Fahrradtourismus in Holland - 14. Europäischer Tag des Fahrrads
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Fahrradtourismus in Holland - 14. Europäischer Tag des Fahrrads

24.05.2011 | DEDERICHS REINECKE & PARTNER

Radeln auf Holländisch -  Am 3. Juni lädt der 14. Europäische Tag des Fahrrads erneut zum sommerlichen Ausflug mit dem geliebten Drahtesel ein. Die niederländische Provinz Groningen hat für passionierte Radfahrer allerhand zu bieten

Fahrräder vor der Universität Groningen, Bildqueööe DEDERICHS REINECKE & PARTNER
Fahrräder vor der Universität Groningen, Bildqueööe DEDERICHS REINECKE & PARTNER
Fahrradtour Ter Apel, Bildquelle DEDERICHS REINECKE & PARTNER
Fahrradtour Ter Apel, Bildquelle DEDERICHS REINECKE & PARTNER
Shopping mit dem Fahrrad, Bildquelle DEDERICHS REINECKE & PARTNER
Shopping mit dem Fahrrad, Bildquelle DEDERICHS REINECKE & PARTNER

Der Europäische Tag des Fahrrads ist ein Aktionstag zum Mitmachen für jedermann und nimmt sich dem Problem der zunehmenden Verkehrsdichte an. Die Verantwortlichen wollen das Fahrrad als sauberes, nachhaltiges Fortbewegungsmittel und gesündere Alternative zum Auto ins Bewusstsein rücken. Die Niederlande sind das einzige Land Europas, in dem es mehr Fahrräder als Einwohner gibt, in Groningen nennt im Schnitt sogar jeder zwei Fahrräder sein Eigen.

Die Hansestadt im Norden der Niederlande hat sich zum Thema Radeln eine Menge einfallen lassen: klassische Stadtrundfahrten per Drahtesel, eindrucksvolle Ausflüge durch die wunderschöne Natur oder Radtouren speziell für Frauen – das Angebot ist vielfältig. Abrunden lässt sich der Fahrradausflug mit dem Besuch zahlreicher Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen in der Stadt und Provinz Groningen.
 
Stadtführung „hoch zu Rade“
An jedem Freitag und Samstag, von Mai bis September, kann man mit dem Rad entlang Groningens schönster Gebäude und Kunstwerke eine ganz besondere Stadtführung erleben. Von einem Stadtführer begleitet, führt die Tour zweieinhalb Stunden durch die lebhafte Hansestadt. Neben bekannten Sehenswürdigkeiten können auch entlegene Ecken des „unbekannten Groningens“ entdeckt werden. Die Führung kostet 15 Euro pro Person. Um Voranmeldung beim Fremdenverkehrsbüro (VVV) wird gebeten.
 
Fünfzehn-Warften-Radtour
Nicht nur zum Tag des Fahrrads bietet die einzigartige Warftenlandschaft Groningens für Radfahrer ein beeindruckendes Panorama. Das sonst so flache Gebiet wird durch die typischen Siedlungshügel, die zum Schutz vor Sturmfluten mit Erde aufgeschüttet wurden, merklich geprägt. Auf einer Strecke von 30 Kilometern pro Tag eröffnen sich unvergleichliche Eindrücke. Entlang der Warften führt die Radtour durch mittelalterliche Dörfer, über schützende Deiche und vorbei an altertümlichen Bauernhöfen und verwunschenen Kirchen. Informationen zur Tour und Buchung gibt es beim VVV Groningen.
 
Lady’s Day
Am 5. Juni ist Lady’s Day und wie der Name schon sagt, darf sich an diesem Tag die weibliche Fraktion der Radsportbegeisterten in den Sattel schwingen und die schönsten Flecken des Groninger Umlands erkunden. Während kleiner Verschnaufpausen kann in aller Ruhe die Landschaft genossen und vom Lunchpaket genascht werden. Die Teilnahme kostet 17,50 Euro. Der Erlös kommt der wohltätigen Organisation „Doe een wens“ („Wünsch dir was“) zugute. Anmeldungen werden auf der Internetseite www.onlywomen.nl entgegengenommen.
 
Neue Radroute Bourtange
Jedes Jahr gibt der VVV Groningen einen neuen Radweg frei. 2011 ist es die 30 Kilometer lange Radroute zur beeindruckenden Festungsstadt Bourtange und durch die abwechslungsreiche Landschaft Westerwolde nahe der deutschen Grenze. Der Weg führt durch die duftende Heide, kultiviertes Ödland und durch angenehm Schatten spendende Wälder. Einmalig an dieser Tour ist die Reise durch die Vergangenheit. Denn die Festung ist seit ihrem Bau 1742 unverändert geblieben.
 
Weitere allgemeine Infos zu Groningen, Übernachtungsmöglichkeiten in der Hansestadt und in der Provinz sowie das deutschsprachige Onlinepressezentrum finden Sie unter der Internetseite unten.

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert