Drastische Geldbußen drohen - DRV-Ausschuss Datenschutz gibt Antworten auf wichtige Fragen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Drastische Geldbußen drohen - DRV-Ausschuss Datenschutz gibt Antworten auf wichtige Fragen

10.06.2012 | DRV Deutscher ReiseVerband e.V.
Datenschutz und Datensicherheit sind Themen von wachsender Bedeutung. Um Unternehmen der Reisebranche vor Schäden zu schützen, hat der Ausschuss Datenschutz des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) zentrale Fragestellungen und Antworten rund um das Thema Datenschutz in einer FAQ-Liste (Frequently Asked Questions) zusammengestellt. Für DRV-Mitglieder ist die Zusammenstellung der wichtigsten Fragen unter dem Link www.drv.de/fachthemen/datenschutz nach Eingabe ihrer Mitgliedszugangsdaten abrufbar
Mit dieser FAQ-Liste möchte der DRV-Ausschuss Datenschutz die Mitgliedsunternehmen des DRV für das Thema sensibilisieren und sie im Umgang mit persönlichen Daten unterstützen. Dies kann aber eine detaillierte Auseinandersetzung mit den einschlägigen Rechtsvorschriften nicht ersetzen – darauf weist Ausschuss-Vorsitzende Katrin Polz hin:

„Der nachlässige oder falsche Umgang mit Daten vor allem von Kunden durch private Unternehmen kann im schlimmsten Fall Sanktionen durch die staatlichen Aufsichtsbehörden gemäß Bundesdatenschutzgesetz nach sich ziehen. Empfindliche Haftungsansprüche können die Folge sein. Noch gravierender ist in solchen Fällen aber in der Regel der Imageschaden, den das betreffende Unternehmen bei seinen Kunden erleidet“, so Ausschuss-Vorsitzende Polz.

Die Zusammenstellung klärt über die Plichten von Unternehmen beim Datenschutz – gerade auch von Reisebüros – auf und gibt Hinweise zu Maßnahmen der Umsetzung. Außerdem gibt sie Hinweise dazu, warum und wann ein Datenschutzbeauftragter im Unternehmen sinnvoll sein kann bzw. unerlässlich ist und welche möglichen Strafen bei Nichteinhaltung der Datenschutzbestimmungen drohen. Geldbußen bis zu 300.000 Euro sind möglich.

Die DRV-Ausschussvorsitzende macht zudem darauf aufmerksam, dass sich durch die derzeit auf EU-Ebene diskutierte EU-Datenschutz-Grundverordnung möglicherweise schon im Jahre 2014 nicht unerhebliche Anpassungen ergeben. Diese werden auch für die DRV-Mitgliedsunternehmen relevant werden.

Mit dieser Verordnung soll die 1995 in Kraft getretene Datenschutzrichtlinie ersetzt und das Datenschutzrecht in den EU-Mitgliedsstaaten vereinheitlicht werden. Die Verordnung würde dann in der gesamten Europäischen Union unmittelbar gelten und könnte durch nationales Recht nicht geändert werden. Der Ausschuss des Branchenverbandes wird über die Entwicklungen berichten.
 
Über den Deutschen ReiseVerband (DRV):


Infos unter www.drv.de

Links

Andere Presseberichte