike Döll-König, Geschäftsführerin des Tourismus NRW e.V.

Einer der Hauptgründe, warum Nordrhein-Westfalen im Jahre 2010 eine Rekordquote bei den Gästezahlen erzielte, liegt in dem überproportionalen Wachstum bei den Ankünfte und Übernachtungen der Gäste aus dem Ausland. Dieser regelrechte Gästeboom ist unter anderem auf die internationalen Messen und Veranstaltungen, etwa dem Japan-Tag in Düsseldorf, den VIII. Gay Games Cologne oder der Computerspielmesse gamescom, zurückzuführen.

Dynamische Zuwachszahlen gab es sowohl bei den Hauptquellmärkten Nordrhein-Westfalens, so bei den Niederlanden (plus 7,6 Prozent), bei Belgien (plus 5,3 Prozent), Großbritannien (plus 6,9 Prozent), der Schweiz (plus 11,2 Prozent) und den USA (plus 14,6 Prozent), aber auch bei den Zukunftsmärkten Russland (plus 34,5 Prozent), Indien (plus 34,1 Prozent), Arabische Golfstaaten (plus 19,3 Prozent) sowie China und Hongkong (plus 39,8 Prozent).

Bei der regionalen Verteilung von Ankünften und Übernachtungen in Nordrhein-Westfalen sind für 2010 fast überall mehr Ankünfte und Übernachtungen zu konstatieren. Dabei konnten vor allem die städtischen Regionen höhere Zuwachsraten generieren. Klarer Sieger in diesem Jahr ist das Ruhrgebiet, das unter anderem durch das Kulturhauptstadtjahr 2010 ein Gesamtplus von 13,7 Prozent bei den Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr aufweisen kann.

Aber auch die Regionen Düsseldorf & Kreis Mettmann (plus 9,8 Prozent), Köln & Rhein-Erft Kreis (plus 9,4 Prozent), Bonn und Rhein-Sieg-Kreis (plus 5,5 Prozent) sowie das Bergische Städtedreieck (plus 6,4 Prozent) haben deutliche Steigerungsraten im Vergleich zum Jahr 2009 zu verbuchen. Die ländlichen Regionen Niederrhein (plus 5,2 Prozent) und Münsterland (plus 3,6 Prozent) konnten ebenfalls höhere Zuwachsraten generieren.

Bei den Übernachtungszahlen der ausländischen Gäste liegen ebenfalls die Regionen Ruhrgebiet (plus 16,8 Prozent), Düsseldorf & Kreis Mettmann (plus 15 Prozent), Köln & Region (plus 14,4 Prozent) und das Sauerland (plus 9,3 Prozent) weit vorne. Aber auch Regionen, wie das Bergische Land (plus 26,4 Prozent), der Niederrhein (plus 5,2 Prozent) oder das Münsterland (plus 3,1 Prozent) konnten einen deutlichen Zuwachs bei den Übernachtungszahlen der ausländischen Gäste vermelden. Insgesamt setzte das nordrhein-westfälische Gastgewerbe im Jahr 2010 nominal 1 Prozent weniger um als im Jahr 2009. Unter Berücksichtigung der Preisentwicklung gingen die Umsätze real um 3,3 Prozent zurück.

Der Tourismus NRW e.V. hat seinen Sitz seit Anfang 2010 in Düsseldorf. Der touristische Dachverband für Nordrhein-Westfalen wurde 1997 auf Initiative des Wirtschaftsministeriums gegründet. Zu seinen zentralen Zielen gehören die Profilierung des Tourismus als zukunfts-trächtiger Wirtschaftsfaktor, die Optimierung der Rahmenbedingungen für das touristische Mar-keting und die Förderung der touristischen Kooperationen in Nordrhein-Westfalen.

 Bei der Umsetzung des Masterplans Tourismus Nordrhein-Westfalen übernimmt der Verband eine wichtige Rolle bei der Neuausrichtung des Tourismus in Nordrhein-Westfalen: als strategischer Schrittmacher im Netzwerk der touristischen Akteure des Landes, als Koordinator des Netzwerkmanagements und als Vermarkter der Destination nach außen. Der Tourismus NRW e.V., dem zurzeit 71 Mitglieder angeschlossen sind, beschäftigt derzeit 22 Mitarbeiter.


Weitere Informationen:
Tourismus NRW e.V.
Völklinger Str. 4
40219 Düsseldorf
B2C: www.nrw-tourismus.de
B2B: www.touristiker-nrw.de

Links


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert