Fluglinien und Social Media: Fünf beflügelnde Trends
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Fluglinien und Social Media: Fünf beflügelnde Trends

15.03.2011 | BPRC GmbH&Co.KG // Burkard PR Consulting
Cheapflug.de stellt Twitter-Trends und Social Media Innovationen vor
Am 21. März 2011 feiert die Mikroblogging Website Twitter ihren fünften Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums hat Cheapflug.de, das internationale Online-Mediennetzwerk für die Suche nach und den Vergleich von Flugpreisen, bei verschiedenen Airlines nachgefragt, wie diese die neuen Kommunikationsplattformen nutzen, und die Innovationen der Fluglinien im Bereich Social Media zusammengefasst.
 
„Durch Social Media können Fluglinien direkt mit ihren Kunden kommunizieren. Das gibt ihnen die Chance, ihre Kunden sehr schnell mit den aktuellsten Neuigkeiten zu versorgen. Kunden haben außerdem die Möglichkeit, ihre Meinung zu äußern und auf einer sehr persönlichen Ebene mit den Fluglinien zu reden, überall und jederzeit“, sagt Katharina Guderian, Reiseexpertin von Cheapflug.de.
 
Fast alle 20 Sekunden twittern Social Media User oder aktualisieren ihren Status auf Facebook, und die Bedeutung des Social Webs nimmt weiter zu. Auch Fluggesellschaften haben die Möglichkeiten erkannt, Social Media für die Maximierung ihrer Kundenbeziehungen zu nutzen. Cheapflug.de hat die Top 5 der Social Media Nutzung bei Fluglinien zusammengestellt:
 
Kundenbindung
Eine gute Kundenbindung ohne aktive Präsenz in Social Media ist bei manchen Zielgruppen heutzutage fast nicht mehr möglich. Viele Airlines haben dies erkannt und sowohl Seiten auf Facebook als auch Twitter-Konten eingerichtet.
 
„Wir glauben, dass diese Kommunikationsplattformen einen Mehrwert für unseren Kundenservice schaffen“, sagt Kyle Thorne, Social Relations Manager bei Virgin Airlines. „Durch Social Media können uns unsere Fluggäste mitteilen, was wir gut machen und was wir verbessern könnten – und all das in Echtzeit. Das ermöglicht es uns, sofort zu helfen, eine Frage zu beantworten oder ein kleines Problem zu lösen, bevor es zu einer richtigen Beschwerde wird und wir einen unzufriedenen Kunden haben.“
 
Die deutsche Fluglinie airberlin nutzt Twitter bereits seit März 2009 und räumt dem Mikroblogging-Dienst einen wachsenden Stellenwert ein. „Aktuell dient Twitter als Informationskanal des Unternehmens sowie als Anlaufstelle für Kundenfragen und ganz oft auch für ein Lob“, erklärt  Melanie Schyja, Pressereferentin von airberlin.
 
Angebote verfolgen
Die Kundenvorteile von Social Media sind enorm, insbesondere, wenn Reisende Geld sparen wollen. Wer einer Fluglinie auf Twitter folgt oder Fan ihrer Facebook-Seite wird, bekommt häufig zuallererst Zugriff auf die besten Angebote, kann von Prämienprogrammen profitieren und kommt in den Genuss von exklusiven Social Media Angeboten.
 
Seit Ende 2009 hat Germanwings neben Facebook auch Twitter in seinen Direktmarketing-Mix integriert. „Wer der Günstig-Airline folgt, erhält in Echtzeit News über Germanwings und Infos zu Preis-Angeboten. Als Highlight ist jeden Dienstag auf Twitter „Lucky Tuesday“: Wer eine Frage per Twitter beantwortet, kann begehrte Fluggutscheine oder Flugzeugmodelle gewinnen. Relevante Kundenanfragen werden ebenfalls beantwortet und Lob und Anregungen natürlich freudig entgegen genommen“, sagt Thomas Labonde, Leiter Marketing bei Germanwings.
 
Planung und Vernetzung
Social Media Plattformen ermöglichen es den Kunden nicht nur, mit ihrer Fluggesellschaft in Verbindung zu treten, sondern auch miteinander.
 
„Wir mobilisieren unsere Kunden und informieren sie über Sonderangebote, um sie in unsere Social Media Plattform einzubinden. Unsere Fluggäste wollen ihre Erlebnisse aber auch mit anderen Reisenden teilen und Tipps von anderen erhalten – das ist zwar nichts Neues, aber wir versuchen diesen Informationsaustausch zu erleichtern, so dass unsere Fluggäste sich gegenseitig zum Reisen inspirieren“, erklärt Kyle Thorne von Virgin.
 
Krisenkommunikation
Erst kam die Aschewolke, dann legte der Wintereinbruch viele Flughäfen lahm – im vergangenen Jahr hatten die Fluglinien wirklich zu kämpfen. Social Media machte es möglich, Kunden allzeit zur Seite zu stehen und sie mit augenblicklichen Updates zu versorgen. Erst im vergangenen Dezember griffen viele Airlines auf Twitter zurück, um mit ihren Fluggästen zu kommunizieren, so dass diese sich stets gut umsorgt und informiert fühlten.
 
Kommunikation an Bord und Unterhaltung
Viele Fluglinien machen es möglich, auch in der Luft mit Social Media allzeit vernetzt zu bleiben. Zum Beispiel machten Delta, US Airways, Virgin America und United Airlines im Februar den Zugriff auf Facebook über das Wi-Fi an Bord für einen bestimmten Zeitraum kostenlos möglich.
 
Das MHBuddy System von Malaysia Airlines ermöglicht es Fluggästen, online einzuchecken und die Bordkarte auszudrucken sowie sogar zu überprüfen, ob einer ihrer Facebook-Freunde denselben Flug nimmt. Dann können sie sich gegenseitig ihre Flugpläne schicken und Sitzplätze tauschen, um nebeneinander zu sitzen.
 
Auch Cheapflug.de ist auf Twitter und Facebook zu finden
Auch Cheapflug.de können Social Media User auf Twitter unter www.twitter.com/cheapflug folgen. Hier gibt es handverlesene Reiseangebote und Tipps rund ums Reisen.
 
Zudem hat Cheapflug.de kürzlich eine deutsche Facebook-Seite unter www.facebook.com/cheapflug  eingerichtet – in der Online-Community erwarten Reisende die neuesten Reiseangebote, Insidertipps und interessante Diskussionen rund um das Thema Reisen.

Über Cheapflights Media
Der Flugspezialist Cheapflights Media ist ein weltweites Internet-Mediennetzwerk, das seit 1996 die Suche und den Vergleich von Ticketpreisen ermöglicht. Das Unternehmen mit Hauptsitz in London und weiteren Büros in Boston sowie Toronto dient seinen Werbepartnern und Kunden mit einer großen Auswahl an Websites und Serviceleistungen. Die Cheapflights Websites sind Online-Portale für die Suche nach und den Vergleich von Flugangeboten ins In- und Ausland. Sie halten Reiseführer und -tipps, neueste Zielgebietsnachrichten und -informationen bereit.

Mit seinen über 250 Partnern und mehr als 600 Airlines sowie zahlreichen Reiseexperten, die handverlesene Angebote heraussuchen, sorgt Cheapflights Media für eine riesige Auswahl an Reisemöglichkeiten. Zugu, die neueste Marke im Portfolio von Cheapflights Media, ist eine leistungsstarke und einfache Reisesuchmaschine, mit deren Hilfe man schnell die günstigsten verfügbaren Ticketpreise herausfinden und vergleichen kann. Durch die Zuordnung von Reisedatum, Airline und Abflugzeit ermöglicht Zugu ganz individuell die Buchung des günstigsten Fluges nach den jeweiligen Kundenbedürfnissen.

Zurzeit gibt es Cheapflights-Websites in Großbritannien, den USA, Kanada, Deutschland (cheapflug.de), Australien und Neuseeland, Italien, Frankreich sowie Spanien. Zugu ist bislang in Großbritannien (zugu.co.uk), in Deutschland (zugu.de) und in den USA (zugu.com) verfügbar.
 
 
Kontakt:
Cheapflights Ltd.
Katharina Guderian; Marketing and Content Producer Germany
Tel: 44 (0)20 7034 3200 Ext: 7521
Fax: +44(0)20 7034 3201
E-Mail: katharina.guderian@cheapflights.com">katharina.guderian@cheapflights.com

Links

Andere Presseberichte