Zugefrorene Alster: Hamburg lädt zu Deutschland größter Winterparty ein
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Zugefrorene Alster: Hamburg lädt zu Deutschland größter Winterparty ein

11.02.2012 | Hamburg Tourismus GmbH
Der klirrendkalte Winter verzaubert die Hansestadt: Die Außenalster in der City ist so stark zugefroren, dass zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder das Hamburger Alstereisvergnügen ausgerichtet werden kann. Rund eine Million Besucher werden an diesem Wochenende zu dem bundesweit größten Volksfest auf dem Eis erwartet
Bildquelle: Hamburg Tourismus GmbH
Bildquelle: Hamburg Tourismus GmbH
Grünes Licht für das Alstereisvergnügen gaben die Behörden der Hansestadt am gestrigen Mittwoch: Die Eisdecke der Außenalster, Hamburgs See mitten in der City, ist an vielen Stellen schon 22 Zentimeter dick – genug, um an diesem Wochenende das beliebte Alstereisvergnügen aufleben lassen.

Flanieren und Schlittschuhlaufen auf der Außenalster
Das hat es zuletzt 1997 gegeben, als eisige Temperaturen das Wasser der Außenalster bis zu 28 Zentimeter dickem Eis anwachsen ließ und den See so in Deutschlands größte Eislauffläche verwandelte.

Damals genossen Hundertausende die einmalige Gelegenheit, über den zugefrorenen See zu flanieren oder Schlittschuh zu laufen. Zahlreiche Buden auf dem Eis versorgten die Schaulustigen mit heißen Getränken und Snacks. Aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Dänemark und aus den Beneluxstaaten waren kurzfristig Touristen in die Hansestadt gereist, um bei diesem Naturschauspiel dabei zu sein.

Winterspaß mit Outdoor-Sauna An diesem Wochenende können sich die Hamburger und Besucher der Stadt nun endlich wieder auf ein weiteres Alstereisvergnügen freuen. Während im Hamburger Hafen eine Eisbrecherflotte permanent die Fahrrinne in der Elbe von dicken Eisschollen befreit, konnte die Eisdecke auf der Außenalster in den vergangenen Wochen ungehindert wachsen.

Immer wieder haben die Behörden der Stadt in den vergangenen Tagen die Eisdicke der Außenalster gemessen, um zu prüfen, ob die Eisschicht stark genug für das geplante Massenspektakel ist. An insgesamt zehn Stellen wurde 33 Mal gebohrt. Dann kam am Mittwoch endlich die freudige Nachricht: Die Eisdicke beträgt 15 bis 22 Zentimeter und ist damit ausreichend für das Alsterreisvergnügen. Das Betreten der Eisfläche erfolgt auf eigene Gefahr!

Die Eishockeymannschaft der Hamburg Freezers hat schon gestern die Gelegenheit genutzt und gleich nach der Freigabe der Eisflächen ein Mannschaftstraining auf der Außenalster absolviert - zum ersten Mal in ihrer Geschichte. Vor den Augen zahlreicher Zuschauer fegten die 16 Profis ein Eishockey-Feld vom Schnee frei und legten los.

Für viele Hamburger heißt es nun am Wochenende: dick anziehen und ab aufs Eis. Stärkung in Form von heißen Getränken und kleinen Imbissen werden mehrere Dutzend Verkaufsstände entlang des Alsterufers bieten. Für Hartgesottene wird auf den Alsterwiesen eine mobile Sauna mit einem Tauchbecken aufgebaut. Spiel- und Sportfreunde können außerdem beim Human Curling mit einem Autoreifen über das Eis schlittern.

Kaiserwetter am Wochenende Für das Wochenende haben die Meteorologen herrliches Winterwetter vorausgesagt: Freitag und Samstag gibt es viel Sonne, wenig Wind und Tagestemperaturen zwischen minus zwei und minus vier Grad. Am Sonntag wird es bewölkt, und die Temperaturen sinken auf minus acht bis minus 15 Grad ab. Weitere Informationen unter www.hamburg.de/alstereisvergnuegen und www.hamburg-tourismus.de.

Das Alstereisvergnügen beginnt an diesem Freitag um 12 Uhr und endet am Sonntag um 18 Uhr. Auswärtige Besucher, die das Fest miterleben möchten, können jetzt noch kurzfristig ein günstiges Pauschalangebot der Hamburg Tourismus GmbH buchen. Es beinhaltet drei Übernachtungen inklusive Frühstück und die Hamburg CARD für ab 199 EURO.

Bei diesem Angebot ist die Hin- und Rückfahrt im ICE kostenlos. Last-Minute-Hotelbuchungen können online unter www.hamburg-tourismus.de oder telefonisch unter +49 40 300 51 300 vorgenommen werden.

Für Tagesbesucher empfiehlt sich der Kauf der „Hamburg CARD“ mit kostenfreier Nutzung des Personennahverkehres und vielen Ermäßigungen für Hamburger Freizeiteinrichtungen. Die Hamburg CARD ist problemlos an allen HVV-Fahrkartenautomaten erhältlich.

Links

Andere Presseberichte